Mein Sohn Hypochonder?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich würde mir meinen sohn schnappen und ihn einfach mal von kopf bis fuß durchchecken lassen, um abzuklären,dass nichts körperliches los ist. gleichzeitg mit dem arzt drüber reden, ob er etwas entdeckt, was auf psyhische probleme hinweist - ob da mal ein gespräch mit einem psychologen notwendig ist.

ist körperlich nix, kannst du da schon mal energischer deinem sohn entgegentreten. klagt er weiter, solltest du herausfinden, woran das liegt, denn normalerweise sind jungs an allem anderen interessiert, als krank zu sein...

ist er vielleicht in der ausbildung und hat da probleme? oder stress in der schule? es muss ja nichts "krankhaft psyhcisches" sein, weshalb er immer klagt - meist ist das ein anzeichen für andere problem, die du mit ihm gemeinsam bestimmt aus der welt schaffen kannst. lg

danke für deine bewertung... und jetzt trinke ersts mal ganz gelassen eine tasse kaffe oder tee (was du halt magst) und gehe die sache in ruhe an - es wird sich bestimmt bald alles klären und du beruhigter der sache entgegensehen. lg

0

Guten Morgen, mein Sohn ist jetzt 21.Auch er hatte so eine Phase..(schmunzeld daran denke).Jeden Tag hatte er etwas Anderes. Ich nahm ihn Ernst,bin seine Mutter,kenne ihn. Sah ihn mir genau an,ist er blass, hat er Ringe unter den Augen, nahm er ab oder zu,roch er komisch???? nein, das war alles nicht der Fall. Also ging ich auf seine Probleme mit der Gelassenheit einer liebenden Mutter ein, "verarztete"ihn mit gängingen Hausmittelchen und nach einiger Zeit wurden die Beschwerden nach und nach weniger.Heute ist er supergesund und bei Beschwerden greift er dann noch ab und zu auf Mama zurück,ansonsten handelt er selber.Versuch also durchzuhalten und ihn Ernst zu nehmen,werte seine Beschwerden nicht ab. Lg und alles Gute

Kann mich den Vorschlägen mit dem Durchchecken nur anschließen. Und solltest Du für Dich noch Fragen und Unklarheiten haben, wie Du da weiterhin mit ihm umgehst, dann google mal nach "psychologische Beratung für Eltern" und es gibt ne Menge Vereine die eine solche Beratung für Eltern anbieten. Es muss ja nicht immer gleich das RIESEN Problem dahinter stecken, aber dennoch fehlen ja gerade Eltern oft Ansprechpartner bei dem echt schwierigen Job pubertierende Kinder angemessen zu begleiten und zu erziehen. Alles Gute!

ohja, agitara, davon konnte ich ein langes lied singen, als meiner in der pubertät war - manchmal war es echt ein kreuz, wenn man vor seinem nachwuchsstand und sich fragte, was man denn jatzt am besten machen sol - und bei anfragen bei anderen gab es oft nur die antwort: ist halt die pubertät... ich bin froh, dass ich die phase hinter mir habe... lg

0

rechtes ohr fühlt sich taub an und schmerzt. anderer druck

hallo, meine rechte ohrmuschel fühlt sich irgendwie taub an und mein ohr schmerzt. auch hab ich einen anderen druck auf dem rechten ohr und höre auch mit dem rechten ohr schlechter.. was kann das sein? es piepst auch (tinitus)?! meine mum meint, dass ich mir das alles einbilden würde.

...zur Frage

Muss ich meinem Sohn noch Kleidung kaufen?

Guten Tag,

Mein Sohn ist 17 Jahre alt und hat seit dem er 15 ist jeden Sommer einen 6-wöchigen Ferienjob gemacht. Neben der Schule geht er einem Minijob nach in dem er 450 euro im Monat verdient. Er weigert sich aber, seine Kleidung selber zu bezahlen und verlangt sogar von mir zusätzlich Geld für Essen, weil ihm mein täglich frisch gekochtes Essen nicht schmeckt. Jetzt zum neuen Schuljahr möchte er, dass ich ihm alle Schulsachen kaufe. Ganz nebenbei macht er nichts im Haushalt und verlangt von mir, dass ich ihm alles bezahle, dabei gibt er sein ganzes Geld für Reisen aus, während ich nur knapp über die Runden komme. Welche Rechte habe ich ?

...zur Frage

Ich wache jeden Tag mid verschlagenen Ohren auf

Hallo ich habe da eine Frage

Wenn ich am Morgen aufwache ist mein linkes Ohr wie wenn es verschlagen wäre. Ich habe keinen Tinitus und mein Ohr tut auch nicht weh. Das ist schon so seit 2 Tagen.

Ist es gefährlich, was könnte es sein und wie lange wird es noch dauern?

Wäre euch sehr dankbar für Hilfe!

...zur Frage

Ich hasse mein Leben. Ich habe einfach alles zerstört was kann ich nur tun?

Jeder Mensch in meiner Umgebung hasst mich. Verübeln kann ich es ihnen nicht einmal wirklich.

Ich werde Weihnachten nicht meine Eltern sehen. Ebenso wenig meinen kleinen Bruder .der leidet darunter vermutlich noch viel viel mehr als ich. Er ist der einzige Mensch auf der Welt der mich bedingungslos und mir alles verziehen hat.

Ich hatte auch eine Therapeutin, aber die hat die Therapie abgebrochen auch weil ich ihr gegenüber oft unfair war und mich ziemlich mies verhalten habe.

Ich wünsche das ich einfach meine Sachen packen könnte und irgendwo neu anfangen könnte. Aber so funktioniert die Welt leider nicht

Ich habe einfach so viele Dinge verbockt die ich nicht mehr gut machen kann.

Ich bin für die ganze Welt einfach nur eine Belastung.

Ich weiß nicht mehr was ich noch tun kann.

...zur Frage

Piepen auf dem Ohr -.-

Hi,

ich habe seit Dienstag Abend ein Piepen im Ohr. Als ich am nächsten Tag aufgestanen bin ware es 10 min weg und dann wieder da. Wenn ich nicht an das Piepen denke ist es eigentlich weg aber wen ich daran denke ist es da. Kann es sein das ich eigentlich gar keine Piepen im Ohr habe sondern mir das nur einbilde denn ich neige dazu stark zu übertreiben und zu überreagieren ich hatte zb. nach 3 min als das piepen nicht weg war gleich panik das ich einen tinitus habe... ???

(bin 14 Jahre alt)

...zur Frage

UNFALL - KNALLTRAUMA

hey Leute,

Ich hatte vor 2 Wochen einen Verkehrsunfall (trug keine Schuld davon).

Durch auslösen des Airbags, bin ich wohl mit meinem rechten Ohr gegen den Airbag geknallt. Ich suche einen Tag später einen HNO Arzt auf, der mir die Prognose "Knalltrauma" mitteilte.

Es ergab sich eine minimale Verschlechterung im rechten Ohr, die seit heute durch erneuten Hörtest nun wieder im normalen Bereich liegt. Beide Ohren hören laut Arzt wieder zu 100%.

Ich hatte nach dem Unfall ca. 2-3 Tage ein Piepen im rechten Ohr, dass ich danach bis kurz vor 3 Tagen nicht mehr feststellen konnte. Jetzt seit 3 Tagen höre ich das Piepsen wieder. Zudem habe ich seit dem Unfall immer noch das Gefühl, Druck oder Watte im rechten Ohr zu haben. Dabei höre ich alles etwas dumpfer als auf meinem linken Ohr.

Deswegen war ich heute nochmals beim HNO Arzt, der mir nach etlichen Tests mitteilte, dass alles in Ordnung ist und ich mich nur weiter schonen müsse und mehrere Wochen abwarten sollte bis der Tinitus und das dumpfe Gefühl auf dem Ohr wieder verschwunden sind.

Meine Frage an euch:

Ich habe in anderen Foren so oft gelesen, wenn Tinitus vorhanden ist, sollte man sich sofort Infusionen geben lassen. Das einzige was ich nach dem Unfall bekommen habe ist: 45 mg Kortison pro Tablette, für insgesamt eine Woche zur Einnahme.

Mir wurde gesagt man müsse abwarten und könne mit Infusionen auch nicht mehr bewirken...

Warum lese ich dann soviel darüber, dass man schnellst möglich Infusionen kriegen müsse, damit der Tinitus nicht bleibt. Ich mache mir Sorgen das der Tinitus der 2 Tage lang nach dem Unfall vorhanden -und seit 3 Tagen wieder da ist, nicht mehr weggehen wird und von Dauer bleibt.

Ich hoffe ihr könnt mich ein wenig beruhigen oder mir sagen, dass dir Ärzte mich wirklich nicht mit falschem Wissen nach Hause geschickt haben.

Dankeschön :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?