Mein Sohn (3,5 J.) läuft immer davon. Was kann ich dagegen tun?

10 Antworten

Hallo, genau das selbe Problem hab ich auch mit meinem Sohn, aber schon seit er laufen kann und das war mit 10 Monaten, er ist mittlerweile 2 Jahre 8 Monate. Er liebt es weg zu rennen, er ist generell seeeeeeeeeeeeehr aktiv, liebt es draußen zu sein, am liebsten 24 Std. durch, bin auch so oft wie möglich unterwegs mit ihm und seiner kleinen Schwester 11 Monate, aber das ist jedesmal Stress pur, er läuft einfach weg, ich muss dann meine Kleine stehen lassen und ihn wieder einfangen....hab schon alles probiert, hab ihn mal laufen lassen, so weit er wollte, ihn dabei heimlich beobachtet, dachte irgendwann wird er merken er ist allein und wird wieder kommen..Pustekuchen...er ist immer weiter gelaufen, als schon viel Zeit um war wollte ich ihn holen und er ist einfach abgehauen und hat sich dabei kaputt gelacht...wenn er los rennt dann auch direkt auf die Straße zu... wenn wir im schwimmbad sind springt er auch immer nur ins ganz tiefe Wasser, er empfindet kein Respekt vor gefährlichen Dingen...reden kann er leider noch nicht durch eine Krankheit ist er grade erst in der Lernphase...hmm ich kanns mir nicht erklären, versuche alles um ihm mal spielerisch zu erklären, was er nicht machen sollte, belohne ihn wenn er brav war bzw. mal nicht weg gelaufen ist oder wenigstens stehen bleibt, wenn ich ihn dann rufe...habst auch mit Strafen probiert, das wir abbrechen und heil, weil er nicht hört und wegläuft usw. kann nur hoffen, dass sich das legt, bei unseren beiden Kindern

wie kommt er denn wieder? von allein, oder nur, wenn du ihn suchst? ich hab das so gelöst: ich bin dem kind heimlich hinterher. so dass es mich nicht gesehen hat. so konnte ich sicher sein, dass es mich nicht sieht. wenn es dann auf dem rückweg war, hab ich gas gegeben: ab nach hause und völlig genüsslich ein eis lutschen. danach hatte mein zwerg das gefühl, dass es wohl besser ist, in meiner nähe zu bleiben, man könnte ja was verpassen....

hallo, also mit 3,5 ist er noch nicht so moralisch aufnahmefähig dass er erkennt dass du Angst hast um Ihn- das ist einfach im entwicklungsalter noch nicht da...und evtl könnt ihr dann dem Kind auch noch schuldgefühle einplflanzen - wenn ihr sagt mama hat geweint ... etc. und persönlich glaube ich dass es eine Entwicklungsstufe mit erfahrungen Eigenständigkeit unb eben Grenzerfahrung von Ihm ist in wie weit kann ich mich entfernen ... also eine art seine eigenständigkeit zu erfahren , aber auch gleichzeitig merkt er er kann euch damit unter Druck setzen also Manipulieren. gebe Ihn Raum wo er sicher sich entfernen kann , ohne dass er das gefühl hat er wird beobachtet- ( Sicher Ih müsst immer wissen wo er ist und was er macht ) aber dort kann er seinen eigenen Grenzerfahrungen machen und wird gerne zurückkommen... ansosnten kann es eine Trotzreaktion werden , ich renne weg und Mama muss mir hinterher - ich gebe an was mama macht .... Die Kleinen sind schlauer als wir denken - gefahr in dem alter sie können selbst nicht einschätzen was gefährlich ist oder nur bedingt - deshalb empfehlung - lass deinem Kinde seine eigenen GRENZ erfahrungen machen unter deiner schützenden Aufsicht - ohne dass er es merkt . LG

Katze nach umzug raus lassen?

Ich bin am 26.7 mit meiner katze umgezogen. Distanz ist ca 6km. Sie kam auch gestern mit mir auf die terasse und war sehr neugierig und wollte gleich alles erkunden. Dann hatte ich angst dass sie mir davon läuft und holte sie zurück. Heute sass sie vor der balkontüre und schaute mich an als ob sie mir sagen möchte, dass ich sie raus lassen soll. Was habt ihr so für erfahrungen? Kann ich sie guten gewissens nach 4 tagen schon raus lassen? Habe ehrlich gesagt ein wenig angst dass ihr etwas zustösst.

...zur Frage

Wird bei einer Alkohol-MPU im Bluttest THC kontrolliert?

Hallo zusammen, ich habe ca 3,5 Wochen vor meiner Alkohol MPU einen Joint geraucht und jetzt habe ich Angst das man im Bluttest das THC oder die Abbauprodukte davon sieht ?? Wonach wird das Blut untersucht ?? (Ich rauche vlt 2x im Monat 1 Joint)

Vielen Dank für eure Antworten !!

...zur Frage

Mein Sohn nimmt harte Drogen, wie soll ich als Mutter vorgehen?

Hallo

Mein Sohn ist inzwischen 20 Jahre alt und ich hatte schon länger den Verdacht, dass er möglicherweise Drogen konsumiert. Gestern habe ich bei ihm tatsächlich ein kleines Säckchen mit einem weissem Pulver gefunden :( Ich glaube das ist Kokain oder so. Er bestreitet nun das ganze... Ich glaube ihm aber nicht. Ich weiss nicht wie ich vorgehen soll, mein Mann weiss noch nichts davon. Soll ich ihm das sagen, ich habe Angst wie mein Mann darauf reagieren wird wenn er das erfährt. Ich brauche dringend Rat!

Danke für eure Hilfe!

Liebe Grüsse

eine Mutter

...zur Frage

Schlafzeiten bei fast 2 jährigem?

Mein 22 Monate Alter Junge schläft Abends zwischen 20.30 bis 21.00 Uhr ein. Wacht 1 bis 2 mal die Nacht auf weil er was trinken möchte. Morgens schläft er dann bis 9.00 oder sogar 9.30 Uhr. An Frühstück ist dann nicht zu denken. Mag er erst ne Stunde später. Wir essen aber berufsbedingt jeden Tag Punkt 12. Da mag ich ihm um 10.30 kein Frühstück geben. Er bekommt dann meist ein Stück Brötchen, Toast oder ein zwei Kekse. Das find ich nicht gut. Da fällt das schöne Frühstück weg. Papa und Mama essen um 7.30 Frühstück mit allem was dazugehört. Aber wenn ich ihn da wach mach ist er nörgelig bis zum Mittagsschlaf.

Mittagsschlaf: wenn er bis halb zehn pennt fällt der Mittagsschlaf meist aus. Wenn ich ihn früher wach mach quengelt er solange rum bis ich mit ihm spazieren fahre und er einschläft.

Ich finde diesen Tagesablauf beschisschen. Würdet ihr was ändern?

...zur Frage

Mein Sohn (3,5 Jahre) plötzlich Schlafprobleme und Angst

Hallo und guten Abend, ich suche erfahrene Eltern, die mir einen Tipp geben oder mir Ihre Erfahrungen mitteilen möchten. Mein Sohn hatte sein gesamtes bisheriges Leben nie Schlafprobleme, d.h. er ist immer ohne zu nörgeln ins Bett gegangen, hat seit er 8 Monate ist durchgeschlafen und auch bisher keine Albträume o.ä. gehabt. Seit ein paar Tagen ist es anders und das aus für mich unersichtlichem Grund. Er ruft mich abends mehrmals, fragt, wann er wieder aufstehen darf und ist dabei oft den Tränen nahe. Ich lasse die Tür auf, so dass er mich abends noch hören kann, was er auch einfordert. Er hat sein Nachtlicht und seine Kuscheltiere, ist mittlerweile auch trocken, so dass auch kein Nasser oder wunder Po ihn belasten kann. Ist es vielleicht (hoffentlich) normal, dass Kinder in dem Alter seine solche Phase haben? Vielen Dank für ernstgemeinte Antworten.

...zur Frage

Als Klassensprecher die Wahrheit sagen

Hallo,

heute in der SV Sitzung wurde über den Weihnachtsbasar gesprochen, welchen unsere Schule organisiert. Alle denken es sei eine Pflichtveranstaltung, weil die Lehrer es so darstellen. In der SV Sitzung heute habe ich aber erfahren, dass es keine Pflicht ist, weil der Basar in einer Kirche stattfindet und "niemand dazu gezwungen werden kann in eine Kirche zu gehen". So die Lehrerin!

Die Lehrer verheimlichen diese Tatsache aber vor den restlichen Schülern, weil sie angst haben, dass sonst niemand zum Basar kommt. Soll ich als Klassensprecher meine Klasse davon unterrichten, dass es keine Pflichtveranstaltung ist und keine Anwesenheitspflicht herrscht? Denn ich bin der Meinung dass sowas den Schülern nicht vorenthalten werden darf. Denn durch den Basar wird auch extrem in die Freizeit von uns eingegriffen und gegenüber Menschen anderer Religionen (zu denen ich auch zähle) finde ich es auch nicht nicht tolerant.

Wie soll ich nun vorgehen? Der Lehrer wird ziemlich sauer darauf sein, wenn ich jetzt dazwischenfunke.

LG Julian

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?