Mein Sohn ist auch in so einer sensible Phase

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da stellt sich mir die Frage was hat sich denn verändert? Ist er vorher gerne in den Kindergarten gegangen? Ist etwas in der Familie anders geworden? Ist vielleicht im Kindergarten etwas vorgefallen? Es gibt normalerweise einen Grund warum ein Kind so reagiert. Setzt dich mal mit ihm hin und sprich mal mit dem Kind. Oder frag mal die Kindergärtnerin was sie dazu sagen kann. Das Kind einfach in den Kiga zu bringen und zu sagen du musst da jetzt bleiben kann unter umständen die Ängste des Kindes schüren und zur Verschlimmerung der Situation führen. Am schlimmsten wäre natürlich wenn das Kind das Urvertrauen zum Elternteil verliert dadurch. Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen. Notfalls mal mit einer Kinder und Jugendpsychologin zu reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach so was ich noch sagen wollte, vielleicht wäre es ja möglich , dass du erst einmal vielleicht mit in den Kindergarten gehen kannst. Manche Kindergärten machen das bei der Eingewöhnung so, dass die Eltern die erste Zeit mit dabei sind und sich dann Schritt für Schritt von dem Kindergarten entfernen, damit das Vertrauen, das die Mutter oder Papa wiederkommt, aufgebaut werden kann und das Kind genug Zeit hat sich an die Situation zu gewöhnen. Bis die Situation geklärt ist wäre das vielleicht eine Lösung. Aber letzten Endes würde ich mich da mit der Kindergarteleitung drüber unterhalten, immerhin sind das ausgebildete Pädagogen die sollten da bescheid wissen und kennen das Kind denke ich mal auch näher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, total falsche Reaktion! Der Kleine hat übermässige Angst vor Fremden.

Du musst dringend sein Selbstvertrauen aufbauen. Er muss lernen, dass er auch alleine zurechtkommt "da draussen".

Also erst recht weg mit ihm! Nach kurzer Zeit wird er bemerken, dass er es schafft, und dann wird alles wieder normal.

Falls das aber schon länger so geht, solltest Du mit dem Kinderarzt reden, offen und ehrlich. Vielleicht ist der Kleine noch nicht so weit? Hat Schlimmes erlebt (Trennung, Tod eines Verwandten, den er liebte oder so was?)

Normal ist so ein babyhaftes Verhalten nicht für einen knapp 7jährigen...

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Selemna
09.07.2013, 09:30

Ich denke das der Kinderarzt da keine gute Anlaufstelle ist, die sehen das aus einem medizinischen Aspekt, aber dieses Verhalten scheint nicht unbedingt ein medizinisches zu sein eher ein psychologisches.

0

blos nicht aus dem kiga rauslassen. dann hat er mit seinem weinen genau das erreicht was er wollte und wird es in zukunft bei allen gelegenheiten mit weinen probieren. das ist nicht wünschenswert.

Dein Sohn hat vermutlich sorgen bzw. angst vor der umstellung zu schule.

hat er viele freunde im kiga? oder ist er eher ein aussenseiter? rede mal mit den kindergärtnern darüber. die haben regelmäßig solche fälle und wissen im normalfall, was hilft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

er muss sich daran gewöhnen. also weiter ab in den kindergarten mit ihm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?