mein sohn 22 jahre ist seit einer woche obdachls...

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ich verstehe, dass es dir als Mutter schwer fällt ihn so zu sehen - aber, so leid es mit tut, wenn er ohne Not seinen Job kündigt und die Miete nicht zahlt, dann muss er zumindest für eine Zeit mit den Konsequenzen leben, damit er etwas für sein Leben lernt.

Besteht denn die Chance, dass sein Vater ihm finanziell hilft? Auf alle Fälle, sollte er sich dringend eine neue Arbeitsstelle suchen. Außerdem braucht er einen Termin beim Schuldnerberater, evtl besteht die Chane einer Umschuldung, allerdings nur, wenn er sich ernstaft einen Job sucht!

lettizia 25.06.2014, 20:28

ja du hast ja recht, aber trotzdem schwer für mich...nein er hat keinen kontakt zu seinem vater....besser auch so. was bedeutet Umschuldung??

0
safran123 26.06.2014, 06:41
@lettizia

Hallo Lettizia!

Umschuldung bedeutet, dass er einen Kredit aufnimmt, mit dem Geld alle offenen Schulden bezahlt und dann nur noch den einen Kredit zurück bezahlt.

Das wird aber nur klappen (er wird nur dann eine Bank finden, die da mitmacht) wenn die Miete die einzigen Schulden sind und er einen professionellen Schuldnerberater hat, der sich für ihn einsetzt und dein Sohn deutlich machen kann, das es realistisch ist, das er den Kredit zurückzahlen kann. --> er keurzfristig eine neue Arbeitsstelle findet.

Ich gehe davon aus, das weder du, noch sein Vater in der Lage sind die Schulden zu übernehmen / oder für so einen Kredit zu bürgen.

Das wichtigste ist jetzt, das dein Sohn einsieht, das er etwas falsch gemacht hat, als er seine Stelle gekündigt hat --> dazu schreibst du leider gar nichts ... Was waren denn die Gründe für die Kündigung / bzw. sind das alle Schulden?

Wenn du das nicht hier öffentlich ausbreiten möchtest, dann sende mir doch eine Freundschaftsanfrage.

LG Safran

0

Hallo lettizia! Die Schulden, die durch die Nichtentrichtung der Miete entstanden sind, sind Wohnungsgebunden und nicht Personengebunden. Das heißt, das die Mietschulden von der Wohnung nur solange auf ihm lasten, solange er sich in dieser Wohnung aufhält. Wird er beispielsweise aus der Wohnung rausgeschmissen, zbs. Räumungsbefehl etc., lasten die Schulden auf der Wohnung(Wohnungsunternehmen etc.) und nicht auf ihm. Dafür gibt es Gesetze. Wird von den Wohnungsunternehmen etc. meistens abgestritten, denn sollten die, vor die Tür gesetzten Mieter, den geforderten Betrag zahlen, spülen diese Zahlungen eine Menge "Holz" in die Kassen der Wohnungsunternehmen. Und Gauner helfen sich bekanntlich gegenseitig.
Ein Obdachlosenheim(Dach überm Kopf) ist allemal besser, als auf der Straße zu leben. Bin ich mir sicher. Er soll es als "Erfahrung die das Leben schrieb" hinnehmen, und den Blick nach vorne richten. Eine Art möbliertes Zimmer => "Apartment". Obdachlosenheim hört sich weniger ("reizvoll") an. Wenn er eine Wohnung in seiner jetzigen Situation sucht, sollte er es mal mit einem Bürgen versuchen( außer familiär bzw. inner familiär). Oder er sucht sich einen Job, Mini-Job würde erst einmal reichen. Anschließend zum Jobcenter oder Sozialamt und von dort ein Darlehen beantragen(versuchen). Kann Monatlich abgestottert werden. 10-20 Euro zum beispiel. Gibt nur 2 Optionen => ja oder nein. Obdachlosenheime sind besser wie die Strasse (glaub mir).

PatrickLassan 23.07.2014, 12:15
Die Schulden, die durch die Nichtentrichtung der Miete entstanden sind, sind Wohnungsgebunden und nicht Personengebunden ... Dafür gibt es Gesetze

Und welches Gesetz soll das sein?

0

Was möchtest Du wissen?