Mein Sohn (15) ist vorgestern von seiner Schule geflogen, wie geht es weiter?

1 Antwort

Hallöchen,

Entschuldige aber wenn diese Geschichte hier wirklich so abgelaufen ist wie du es gerade erzählt hast und er keine Schuld daran hatte dann verstehe ich nicht wieso die Schulleitung ihn dennoch rausgeworfen hat. Entweder dein Sohn hat dir einen Bären aufgebunden um sich sozusagen vor seinen Eltern rauszureden oder es ist da etwas mächtig schief gegangen. Ich würde nocheinmal Rücksprache mit der Direktorin halten aus welchen Gründen er genau suspendiert worden ist.

Viel Glück! lg Nekomone

Kurz zur Erklärung: an dieser Schule (wie gesagt, Privatschule, hauptsächlich für ADHS-ler) steht eindeutig in den Statuten, dass der Besitz, die Weitergabe und der Konsum von Drogen aller Art zum sofortigen Schulausschluss führen. Die sind dort so rigoros, weil die meisten der Schüler Medikamente nehmen müssen, die in Kombi mit Cannabis z. B. verheerende Auswirkungen haben. Mein Sohn war nun mal bei der Überprüfung im Besitz (wenn auch nicht eigeninitiativ), somit haben die dort wenig Handlungsspielraum. Wir haben wohl nochmal einen Gesprächstermin mit der Schulleitung - aber sie machen uns dort wenig Hoffnungen. Ich denke nicht, dass mein Sohn uns mit dieser Geschichte einen Bären aufgebunden hat, da seine Version ja bereits von mehreren Seiten bestätigt wurde. Der Drogentest wurde nicht angeordnet, sondern mein Sohn hat sich freiwillig diesem unterzogen, um zu beweisen, dass er nicht konsumiert. Für mich erleichternd, aber trotzdem: allein der Besitz reicht aus.... Ich hoffe weiterhin, dass die Schulleitung diese Entscheidung nochmal überdenkt, aber wenn nicht: wer hat eine Idee, wie mein Sohn doch noch seinen Abschluss (MR) machen kann??

0

ADHS+Mehrbedarf+Kindesunterhalt

Hallo und guten Tag,

ich habe einen 8 jährigen Sohn, bei dem ADHS festgestellt wurde. Trotz hohem IQ sinkt seine Leistung in der Schule extrem ab. Ein Übertritt in eine höhere Schule ist mehr als ungewiss.

Ich bin Vollzeit berufstätig. Meine Arbeitszeit würde ich für meinen Sohn reduzieren, doch dies bedeutet einen finanziellen Verlust. Gibt es bereits Urteile über Mehrbedarf wegen ADHS?

Es geht mir hier nich um das Schröpfen des Vaters, aber wenn wir als eine Familie zusammen leben würden, dann würden wir ja auch alles versuchen, damit unserem Sohn die bestmöglichste Erziehung und Jugend ermöglicht wird.

MFG Sina

...zur Frage

Haben Kinder die auf einer Förderschule waren und einen Regelschulabschluß bekommen ...

schlechtere chancen auf einen ausbildungsplatz weil die förderschule mit im lebenslauf steht? mein sohn musste wegen seiner erkrankung (adhs + hyperkinetisches syndrom ) auf eine förderschule die er die nächsten 1-3 jahre besuchen wird.leider gab es nur die andere möglichkeit ihn auf ein internat zu schicken was mich 2500.- gekostet hätte ( 2 klassen gesellschaft im deutschen lernsystem :o( ) ich bin der meinung das er es sicher dadurch später schwere hat aber würde gern eure meinung dazu hören ... vielen dank

...zur Frage

Förderschule= Endstation, wie bekommt man sein Kind wieder runter?

Mein Sohn ist 11 Jahre alt, und ist von einer "normalen" Grundschule auf eine Förderschule für Lernen gekommen. Allerdings erschreckt mich diese Schule, Schule kann ich es nicht nennen sondern Verwahrungsstelle. Mein Sohn kann Lesen, das fehlerfrei Schreiben fällt Ihm nicht so leicht, Grundrechenarteen sowie das 1mal1 kann er auch. Jetzt hat er Aufgaben aus dem 2. Schuljahr???, das ist keine Förderung das Kind ist unterfordert. Ich lasse Ihn nun von jemanden unabhängen auf LRS und den IQ testen. Habe ich überhaupt Chancen mein Kind wieder von dieser Schule zu bekommen? Wer hat Erfahrungen? VG Tina

...zur Frage

Rechtsanwalt bei ADHS

Da es in der Schule mit meinem ADHS-Sohn probleme gibt und er ständig bestaft wird, denken wir über einen Rechtsanwalt nach, kennt jemand einen guten RA auf diesem gebiet ? vieln Dank corinnchen

...zur Frage

IQ 84

mein sohn hat einen iq von 84 und wir haben ihn jetzt 4 jahre durch de schule gequält, endlich streben wir an das er auf eine förderschule kommt, er war jetzt 3 wochn vom psychologen krank geschrieben weil er sehr traurig wird wenn man nur von schule spricht und fängt gleich an zu weinen. Morgen möchte die lehrerin von der förderschule mit mir sprechen und möchte auch alle ergo befunde und alles haben von den schuljahren davor.

na die eigentliche frage ist: haben wir eine chance auf förderschule und ist es denn auch das richtige??? hat jemand erfahrung mit förderschule

...zur Frage

Erfahrungen mit Förderschulen?

Hallo, mein Sohn soll vielleicht nach den Sommerferien eine Förderschule besuchen.Er ist acht und müsste auf der normalen Grundschule noch einmal in die erste Klasse gehen. Er leidet unter ADHS und LRS und jetzt überlege ich, ob die Förderschule nicht vllt besser für ihn ist. Ich habe keinerlei Erfahrungen mit solchen Schulen, kann mit jemand mal so den Ablauf eines Tages schildern, oder kennt jemand eine geeignete Förderschule in Münster und Umgebung??

schon einmal Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?