Mein Sohn darf nicht an einer Ag teilnehmen, weil die Lehrerin in nicht mag.

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Lehrerin muss ihn in die Ag lassen schließlich bezahlt ihr für die Schule und allem drum und dran also MUSS sie ihn in die Ag lassen, ob sie das nun will oder nicht.Und wenn sie alles tut um deinen Sohn zu blamieren dann rede mit den anderen Eltern wie sie das finden und schließt euch zusammen!

Nein, die Lehrerin muss ihn nicht die AG lassen. Wenn das Verhalten des Jungen erwarten lässt, dass es Schwierigkeiten mit ihm gibt, ist es völlig legitim, ihn nicht an bestimmten Maßnahmen teilnehmen zu lassen.

Gerade bei sportlichen Angeboten ist Disziplin wichtig, weil es sonst schnell gefährlich werden kann. Fehlt diese, muss keine Lehrkraft das Risiko eingehen.

0
@Jule59

Du hast die Frage anscheinend nicht gelesen. Suloo hat doch geschrieben, dass er nur aufgrund des Horts nicht in die AG darf. Also nix mit Verhalten

0

Dein Sohn ist u.a. ein Dieb. Schreibst du in einer deiner anderen Fragen selber. In einer weiteren hältst du es für "Freiheitsberaubung", weil jemand deinen Sohn festgehalten hat, nachdem er ein Gelände betreten hat, das von Unbefugten nicht betreten werden durfte und daraufhin die Polizei geholt wurde.

Bei dieser Vorgeschichte denke ich mal, die Lehrerin macht alles richtig und wird vernünftige Gründe für ihre Entscheidungen haben.

In erster Linie ist mein Sohn kein Dieb. Er hat einmal sch. gebaut mit seinen Freunden und hat auch daraus gelernt. Desweiteren ist er 9 Jahre alt und ist wärend unserem Besuch bei Bekannten mit den Kindern von denen mit Fahrrad gefahren und zum ersten Mal in diesen Hof rein gefahren. Er hat ja garnicht gewusst das er da nicht rein darf. Den anderen beiden hat der Mann es schon vorher gesagt aber mein Sohn wusste ja nichts dafon. Es ist nicht in Ordnung ein Kind egal was für eins einfach fest zu heben und einzusperren. Ich würde mich an Deiner Stelle mal an meine eigene Kindheit erinnern und mir Gedanken darüber machen wie es denn damals bei Dir selber war. Hast Du nie Fehler gemacht? Warst Du immer brav ? Wie hast Du denn gelernt was gut ist und was nicht? Hast Du alles schon gewusst oder hast durch Erfahrungen gelernt? Ein 9 Jähriges KInd als Dieb ab zu stempeln oder Ihn als Schuldfähig hin zu stellen nur weil er ein Schild nicht gelesen hat ist spießig und untollerant. Desweiteren hat das alles garnichts mit der Ag in der Schule zu tun.

0
@Suloo

Selbstverständlich dürfen 9-jährige auch Fehler machen. Nur wenn ihnen dann diese Fehler vorgehalten werden, sollte man nicht ständig in Kampfposition treten, so tun, als sei das Kind lediglich das Opfer und es sei himmelschreiendes Unrecht, wenn diese Fehlverhalten Konsequenzen nach sich zieht. Deinen Ausführungen zufolge halte ich dich jedenfalls für latent erziehungsuntauglich. :-/

0
@Atzec

In erster Linie ist mein Sohn kein Dieb.

Das schreibst du hier.

Und das in deiner anderen Frage.

Mein Sohn 9 Jahre alt hat geklaut.

Dein Sohn ist nicht wirklich das Problem. Das sind Kinder ohnehin nie...

0
@Atzec

latent erziehungsuntauglich

Da ist das Jugendamt ganz anderer Meinung .

0

Tja, das ist halt menschlich. Leute mögen sich oder eben nicht! So ist das Leben....!Nimm das Kind einfach von dieser Schule. Fertig! Aber man kann ihn nicht vor allen "bösen" Menschen fernhalten, die ihn nicht mögen. Damit muß er halt fertig werden. Willst Du einen Mann oder ein Weichei aus ihm machen. ?

Schul AG rauswurf?

Also in der Schule haben wir eine Schulsanitätsdienst AG bei welcher ich mit meinem erweiterten erste Hilfe suchen mitgemacht habe. Jedoch wurde ich daraus geworfen trotz entschuldigten Fehlens da ich arzttermine meistens dienstags nach der Schule hatte (Kieferorthopädie) und die AG ebenfalls dienstags stattfand. Es gab keinen AG Vertrag der regelt wie oft ich fehlen darf ect. Ist das Rechtens? Wie gesagt ich war jedes mal entschuldigt.

...zur Frage

Darf eine Hort Erzieherin in Grundschule ein Tadel aussprechen

Mein Sohn hat im Schulhort von seiner Erzieherin ein Tadel bekommen wegen sein nicht angebrachten Verhalten...zu recht oder zu unrecht ist nicht die Frage...was ich wissen möchte ob eine Hort-Erzieherin das darf ohne Absprache mit den Direktor der Schule bzw. Klassenlehrer...

...zur Frage

Auto Scheibe auf Schulgelände zerschossen

Hallo,

folgende Sachlage: Mein Sohn (8 Jahre) hat in der Schule, im Hort, die Autoscheibe einer Erzieherin eingeworfen. Mit einem Stein. So wurde mir es gesagt.

Mein Sohn meint er wäre angestiftet wurden und da wären noh andere dabei gewesen und das mt der Scheibe wäre er nicht gewesen.

Die Erzieherin verlang nun von mir die belastung meiner Haftpflicht.

Da ich keine erfahrung auf dem Gebiet habe ergeben sich mir ein paar Fragen:

  • Wieso soll ich haften wenn die im Hort nicht aufpassen?
  • Wie ist die Sachlage wenn die anderen doch mit gemacht haben?

Danke schon mal für die Hilfe :)

...zur Frage

Ist diese Beurteilung gerecht von den Lehrern?

Ist es gerecht, wenn Lehrer einem Schüler, der eigentlich schriftlich ne 1 hat,  eine schlechtere Note gibt, weil er keine mündliche Mitarbeit im Unterricht hat ? Finde das total ungerecht und Erpressung.

...zur Frage

An wunschschule arbeiten?

Haben Lehrer die Möglichkeit, irgendwann an der Schule, an der sie sehr gerne arbeiten würden, zu arbeiten? Also nicht von karrierebeginn an, aber irgendwann also gibt es so eine Art "Warteschleife" für die wunschschule oder hat man kein entscheidungsrecht?

...zur Frage

Hortplatz Pflicht? Arge/Jobcenter verlangt das!

Hallo,

mein Sohn wird im Mai acht Jahre alt. Ich bin alleinerziehend. Die Arge/Jobcenter verlangt, das ich meinen Sohn im Hort anmelden muss, um mehr arbeiten zu können.

Bis jetzt war ich selbständig halbtags tätig, es lief ganz gut ( bis fast 600.- im Monat ).

Das Jobcenter will die Bezüge einstellen.

Kann ich gezwungen werden, mein Kind in den Hort zu geben?

Er hat viele Probleme in der Schule ( hochbegabt ) und ich war immer froh, ab Mittag für ihn da zu sein.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?