Mein sohn hat online auf rechnung betrogen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kann das zurück verfolgt werden?

Da kannst du drauf wetten, das die dich (ich glaub´grad´ nicht an den Sohn) am "A" haben werden.

* Man darf dabei auch nicht den Auslieferungsfahrer / Paketboten unterschätzen.

Das wäre u.a. vorsätzlicher Betrug (und was weiß ich noch alles.)

Du kannst deinem Sohn (Hust) ja sagen, das er nicht der erste ist, der so was versucht hat. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

natürlich kann es zurückverfolgt werden. Er hat doch seine Adresse angegeben, wenn es geliefert wurde. Und er hat die Sendungen auch angenommen. Und mit Hilfe seiner IP kriegt man auch raus, wo die Bestellung getätigt wurde. Wenn es erst 2 Tage her ist, dann soll er es umgehend zurückschicken. Es ist ja ein Fernabsatzgeschäft. Normaler Weise hat man da ein 14tägiges Rückgaberecht (außer es ist ein Produkt, daß verderblich ist oder individuell angefertigt wurde oder ähnliches). Alternativ soll dein Sohn einfach zusehen, woher er das Geld kriegt und es bezahlen. Nur so lernt er daraus.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, und das ist nicht einmal besonders schwer. Die Namensschilder kann man zwar austauschen, die Adresse bleibt ja aber die selbe.

Ich würde mich unbedingt so schnell wie möglich mit den Verkäufern in Verbindung setzen und um eine Rücksendung der Artikel bemühen. Es ist ja noch nicht lange her, vielleicht kann man die Artikel auf Kulanz zurückschicken und so Schlimmeres vermeiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leon3425
05.10.2016, 18:19

Ich glaube nicht das die das so leicht zurückverfolgen können da ich auch in einem Mehrfamilienhaus wohne

0

Dein Sohn ist volljährig, oder?

Noch ist der Betrug nicht vollendet. Dein Sohn kann entweder die Ware wie vereinbart bezahlen oder die Kaufverträge innerhalb von 14 Tagen ab Erhalt der Ware widerrufen und anschließend die Ware zurücksenden.

Bitte beachte, dass ein alleinige Zurücksenden nicht ausreicht, der Widerruf muss also ausdrücklich, bspw. per E-Mail, erklärt werden. Die Kosten der Rücksendung muss in der Regel Dein Sohn selbst tragen.

Er hat die namens schilder, ausgetauscht?

Dann wird erstmal keine Post mehr zugestellt werden, aber ein Überprüfung beim Einwohnermeldeamt oder bei den Auskunfteien wie der Schufa wird ergeben, dass er dort noch wohnt.

Kann das irgendwie zurückverfolgt werden?

Ja, natürlich. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass die Händler wenn die Zahlung ausbleibt einfach mit den Schultern zucken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xipolis
05.10.2016, 19:00

Nachtrag: 

Abgesehen davon ist der Austausch der Namenschilder an Klingel/Briefkasten Zustellungsvereitelung, so dass hier die Fiktion der Zustellung, mit allen negativen Folgen, eintritt.

1

Realitätscheck: überlegst du ernsthaft deinem Kind sowas durchgehen zu lassen und einfach den Kopf in den Sand zu stecken? Ich würde mich echt nicht darauf verlassen dass das gut geht an eurer Stelle. Gerade wenn das mehrere Sachen waren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja.. Das ist schon ziemlich Kriminell. Vermutlich wird dieser Prozess monate dauern und der Postbote wird sich nicht mehr dran erinnern. Könnt aber auch Pech haben. Kann dir hier niemand garantieren.  Viiel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?