Mein Sohn ist mit 6 Jahren von meiner Exfrau nach Ungarn verschleppt worden. Jetzt nach 13 Jahren sind sie wieder in Deutschland.?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ganz einfache Rechnung 6+13 = 19 Jahre alt, oder?

Dein Sohn ist somit volljährig und müsste einen Unterhaltsanspruch an Dich selber und ganz allein geltend machen. Seine Mutter, Deine Ex, hat damit absolut nichts mehr zu tun!

Dein Sohn ist Dir gegenüber nachweispflichtig, dass er entweder noch zur Schule geht, eine Ausbildung macht oder ein Studium absolviert. Tut er nichts von dem, hat er auch keinen Unterhaltsanspruch mehr und muss sich selber Arbeit suchen!

Auf eine Anfrage der Mutter brauchst Du also gar nicht zu reagieren. Wenn Dein Sohn etwas möchte, dann soll er Dir seinen Bedarfsanspruch nachweisen!

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das klingt nach einer komplexen Story, die man besser mit einem Anwalt bespricht. Es sei denn, die findest hier einen Experten für Vaterschaftsrecht, Kriminalrecht und Ausländerrecht zugleich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ichfragemich16
21.03.2016, 22:42

Plus EU-Zuwanderung.

0

Unterhalt steht nur dem kind zu und bei der mutter nur direkt ans kind zahlen wen es in einer ausbildung ist ansonsten war es das mit dem unterhalt.Aber nim dir einen anwalt den es können ja auch noch andere sachen vorliegen und wen sie das kind verschlept hat und du es angezeigt hats ist das wohl immernoch nicht verjährt aber das sollte deinanwalt wissen.Ohne Ausbildungsnachweis must du keinen unterhaltzahlen bzw wen  er nicht in der Schule ist..


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne jetzt den genauen Sachverhalt zu kennen: Dein Kind ist volljährig. Die Mutter kann daher grundsätzlich keine Unterhaltsforderungen stellen. Allerdings könnte das volljährige Kind Unterhaltsforderungen gegen beide Eltern stellen. Dazu muss das Kind aber die Bedürftigkeit belegen, also den Nachweis erbringen, dass es sich in der ersten Berufsausbildung befindet bzw. zielstrebig darauf hinarbeitet. 

Ich würde in jeden Fall einen Anwalt hinzuziehen, da der Sachverhalt ja komplexer ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst nur zahlen, wenn er nachweist, dass er eine Ausbildung macht, und wenn diese halbwegs zügig vorangehen. Ewiges Studieren musst du nicht finanzieren, Nichtstun auch nicht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?