Mein Sohn 3 macht alles kaputt

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

mein sohnemann ist nächsten monat drei jahre und wir haben zwar nicht diese aggressionen in der form sondern mehr so die tobsuchtsanfälle. ich bin teilweise nervlich so am ende das ich schon probleme mit magen und galle habe. falls du nicht gleich zum jugendamt gehen möchtest, kann ich dir die AWO empfehlen. die bieten auch familienhilfe an und betreuen sogar familien. ich wünsche dir viel glück und vor allem starke nerven!!

hmm als erstes würde mich echt interessieren was das mit den Themen Kochen und Basteln zu tun hat.

ich denk er will den Großen nacheifern, was genau abläuft kann man nicht sagen, wenn man es nicht selber gesehen und auch gehört hat. Oftmals sind es Reaktionen oder auch Worte die ihn so reagieren lassen. Da muß man schon hart bleiben und dem Kind Grenzen setzen, sonst geht man unter. Das Zanken in dem Alter ist normal und auch sich mal gegenseitig zu hauen, nur darf es nicht in eine Prügelei ausarten. Ich kann eigentlich nur raten zu einer Beratungsstelle zu gehen.

Der Supernanny sei dank...

Klingt vielleicht komisch, aber die Stille 'Treppe'(kann auch Ecke heißen) ist da auch ne alternative. Setz sie mal ruhig in eine Ecke und wenn sie heulen, versuchs zu überhören. (bevor wer was sagt, ich bin Vater einer 3jährigen Tochter mit Zerstörungstrieb) und lass sei sich ausbocken... und dadurch erreichst du zweierlei

  1. Das kind powert sich aus, durchsbrüllen und heulen.

  2. Das kind merkt,dass es sich nicht alles erlauben kann.

Klappt allerdings nicht beim erstenal und man muss auch konsequent durchsetzetn, dass das Kind dort bleibt.

Wenn deine Jungs aber ADS oder sogar ADHS haben... geh zum Arzt und lass dich beraten. Evtl. hifft ja eine Ergotherapie oder sowas ähnliches.

Wer kann auf solch eine Frage eine Antwort geben.Setz dich bei deinem Kind durch,sonst wirst du,sobald er kräftig genug ist,von ihm verprügelt.Hast du schon mal was von Erziehung gehört?Setz dem Bengel Grenzen,sonst tanzt er euch weiter auf der Nase rum!Gruß Sabine

NFHummelchen 12.10.2010, 11:50

das ist ja wohl die schwachsinnigste Antwort schlechthin. Es sind nicht immer die Eltern! Ich hab auch so einen Sohn - mittlerweile ist er 16 und hat sich ganz gut eingekriegt. Aber nur mit Hilfe vom Jugendamt und Jugendhilfe. Er war als kleines Kind eine Gefahr für sich und andere (auch mich). Ich knabber jetzt noch an der nervlichen Belastung damals. Und kann die o. g. Frage völlig verstehen. Allerdings gibts keine klare Lösung, Hilfe suchen, bevor es eskaliert - das hat uns geholfen.

0

Was möchtest Du wissen?