mein sohn fängt am 1.8 seine ausbildung an wir bekommen hartz4 lohn bekommt er am 1.9. das jobcenter zieht uns aber ab 1.8. fiktiv 350 eur ab?

7 Antworten

Einkommen darf auf Leistungen erst angerechnet werden,wenn es tatsächlich zugeflossen ( Zuflussprinzip ) ist,also auf dem Konto eingegangen ist und man darüber verfügen kann !

Wenn die Azubi Vergütung also erst am 01.09.2015 auf dem Konto eingeht,dann war er im Monat 08. noch voll bedürftig,dann müsste auch nichts zurückgezahlt werden.

Nur wenn er es im Monat 08. noch bekommen würde,ist das nach Abzug von Freibeträgen auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll auf seinen Bedarf anzurechnen.

Ich würde also zunächst einen schriftlichen Widerspruch einlegen,dass ganze noch mal begründen und persönlich beim Jobcenter vorsprechen und zumindest ein zinsloses Darlehen für diese Zeit beantragen.

Sollte dann die Vergütung dann tatsächlich erst im September auf dem Konto eingehen,dann ist das auch nicht zurück zu zahlen und falls doch,dann muss nicht alles zurück gezahlt werden,sondern nur das anrechenbare Einkommen,was nach dem Abzug der Freibeträge übrig bleiben würde.

Geht in den wiederspruch den ab dem 1.09 gehört euer sohn nicht mehr zu bedarfgemeinschaft nicht schon zum ausbildungbegin .Auch darf das amt nur das geld für euren sohn einbehalten und er muß von seinem azubiegehalt seinen mietanteil bezahlen aber einfach im voraus 350€ abziehen darf das jobcenter auch nicht schaut euch mal den Paragrafen an auf den die sich beziehn den meistens findet man im sozialgesetzbuch (buch 3 oder 9) 5artikel davor oder dahinter einen perfekten wiederspruchsgrund (buch ist im netz)

Warum sollte er ab dem 01.09.2015 nicht mehr zur BG - gehören ?

Kennst du seine Brutto / Nettovergütung und was die Mutter an Warmmiete zahlen muss ?

Wenn er aus der BG - fallen würde,dann könnte es auch passieren,dass die Mutter und die Tochter auch keinen Anspruch mehr haben.

Das käme dann darauf an,was sie bis jetzt für eine Aufstockung zu ihrem Einkommen erhalten hat.

0

Ja, das erscheint unfähr .. ist aber korrekt so .. also gucken das man im Juli sparsam lebt. Amt zahlt halt vor.. und da er ab August nicht mehr auf Leistungen angewiesen ist (durchrechnen lassen!) .. gibt es eben ab da nichts mehr 

wir leben ja schon sparsam und haben paar tage vor dem 1. kein geld mehr wie soll man da diesen monat sparen für den nächsten...

0

Beginn der ausbildung verschieden?

Hallo
Es gibt z.B. Einen Ausbildungsberuf (Industriekauffrau) und demnach auch verschiedene Firmen die ausbilden.
Weswegen beginnt bei manchen die Ausbildung am 1.8. und bei manchen erst am 1.9.?
Gibt es da dann einen Unterschied? Oder warum macht man das?
Danke schon einmal im voraus

...zur Frage

Übergang von Hartz4 zu Ausbildung. Wie ist das in meinem Fall?

Beginne am 1.9 eine Ausbildung und habe für den Übergang ein Darlehen vom JC bekommen. Wenn ich das Gehalt am 1.10 bekomme, dann muss ich nichts zurückzahlen (Zuflussprinzip).

Nur wie weise ich es nach, dass ich das Gehalt am 1.10 bekommen hab? Reichen da meine Kontoauszüge vom September ?

...zur Frage

Darf er meinem Sohn 350 € vom Lohn abziehen?

Mein Sohn muss seine Lehrgänge als Azubi selber bezahlen, weil er die Schule gewänzt hatte. Er hat meinen Sohn 350 € vom Lohn abgezogen, darf er das?

...zur Frage

Zieht das Jobcenter meine Ausbildungsvergütung ab?

Hallo Leute,

meine Eltern sind arbeitslos und bekommen vom Jobcenter (Berlin) Arbeitslosengeld 2. Weil ich aber demnächst eine Ausbildung anfange, frag ich mich ob sie das komplette Geld, ein Teil oder garnichts von meinem Lohn abziehen.

Vielen Dank im vorraus !

...zur Frage

alleinerziehende Mutter Hartz4 ,Sohn beginnt Ausbildung ( 450 euro Lohn )

Hallo

Mein Sohn 16 Jahre und ich ( allein erziehend )bekommen Harzt4. Nun beginnt mein Sohn eine Ausbildung und bekommt 450 Euro Lohn, was darf davon angerechnet werden? Und was bleibt ihm von seinem erarbeiteten Geld selber übrig?

...zur Frage

Das Jobcenter will Geld von mir zurück. Ist das richtig so?

Ich bekomme ergänzend zu meinem Lohn Hartz IV. Im Juli habe ich 48 Eur netto mehr von meinem Arbeitgeber erhalten, der damit die Überstunden von Mai und Juni bezahlt hat. Das war einmalig und auf meiner Lohnabrechnung stehen die 48 Eur als PROVISION drauf. Das Jobcenter will nun das Geld von mir zurück haben, da sie sagen, ich hätte es vom Jobcenter zuviel bekommen. Ist es nicht so, dass man - wenn die Summe unter 100 Euro ist - das Geld behalten kann? Ich danke schon mal für die Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?