Mein Sohn beginnt im August eine Berufsausbildung. Steht ihm dann noch UNterhalt von seinem Vater zu

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Er bekommt noch Unterhalt. Allerdings nicht mehr in der bisherigen Höhe, da sein Einkommen zum Regelbedarfssatz zugerechnet wird. Die Differenz zum Regelbedarf macht dann den neuen Unterhalt aus. Näheres erfährst Du hier: http://www.treffpunkteltern.de/foren/ Da kannst Du die Frage mit Angabe des Bundeslandes noch einmal stellen.

Drachenfliege, du liegst ja mit deiner Antwort vollkommen daneben. Hier geht es um ein noch minderjähriges Kind. Von dem Ausbildungsgeld wird das Netto genommen, minus 90 € berufsbedingte Aufwendung, halbiert durch zwei. Dieser Betrag wird von dem Kindesunterhalt abgezogen bis zur Vollhährigkeit. Wenn das Kind volljährig ist, wird genauso gehändelt wie vorher, nur das der Betrag nicht mehr durch zwei geteilt wird, sondern der volle Betrag angerechnet wird.

Ich würde deswegen mal beim Jugendamt nachfragen, die können Dir dazu sicher Auskunft geben. Das Einkommen des Jungen wird natürlich bei der Unterhaltsberechnung berücksichtigt. Da ich die Sätze nicht kenne, ist es möglich, dass er aufgrund seines Einkommens keinen Unterhalt mehr bekommt. Aber, wie gesagt, frag mal beim Amt nach.

Was möchtest Du wissen?