Mein schienbein brennt?

3 Antworten

Hatte ich auch, war bei mir Schienbeinhautentzündung wegen falscher Schuhe, die außerdem verkehrt geschnürt waren. Lass dich mal in einem Laufladen beraten.

Ja geh nicht ganz so oft (vlt 3mal in der woche) joggen vlt hilft das schon

Ein Beitrag trifft dein Problem. Du hast dir eine Schienbeinhautentzündung zugezogen, zum ausheilen eine gute Woche dauert. Da du Anfänger bist und ich für diese einen Trainingsplan von dem bekannten Läuferarzt mal aufgesetzt habe, möchte ich dir die Gelegenheit geben diesen durchzulesen. Ist ein bisschen umfangreich, dafür aber sehr aussagefähig.

Meine nachfolgende Aufklärung über das Joggen soll eine Anleitung sein für Menschen die höchstens 10% mehr alsdas Normalgewicht aufweisen. Errechnung des Normalgewichtes = Körpergröße – 100 (Höchstgewicht zum Anfangen wie folgt.1,70m – 100 = 70 + 10% = 77 kg) Bei über 15 % gebe ich den Rat erstmals mit Walking anzufangen., da das schnelle Gehen die Gelenke, die hier um Vielfaches weniger belastet werden als beim Joggen.. Beim walken kann man von Anfang an 1 Stunde laufen, aber nur so schnell, dass man nicht in Atemnot kommt und der Puls bei ca 120 bleibt. Dies ist meine Antwort auf deine oder ähnliche Fragen zum Joggen und zur Ausdauer. Damit ich nicht immer den ganzen Text tippen muss, habe ich das als Word Dokument gespeichert. Ich hoffe es stört dich nicht. Eines muss ich aber noch anfügen. Um die optimale Organkraft zu erreichen braucht es 2 - 3 Jahre. Leider wachsen Herz und Lunge nicht so schnell wie ein Bierbauch. Also habe Geduld. Ich habe schon vielen das Joggen schmackhaft gemacht, Dazu gehört, dass man vernünftig trainiert und das regelmäßig. Kondition ist nichts anderes wie gestärkte Muskulatur und eine bessere Organkraft. Das bedeutet, dass dein Herz und die Lunge durch die Ausdauer größer und somit leistungsfähiger werden und mehr Sauerstoff durch das Blut in die Muskulatur abgeben kann. Als wichtigstes solltest du darauf achten, dass du gute Laufschuhe hast. Diese schonen deine Gelenke. Die restliche Bekleidung ist zweitrangig. Wenn du anfängst zu laufen, dann fange mit 1000 m an. 50 Schritte gehen, 50 Schritte laufen. Laufen heißt nicht sprinten. Laufen nur so schnell, dass man nicht außer Atem kommt. Die 2. Woche 100 m laufen 50m immer unter der Bedingung, dass du keine Atemnot hast. Ab der 3. Woche kannst du mal versuchen 300 m am Stück zu laufen. Wenn es geht, dann bist du auf dem richtigen Weg. Wenn es nicht geht, verliere nicht den Mut, sondern prüfe deinen Puls. Wenn er über 130 ist, dann bist du zu schnell. Ab der 4. Woche solltest du die Gesamtdistanz auf 2000 m erweitern. Und auch die Intervalle ändern, so dass du 200 m läufst und 100 m gehst. Das alles, was ich dir schreibe liest sich sehr langwierig an. Da musst du darüber stehen. Bis dahin solltest du jeden Tag trainieren. Ändere nun deinen Wochentrainingsplan und lege ein bis 2 Ruhetage ein Du kannst nun auch mal probieren ob du 1000 m ohne Atemnot durchlaufen kannst. Merke dir eines Atemnot bekommt man deshalb, weil der Körper respektive die Muskeln durch die Bewegung mit mehr Sauerstoff versorgt werden müssen, dies aber wegen der fehlenden Organkraft nicht möglich ist. Wenn du läufst kommt es nicht auf die Zeit oder Schnelligkeit an, sondern, dass du deine Organkraft mit stetigen steigern der Distanzen zum wachsen anregst. Die Gehpausen machst du je nach deinem körperlichen Befinden. Aber nicht nach den ersten Anzeichen gleich aufgeben sondern 100 m noch dranhängen. 7. Woche 8. Woche auch die Distanz auf 7, 8, 9 km erhöhen. Mache je nach deinem körperlichen Befinden ruhig Gehpausen. Du sollst dich nicht quälen, sondern das Laufen sollte dir Freude bereiten. Wenn du in der Lage bist nach 3,4 oder 5 Monaten 10 km am Stück durchzulaufen, dann kannst du auch so langsam durch Tempoverschärfungen deine Grundschnelligkeit auf einen höheren Level trainieren. Du läufst dich 4 - 5 km warm. Danach erhöhst du das Tempo so, dass du es 800 m -1000m halten kannst und danach aber auch wieder mit dem langsameren Tempo weiterlaufen solltest. Geht das nicht war die Tempoverschärfung zu groß. Das musst du halt ausprobieren. Ganz kurz zu meiner Person. Ich habe mit 30 Jahren mit Rennradfahren angefangen. Da ich im Winter bei Radfahren mit meinen Bronchien Beschwerden bekam, habe ich mit Joggen angefangen. Durch eine guten Tipp eines Freundes habe ich mich nach einem Trainingsplans von dem Läuferpapst Dr. Ernst van Aaken, es empfiehlt sich nach ihm zu googeln, gehalten und war bereits nach 3 Monaten in der Lage 10.000 m am Stück zu laufen. Mit 33 Jahren wollte ich dann meinen 1. Marathon laufen, habe es aber schon ein Jahr früher geschafft und war in 3 Std. 2 Min 50 Sek im Ziel. Hätte ich nicht bei km 37 einen Kumpel fast 20 Minuten zum weiterlaufen angeregt, wäre das eine Zeit von 2h 45' geworden. Und diese Zeit kann sich durchaus sehen lassen. Und du wirst dich wundern wenn ich im November angefangen habe zu joggen, habe ich auch erst mit 1 oder 2 km angefangen, Trotz dass ich von März bis Ende Oktober immer so 20.000 km Radfahren in den Beinen hatte.

7

danke für den ausführlichen hinweis, aber ich habe es mit der richtigen lauftechnik auch hinbekommen

0

wie viele kilometer joggt ihr?

hallo.

seit 2 wochen jogge ich. ich bin eigentlich sehr unsportlich und mein motto war immer sport ist mord aber es macht mir jetzt wirklich spaß.

ich habe gestern meine laufzeit von 30 auf 45 minuten gesteigert und es ist gut gegangen. mich interessiert wie lange ihr denn joggt? soll ich später auf 60 minuten erhöhen oder bei 45 minuten bleiben? ich gehe alle zwei tage bzw. manchmal auch 5 mal die woche.

wie viel kilometer läuft ihr in 45 minuten? ich laufe im moment ca 6 km in 45 minuten bzw. das schnellste waren 5 km in 30 minten.

lg

...zur Frage

Ist bei der "Bosstransformation" unbedingt ein Fitnessstudio nötig?

...zur Frage

Nach etwas Laufen tut sofort das Schienbein weh?!

Hallo, ich wollte mal fragen was das für ne Ursachen sein kann. z.B. Laufe ich einen Kilometer, und dann fängt mein rechtes Schienbein an zu wehen! Es tut genau in der Mitte entlang weh. Ich kann es nicht wirklich erklären aber es zieht und tut weh. Ich habe das schon seit langem bemerkt, es ist einfach bei jedem lauf das selbe! Wiest ihr wieso das so ist oder was ich falsch mach beim Joggen. (Wenn ich (sehr) schnell gehe passiert das selbe)! Kann ich irgendwie verhindern oder mit etwas einschmieren damit es nicht weh tut? (Voltaren) Danke im voraus :D

...zur Frage

Sind Schmerzen beim und nach dem Joggen normal?

Ich jogge jetzt seit ein paar Wochen und habe immer mehr schmerzen in den Beinen. Ich laufe überwiegend auf Asphalt und etwa 30 Minuten mit Lauf Pausen Meine Beine schmerzen schon früh am start was mir dass laufen um einiges erschwert habe jetzt auch 3 Tage pause gemacht nur heute waren die schmerzten echt schlimm. Ist das normal? Die schmerzen sind meist am Schienbein und im Linken bein schlimmer als im rechten.

...zur Frage

schmerzen im waden bzw schienbeinbereich

Habe seit einiger Zeit wenn ich jogge oder springe schmerzen im Schienbein bzw Wade Bereich tut ungefähr so weh wie wenn man auf einen blauen Fleck drückt habe gehört es könnte eine knochenhaitenzündung am Schienbein sein hat jmd da Erfahrungen?

...zur Frage

Brennen in den Beinen/Waden während dem Joggen - Woran liegt es?

Ich jogge ca. 5 Minuten und dann fängt langsam an meine Wade zu brennen und es wird immer schlimmer. Ich versuche dann immer weiter zu rennen, weil ich gelesen hab, dass das helfen und der Schmerz nachlassen soll, jedoch ist das bei mir überhaupt nicht so. Woher kommt dieses Brennen? Es ist nach 6 Minuten echt schrecklich, sodass ich erstmal 1-1,5 Minuten gehen muss, bis sich meine Wade "beruhigt" hat. Tipps?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?