Mein Sohn 18 Monate schläft erst ein und dann wacht er schreiend auf was kann ich tun?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Ich hatte so ein Problem nicht.

Wache Kinder mitten in der Nacht schon. Das eingepackte, gutgelaunte Bündel habe ich mir auf den Bauch gelegt und über einen halboffenen Kopfhörer (AKG 240) Bach, Beethoven oder auch Neil Young gehört. Stunden später, schlief das Kind und war glücklich ins eigene Bettchen zu kommen, mir tat der Rücken weh und verlegte meinen Ruheort vom Fußboden ins eigene Bett.

Ein 18 Monate altes Kind???? Respekt...

0

Das habe ich auch des öfteren. Besonders wenn wir viel besuch haben oder wir etwas unternehmen. Dein Kind verarbeitet alles was er Tagsüber aufgeommen hat. Beruhigen und dazu legen. Mir ist aufgefallen das mein kleiner einfach nur schreien möchte und das dauert 10-20 minuten und dann schläft er ein. Wenn ich ihn aber beruhigen möchte ihn in den Arm nehmen möchte dauert es bis zu 2 Std. Beobachte es und lass ihn mal 20 minuten schreien.

Mein Sohn wachte in dem Alter regelmäßig nach einer Stunde wieder auf, ließ sich dann aber wieder schnell beruhigen. Wir hatten beide Kinder bei uns im Bett. Da es etwas eng wurde, haben wir die Kinderbetten rechts und links mit jeweils offenem Gitter an unser Bett gestellt, und hatten dadurch Platz im Bett. So konnten wir die Kinder nachts beruhigen und hatten trotzdem Platz für uns. Das wäre doch eine Möglichkeit für euch: Er schläft in seinem Bett, wälzt sich dort auch, aber ihr habt Platz. Ihr müsst ihm nur konsequent klarmachen, dass ihr da seid, aber auch eure Ruhe braucht. Und dann power ihn tagsüber so richtig aus. Immer an die frische Luft, viel Bewegung etc. Dann schläft er nachts vielleicht auch etwas besser. Ich wünsch euch ruhige erholsame Nächte ;)

Und siehe da, es kam die Zeit und sie zogen freiwillig mit Bett in ihre Kinderzimmer.

0

Hallo, zusammen,

Danke für die schnellen Antworten. Also vielleicht mal ein paar Antworten auf Eure Fragen:

Ich komme aus Lindlar, das ist 30 Minuten von Köln im Oberbergischen Land.

Bin 39 Jahre alt.

Habe noch eine Tochter 7 , die hatte auch bei mir im Bett geschlafen aber dann ganz schnell durch und ich hatte diese Probleme wie mit dem Kleinen nicht.

Julian ist viel ander Luft, da wir auf einem alten Bauernhof zur Miete wohnen und er mit mir oft im Stall bei unseren Pferden ist. Er flitzt den ganzen Tag über rum und spielt draussen.

Abends lasse ich die Ruhe einkehren und irgendwie habe ich die Möglichkeit er kommt nachts nicht zur Ruhe.

Kommt noch einer aus meiner Nähe hier?

LG nadja

Ja, das ist das Schicksal der Eltern: beim zweiten Kind denkt man, du bist ja jetzt schon ziemlich erfahren, und siehe da, das wird ein ganz anderes Kind! So ging es mir auch. Bleib doch gleich mit ihm liegen, damit du auch ein wenig Schlaf bekommst ;). Nein, im Ernst, sei tapfer, es wird nicht mehr lange dauern, und auch dieses Kind wird schlafen.

0

ich hatte beim Lesen das Gefühl, dass du meine Geschichte erzählst, meine Tochter hat mich 5 Jahre gestresst - dann wurde es besser . damals gabs noch keine Supernanny die mir hätte Tipps geben können

Eigendlich ist es doch normal,ich würde vieleicht mit dem essen,trinken kurz vor dem zu schlafengehen etwas früher beginnen.So das er mindestens 1 Stunde bevor du ihn legst nichts mehr zu sich nimmt. Hilft vieleicht

vielleicht solltest du das riutal mit dem mit hinlegen mal überdenken.. ist doch klar wenn er nachts allein wach wird, obwohl du beim einschlafen noch neben ihm gelegen hast, er unzufrieden ist und evtl angst hat.. er muss lernen alleine einzuschlafen, dann ist vermutlich auch das alleine wachwerden nicht so ein drama.. lies ihm abends noch eine geschichte vor oder was auch immer, dazu ruhig neben ihn legen und dann noch eine spieluhr an oder ein kleines licht und dann das zimmer verlassen..

versuche es einmal mit baldrian oder johanniskraut, frag aber vorher den arzt weil ich in diesem fall von der dosierung nicht dien geringste (also gar keine) ahnung hab.

genau... denn beide präparate enthalten in flüssiger form unmengen an alkohol... davon schläft das kind bestimmt... kopfschüttel

0
@vompechverfolgt

@vompechverfolgt. In fast jedem Arzteneimittel ist alk enhalten, sogar in den dentinox für Zahnende Kinder (Säuglinge)... Meine Mutter hat mir damals auch Baldrian gegeben auf ein Stück Zucker und ich bin kein Alki und leben tu ich auch noch ;) Kopfschüttel

0
@tomsmama

dennoch muss man so kleinen würmern bei weitem keine alkoholhaltigen mittel geben, wenn es nicht gerade gesundheitlich zwingend notwendig ist. und eine solche notwendigkeit sehe ich hier nicht. ausserdem gibt es auch reichlich medikamente für kinder, die frei von alkohol sind.

nur weil deine oder meine mutter das zeug verabreicht hat, muss man es heute noch lange nicht nachmachen. meine mutter hat mir auch, wenn ich gelogen habe, eine gefeuert und ich lebe noch, deswege schlage ich meine kinder aber noch lange nicht.

0

Also so angsam solltest du damit aufhören dich neben ihn zu legen. Das ist eine harte Zeit aber da müsst ihr durch wenn du nicht immer gezwungen sein willst neben ihm zu liegen bis er eingeschlafen ist. Er wird erst einmal weinen und du kannst dann auch mal zu ihm gehen und mit ihm reden aber leg dich nicht mehr zu ihm. Was machst du wenn er nachts weint??

warum hat dein sohn nicht von anfang an alleine in seinem bett geschlafen? hast du es nie versucht? ich habe drei kinder, alle drei habe ich vom ersten tag an dem wir zuhause waren, alleine in ihrem bettchen schlafen lassen... in eigenen kinderzimmer.

bei deinem sohn würde ich sagen, du darfst nicht mehr springen wenn er schreit. lass ihn mal einige zeit schreien und gehe erst dann zu ihm. jedesmal ein bisschen länger warten bis du zu ihm gehst. alles was er hat, ist das wissen, das du kommst wenn er "pfeift" und das musst du ihm ganz einfach wieder abgewöhnen.

ja dann hat er warscheinlich durst oder einen bösen traum

Hmm, kenn ich. Meiner bekommt grade mal wieder Zähne und ist Nachts seehr unruhig.

So schlimm es auch klingen mag, da mußt Du wohl durch, das vergeht.

PS: kommst Du aus Berlin?

wenn er schreit kommst du gerannt. das hat der kleine wohl schon gelernt.
logisch schreit er dann immer wenn er alleine ist, wer ist schon gerne alleine wenn er nichts anderes gewohnt ist

Du bist Mutter,.. da musst du durch.

Was möchtest Du wissen?