Mein Sohn (12 Jahre) kann seine Vorhaut nicht zurück ziehen es schmerzt leicht was kann er dagegen tun, Danke im Voraus?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Servus IstDochEgal1408,

Eine Vorhautverengung mit 13 ist nichts Schlimmes, sondern völlig in Ordnung. :)

Es ist so, dass bei jedem Jungen so eine Verengung von Geburt an besteht - diese angeborene Vorhautverengung löst sich von alleine, meistens ungefähr bis man 13 oder 14 ist; es gibt aber auch Fälle wo es länger dauern kann :o

Daher ist in einem solchen Fall keine Behandlung notwendig - und selbstverständlich auch kein Arztbesuch, da es einfach völlig normal ist.

Ihr solltet daher einfach abwarten - die Chance, dass sich diese Vorhautverengung einfach von alleine (d.h. ohne dass man irgendwas dagegen unternimmt) lösen wird ist sehr hoch. :3

Wenn ihr etwas dagegen unternehmen möchtet, dann wäre es sinnvoll, die Vorhaut regelmäßig zurückzuziehen um sie so langsam aber sicher zu dehnen - die Haut wird dann weiter und geht irgendwann problemlos hinter die Eichel zurück. :)

Auch eine rezeptfreie Kortisonsalbe, die man zweimal täglich auf die Vorhaut aufträgt, kann das deutlich beschleunigen - gibts in der Apotheke (Hydrocortison 0,5%)

Etwas anderes als Dehnen oder Salben ist nicht nötig - bei einem 13jährigen ist eine Verengung keine Krankheit, sondern was völlig Normales :)

Schau mal hier, hier ist eine ANleitung zur Dehntherapie, das wäre auch mein Vorschlag: https://www.gutefrage.net/frage/ab-wann-ist-es-phimose?foundIn=answer-listing#answer-161930294

Auch die Sache mit der Eichel ist völlig normal - das liegt einfach daran, dass die Eichel noch sehr empfindlich ist, weswegen eine Berührung wehtut. Das ist ungefähr so, wie wenn man sich mit dem Finger ins Auge fasst - auch das tut weh, weil es so empfindlich ist :o

Das gibt sich ebenfalls völlig von alleine ohne dass man da irgendetwas dagegen unternehmen muss :)

Viel Erfolg!

Ich rate dazu Ihm ein Vollbad einzulassen.Er kann die Eichel und die Vorhaut einfach ein wenig mit den Fingern bewegen.Die natürliche Verklebung wird sich so am ehesten auslösen,wenn das noch nicht der Fall wäre.Eine Reinigung der Eichel ist möglich,auch wenn die Vorhaut nicht oder nicht weit genug über die Eichel zu streifen geht.Nur soweit dies völlig schmerzfrei ist,kann er versuchen ,immer ein wenig mehr die Vorhaut zurück zu streifen.Die geschützte Eichel ist extrem empfindsam gegen Berührungen.Das ist völlig normal und richtig.Mit dem Duschstrahl kann er in die Vorhautspitze zielen und eine Reinigung der Eichel versuchen.Dazu ist es am sinnvollsten,die Vorhaut nach vorne zu ziehen,die zusammenzudrücken und die entstehenden Enden mit Daumen und Zeigefinger beider Hände,jeweils federnd nach rechts bzw.links zu ziehen.So wird auch die am stärksten verengte Vorhaut so gedehnt,das man mit der Dehnung nach hinten schieben beginnen kann.Liebe Grüße

Hallo IstDochEgal1408,

kann denn dein Sohn die Vorhaut nur beim steifen Penis nicht zurück ziehen, oder geht das auch nicht, wenn sein Penis schlaff ist?

Wenn er sagt, dass seine Vorhaut mit dem Penis "verbunden" ist, könnte es sein, dass er keine Vorhautverengung hat, sondern eine Verklebung. Das ist bei Jungs von Geburt an ganz normal, löst sich aber meist in den ersten paar Lebensjahren.

Allerdings kann es in Einzelfällen auch bis zum Pubertät dauern.

Zwar habe ich unten gelesen, dass dein Sohn nicht zum Arzt will, aber trotzdem würde ich euch zu einem Besuch beim Arzt raten. Vor allem, wenn er irgend welche Schmerzen hat.

Rede mit ihm und sage ihm, dass der Arzt ihm sicher helfen kann. Denn der jetzige Zustand scheint ihm ja definitiv nicht zu gefallen. Frage ihn vielleicht auch, welche Ängste er bezüglich eines Arztbesuches hat.

LG Sascha

Was möchtest Du wissen?