Mein Sohn hat seinem Vater eine Mamorfensterbank kaputt gemacht

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hier kommt es auf weitere Details an. Aber nach den von Dir geschilderten Umständen ist der Vater des Kindes hier aufsichtspflichtig, § 832 Abs. 1 BGB. Hat er diese Aufsichtspflicht verletzt, so wäre ein Anspruch des Vermieters/ Eigentümers gegen den Vater auf Schadensersatz zu prüfen. Ob hierfür die Privathaftpflichtversicherung des Vaters aufkommt, ist den Vertragsbedingungen zu entnehmen. Grundsätzlich haftet Dein Sohn als 12-jähriger für den einem Dritten zugefügten Schaden selbst, wenn er die entsprechende Einsicht dazu hatte ("er wusste, was für Konsequenzen es haben kann, wenn man auf eine Fensterbank steigt..."), § 828 Abs. 3 BGB.

Der Fall könnte sich jedoch auch anders darstellen. Hierzu fehlen mir aber die Angaben. So könnte Dein Sohn ja auch auf Verlangen des Vaters oder eines Dritten (Umzugshelfer?) auf die Fensterbank getreten sein (z. B. um beim Abnehmen einer Gardine zu helfen etc.). Dann liegt der Fall ganz anders und müsste neu bewertet werden.

Wenn Du nicht zugegen warst, dann bist Du auch erstmal nicht allein verantwortlich, sondern grundsätzlich die gesetzlichen Vertreter (i.d.R. die Eltern gemeinsam).

Das Haus ist Eigentum des Vaters, und ja, mein Sohn ist auf die Fensterbank gestiegen, um etwas festzuhalten.. (irgendwas wurde angebracht) Dabei stand er aber wohl - entgegen der Anweisung - zu nah am Rand der Fensterbank.

0
@enola111

Dann sei hier nur noch angemerkt, dass - bei allem gebotenen Respekt - der Vater doch auch bitte dafür gerade stehen sollte. Falls das Haus neu erbaut wurde, dann könnte man noch darüber nachdenken, ob die Fensterbank richtig montiert wurde oder ob ein Materialfehler vorliegt. Ansonsten sollte er für die Sache Verantwortung übernehmen. Schließlich ist sein Sohn (!) auf seine ggf. nicht ausreichend detaillierte Anweisung hin tätig geworden. Ihm steht natürlich frei, seiner Fantasie ob des tatsächlichen Schadensverlaufs freien Lauf zu lassen... 8-)

0

Da würde die Haftpflichtversicherung Deines Sohnes haften - wenn Er nicht mit dem Geschädigten verwandt wäre. So hat der Vater Pech gehabt, hätte er besser aufpassen müssen.

Da bin ich eben auch unsicher, wenn wir nicht zusammenleben, zählt da das Verwandtschaftsverhältnis?

0
@enola111

Verwandtschaft ist vollkommen egal sofern Verursacher und Geschädigter nicht einen gemeinsamen Vertrag haben! ;)

0

das ist eine echt gute frage, da diese situation ein ungewöhnlicher fall ist. aber ich nehme an das der vater selbst dafür aufkommen muss evtl. mit seiner haftpfl. wenn mietsachschäden eingeschlossen sind. denn es ist und bleibt sein sohn.... lg malli

vater schmeisst kind aus der krankenkasse!

folgende situation: vater un mutter getrennt .vater wünscht seit ca 1 jahr kein kontakt mehr zum sohn. mutter hat geheiratet und ist in der familienversicherung über ihren mann versichert. leiblicher vater hatte seinen sohn mit in der familienversicherung. kündigte seine versicherung und wechselte. hat seinen sohn nicht angegeben. kind schwebt seit min 6 monaten ohne kk-versicherung in der luft. habe ich heute erst erfahren. wie ist die rechttslage?????darf er sein sohn rausschmeissen?bzw nicht mit angeben??? entstehen nun kosten? da mein kind natürlich auch in den vergangenen monaten beim arzt war. bzw kieferorthopädie in behandlung ist!!!! kann ich seinen leibl.nicht dazu zwingen ihn wieder mit rein zu nehmen? unsere kk sagt er könne nicht in die familienversicherung meines mannes:-((((

lg

...zur Frage

Mutter-Kind-Kur möglich, obwohl Kind beim Vater versichert ist und Eltern getrennt sind?

Mein Mann und ich sind noch verheiratet, aber getrennt lebend. Unser Sohn (3 Jahre alt) ist von Geburt an bei seinem Vater krankenversichert (gesetzliche Krankenkasse). Unser Sohn hat ständig obstruktive Bronchitis und ich würde gern eine Kur beantragen mit ihm. Ist das überhaupt möglich oder kann nur der Vater (sollte überhaupt eine Kur bewilligt werden) mit ihm aufgrund der Versicherungskonstellation eine Kur machen? Danke schon jetzt für Hinweise und Ratschläge!

...zur Frage

Mein 12 Jähriger Sohn möchte nicht mehr zu seinem Vater.Frage: Kann der Vater ihn zum Besuch zwingen

Kann der Vater seinen Sohn einfach abholen auch wenn mein 12 Jähriger Sohn das nicht möchte ??

...zur Frage

Meine Schwester hatte die Betreuung von meiner Vater, Vater ist seit längerem verstorben. Jetzt ist meine Mutter auch verstorben?

Eigentlich hätte ich (Sohn) und meine Mutter doch schon das Pflichtteil von meinem Vater bekommen sollen. Meine Mutter hat aber die Ansprüche von meinen Vater nicht geltend gemacht. Kann ich als Sohn noch das Pflichtteil von meinem Vater geltend machen. Habe keine Übersicht über das Konto von meinem Vater (Nachlass) bekommen.

...zur Frage

Wenn Jesus Gott ist warum soll er der Sohn sein und nicht der Vater, warum ist einer ein Vater der andere ein Sohn, warum unbedingt ein Vater und ein Sohn?

...zur Frage

Kind neu Krankenversichern? Eltern getrennt! Jemand Erfahrung

Hallo.

vor kurzen haben mein Freund und ich geheiratet. Er ist nicht der leibliche Vater meines Kindes schon mal vor weg... so... ;) Da ich bis vor der Hochzeit meine Versicherung selbst gezahlt hatte und mein Sohn über mein Vater Familienversichert war hat sich danach ja viel verändert. Ich bin jetzt bei über mein Mann versichert gerne hätte ich natürlich auch mein Kind mit in dieser Versicherung aber das ging nicht da der leibliche Vater mehr verdient als mein Mann. Jetzt wollte ich gerne wissen ob wir das ändern können wenn man mein Gehalt (habe jetzt eine neue Vollzeit stelle) mit dem meines Mann mit zurechnen. ?

Eine Antwort wäre hilfreich ..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?