mein sohn (15) leidet unter seinem aussehen - er findet sich häßlich und sagt, er wird gehänselt

11 Antworten

Das ist immer schlimm, sollte aber in der Schule auch zur Sprache kommen, denn Mobbing (und das ist es) wird nicht gerne gesehen. Im schlimmsten Fall wechselt er noch mal die Schule und es geht ihm wieder besser. 15 ist halt auch ein blödes Alter - da nimmt man eh alles viel ernster als es vielleicht ist.

Das ist nicht schön. Ich habe diese Probleme auch häufiger. Hänseln sie ihn direkt? Psychologen versuchen in dem Falle sein Selbstbewusstsein wieder aufzubauen, ich kenne das. Wie wärs mit einer sportlichen Betätigung? Z.B. Mannschaftssport. Hierbei findet er sicherlich Menschen ohne vorurteile und lernt sich zu behaupten.

Wir hatten auch mit 15 16 einen Jungen bei uns in der Klasse den wir geärgert haben, ich habe mich damals für ihn eingesetzt, dass das entlich aufhört und wurde dafür ziemlich schräg angeguckt, aber geh doch mal mit ihm die Klasse durch, wie er wen findet und wie er sich demjenigen gegenüber fühlt. Denke zuhören und zeigen wie ernst sein Problem ist hilft ihm am meissten. Es gibt auch einen Psychologischen Test in dem er die anderen Kinder und sich in Hai, Katze,Hund und Maus einteilt. Der Hai steht für das Böse, die Katze für hinterlistig, der Hund für stärker als er und die Maus natürlich als schwächstes Mitglied. Geh mit ihm mal die Tiere durch ohne ihm vorher den Hintergrund zu erkären, ich habe dadurch von meinem Sohn viel mehr rausbekommen als hätte ich normal mit ihm geredet. Wenn er nicht mit dir reden mag hilft allerdings nur ein Gespräch mit den Lehrern (dein Sohn sollte davon aber nichts wissen, vorerst). Ich drück dir die Daumen ich mag mobbing überhaupt nicht auch wenn es in der Pupertät wohl normal scheint. Viel Glück

Einschulung im Juni geboren?

Hallo ich hab eine frage und zwar bin ich mir wirklich total unsicher was ich tun soll. Soll ich meinen Sohn in die schule lassen oder zurückstufen lassen? Er wird jetzt im Juni 6 Jahre. Er ist so total Fit. Er schreib mal gerne Wörter nach, er macht gerne so vorschulhefte, er bastelt gern kann also gut mit Schere und Kleber umgehen.

Er ist halt nur immer etwas schüchtern und auch eher so von der Art her eher ein leiser Typ und auch mal gerne weinerlich.

Meine Nachbarin ( Ihr Sohn wird im April 6)meint das beide noch zu klein sind und sie werden es voll schwer haben Da letztes Jahr viele Kinder zurück gestuft worden sind und somit Kinder dann dabei sind in der Klasse die ein Jahr älter sind als meiner. Sie meint die werden gehänselt und tun sich mit allem viel schwerer....

Eigentlich war ich mir sicher das er gehen soll sich die Erzieherin vom Kindergarten sagt das nichts dagegen spricht bei meinem. Zu dem Kind des Nachbarin meint die Erzieherin das es evtl noch besser wäre zu Warten da er sich nicht recht konzentrieren kann...

Ich denke meiner wird in nem Jahr auch noch eher schüchtern sein und evtl weinerlich... Kann mir nicht vorstellen das dass so anders wird...

Ach Mann mich nervt das so kann's gar nicht sagen. Ich möchte doch für meinen Schatz nur das beste... Aber irgendwie bin ich jetzt total wirr....

Wäre echt froh wenn mir da jemand einen Tipp geben kann oder mir seine Erfahrung sagen von Juni Juli geborenen Kindern... Vielen lieben dank

...zur Frage

Meine Kinder haben keine Freunde

Meine beiden Kinder, meine Tochter 16 und mein Sohn 9 haben keine Freunde. Meine Tochter ist auf einer speziellen Schule, die etwas weiter weg ist. Alle aus ihrer Klasse wohnen nicht gerade in der Nähe, so das sie jeden Nachmittag, Wochenende alleine zuhause rumsitzt. Mein Sohn musste eine Klasse wiederholen, und hat seiddem niemanden mehr, die Kinder aus seiner alten Klasse hatten ganz schnell keine Zeit mehr ( einige haben ihn sogar gehänselt, wegen der wiederholten Klasse) die Kinder in der neuen Klasse gehen alle in die Übermittagbetreuung und haben danach keine Zeit mehr. Er geht seid über einem Jahr in die neue Klasse und findet überhaupt keinen Anschluss, wenn wir bei jemandem anrufen, erreichen wir nicht mal jemanden, oder es hat keiner Zeit. Meine Tochter ist zudem noch schwer Herzkrank, sodas sie nicht mal in einen Sportverein gehen darf. Mein Sohn geht zum Sport, aber das war es auch schon. Die Übermittagbetreuung können wir uns leider nicht leisten. Jeden Tag hab ich Morgens schon Angst, ständig werde ich gefragt was machen wir heute, ich bespasse und beschäftige die Kinder den ganzen Tag, auf der einen Seite kann ich nicht mehr, da ich nie mal frei habe, auf der einen Seite schlafe ich kaum da ich mir dauernd Gedanken darüber mache und mir die beiden nur leid tun. Danke schonmal für hoffentlich ein paar Antworten

...zur Frage

Mein Sohn kommt nächstes Jahr in die Schule, soll ich mit ihm üben?

Mein Sohn wird im Mai nächsten Jahr 6 und kommt in die Schule. Manche Mütter fangen ja an zu Hauslehrern zu mutieren und ihren Kindern jetzt schon alles beizubringen. Ist das nötig? Wird den Kindern nicht langweilig wenn sie schon das ABC und Zahlen schreiben können. Oder müssen Kinder schon mit bestimmten Kenntnissen in die Schule gehen?

...zur Frage

Meine Tochter hänselt nun meinen Sohn, wegen Ballett!

Nachdem ich meine letzte Frage zum Thema ,,Ballett als Strafe für das mobbing meines Sohnes gegen einen anderen Schüler gestellt habe", wird er nun von seiner älteren Schwester gehänselt, denn Ballett macht ihn Spaß, dies freut mich, doch nun hat meine Tochter ihn schone Röcke oder andere Femimine Sachen angezogen und Fotos gemacht. Diese hat sie ihren Freundinnen gezweigt. Ich habe es mit bekommen und meine Tochter zu rede gestellt. Doch nun weiß es die ganze Schule das mein Sohn Ballett liebt. Soll ich nun rausholen, bevor er gehänselt wird??? Bitte helft mir.

...zur Frage

Stieftochter zerstörte alles

Meine Stieftochter ( heute 15 ) hatte mit 12 Jahren fast unsere Ehe zerstört nur um ihren Willen ( konsumorientiertes glücklich sein beim Vater ) durchzusetzen. Meine Frau und ich wurden von Ihr und Ihrem Vater vorm Jugendamt und Familiengericht angeprangert mit Unwahrheiten. Meine Frau kämpfte nicht um ihre Tochter, da sie dem Wunsch ihrer Tochter nachgeben wollte. Ich als Stiefvater hatte ja kein Recht mich zu äussern. Meine Stieftochter wuchs 9 Jahre lang bei uns auf. Meine Frau und Sohn ( heute 9 ) litten brutal und auch heute noch. Ich existiere ja nicht mehr für sie ( schrieb damals sie würde mich hassen etc. ). Nie wurden die Kinder geschlagen oder bestraft. Meine Frau hat ihr alles verziehen und sehen sich 1x im Jahr für 2 Tage, ich bin dann nie anwesend. Mein Sohn leidet extrem ( auch in der Schule ) weil er sie vermisst. Sie meldet sich 3-4 mal im Jahr ( Geburtstage, Weihnachten und Muttertag ). Von mir verlangt man ich solle den ersten Schritt machen und ihr verzeihen ( Aussage Psychologe meines Sohnes ). Meine Frau sieht es auch so, obwohl sie und ihr Ex-Mann von Begin an nie an einem Strang zogen in der Erziehung und daher die Stieftochter in mir ein Feindbild sah. Meine Ehe ist eigentlich gescheitert, meine Frau und ich Leben nur noch platonisch miteinander. Ich fühle mich alleine gelassen und mein Sohn ist mein einziger Halt. Ich möchte nicht das mein Sohn ein Scheidungskind wird und will daher auch keine Trennung. Irgendwie wird es schon weiter gehen. Habe ich kein Recht auf Gefühle und Ehre ? Muss ich auch noch eine zusätzliche Erniedrigung ertragen in dem ich der Stieftochter verzeihe ? Jetzt so tun als wäre nichts geschehen ? Meine Frau und sie halten es ja noch nicht einmal für nötig das geschehene aufzuarbeiten. Ich liebe meinen Sohn über alles aber muss ich mich deshalb selbst aufgeben um nachzugeben und so zu tun als wäre nichts geschehen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?