Mein Vater will, dass ich zu ihm ziehe, weil meine Mutter im Krankenhaus istl?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn Deine Mutter bei Bewusstsein ist und ihren Willen formulieren kann, sollte es zumindest für eine Zeitlang kein Problem sein, daß Du in dem Haushalt bleibst, wo Du gerade wohnst. Mit 15 zählt Dein Wunsch sowieso nochmal im besonderen Maße. Betreutes Wohnen ist ja auch nichts anderes.

Wenn es absehbar ist, daß Deine Mutter in ein paar Monaten wieder nach Hause kommt und Dein Stiefvater einverstanden ist, daß Du bei ihm bleibst, kannst Du das ganze erstmal in Ruhe aussitzen. Du bleibst erstmal da, wo Du bist und weigerst Dich, zu Deinem Vater zu ziehen. Bis er das gerichtlich durchgesetzt hat, daß Du tatsächlich zu ihm ziehen musst, vergeht eine Weile. Vor allem, weil die Situation ja gar nicht so eindeutig ist.

Wenn Deine Mutter, Dein Stiefvater und Du ausdrücklich bestätigen, daß die Situation so bleiben soll, wie sie ist, dürfte Dein Vater große Schwierigkeiten haben, seinen Willen durchzusetzen, vor allem dürfte das einige Zeit in Anspruch nehmen.

Betreutes Wohnen macht ja keinen Sinn, weil Du ja eh schon betreut wohnst. Wer der Betreuer ist, spielt ja keine entscheidende Rolle, das kann dann auch der Stiefvater sein.

Ich würde mich vorsichtshalber mal mit einer Jugendberatungsstelle in Verbindung setzen und ansonsten erstmal auf stur schalten und abwarten.

prinz0 04.07.2017, 20:29

Problem ist das er auf Wohnungssuche ist und mehr Zimmer bräuchte. Und sie ist nicht bei beweustsein sie ist im Künstlichem Koma und wird hoffentlich nicht sterben. Was theoretisch möglich währe. Die Ärtzte sagten aber heute (nach fast 24 stunden) das es bis jetzt gut aussieht.

0
thomasbuescher 05.07.2017, 16:22
@prinz0

Erstmal drücke ich Dir die Daumen, daß es Deiner Mutter schnell besser geht. Das ist auf jeden Fall das wichtigste!

Ansonsten kann ich Dir nur empfehlen, mit Deinem Stiefvater zu reden, daß er einen Rechtsbeistand für Dich sucht und ggf. mit Dir zu einer Jugendberatungsstelle geht. Auf jeden Fall nicht direkt zum Jugendamt, ihr braucht jemanden, der weiß, wie man mit den Leuten dort umgehen muss.

Du darfst Dich aber nicht auf Dein Recht verlassen oder daß es ausreicht, abzuwarten. Um Dein Recht einzufordern, brauchst Du unbedingt jemanden mit ihm Boot, der Bescheid weiss und sich auch kümmert. Du als minderjähriger kannst nicht allzuviel allein erreichen und Dein Stiefvater ist vermutlich kein Rechtsanwalt und kennt sich auch nicht 100% aus. Wenn Dein Erzeuger einen guten Rechtsanwalt findet, musst Du jemanden haben, der etwas dagegensetzen kann.

1
prinz0 06.07.2017, 00:17
@thomasbuescher

Der und Anwalt? XD der hat vorkurzem harz4 bekommen und hat Schulden ohne enden. Tja so ist das wenn man Jahre lang 0€ Unterhalt zahlt.

0
thomasbuescher 06.07.2017, 15:35
@prinz0

Dann kannst Du am besten erstmal entspannt abwarten, ohne Anwalt wird Dein Erzeuger nicht viel erreichen.

0

Du hast mit deinen 15 Jahren ein Mitspracherecht.Wenn dein Stiefvater die Zeit für dich hat,dich versorgen zu können und auf dich Acht geben zu können,dürfte das eigentlich kein Problem sein.

Schau doch einfach mal nach,wo euer zuständiges Jugendamt ist,geh mal dort vorbei und erkundige dich

Woelfin1 04.07.2017, 19:47

Danke für´s Danke sagen ;)

0

Warum fragst Du uns? Ich habe Dir doch bereits in der anderen Frage den passenden Ansprechpartner genau für diese Frage als Link kopiert. Wende Dich an diese hochkompetenten Menschen. 

Sie werden Dich auf das Gespräch mit dem Jugendamt gut vorbereiten. Was in der Regel in D nötig ist, gut vorbereitet beim Jugendamt zu erscheinen. Denn da herrscht Personalmangel. 

Gute Chancen heißt, es sieht gut aus. Das kann bedeuten, dass Deine Mutter nächste Woche schon aus diesem künstlichen Koma geholt wird. Und wenn sie dann erklärt, Du sollst beim Stiefvater bleiben? Dann hast Du für ein paar Tage einen Schulwechsel inkauf nehmen sollen, nur weil es Deinem Vater mal eben so in den Kram passt?

So funktioniert unser Rechtsstaat nicht. 

Ok. Ich sehe, Du hast aktuell Sommerferien. Es wäre also theoretisch vorstellbar, dass Du diese Zeit bei Deinem Vater verbringst. 

ABER

Da würde ich denn doch raten, vorher mit den behandelnden Ärzten zu sprechen, ob Deine Anwesenheit Einfluss auf den Genesungsverlauf Deiner Mutter haben kann. Bremen müsste da ja zu sagen. Ansonsten würden sie ihren Ruf für Nichts genießen. 

Alles Weitere bespreche erst mal in Ruhe mit nummergegenkummer. Und dann ab zum Jugendamt. 

prinz0 06.07.2017, 00:09

Mann muss es auch so sehen, wenn sie nach 3 Wochen oder was auch immer woeder aufwacht und nachhause kommt und ihr Sohn auf einmal weg ist und ausgezogen ist.. ist das sicher nicht schön und iwie auch ein Schock und das muss nicht gut enden wenn man gerade aus dem Koma ist und 3 Wochen nichts mitbekommen hat.

0
teafferman 07.07.2017, 04:07
@prinz0

Tatsächlich ist es nicht die primäre Fragestellung. Die primäre Fragestellung ist das Wohl des Kindes und sein Wunsch. 

Aus den Zeilen lese ich heraus, ,dass der Wunsch begründet werden kann. Müssen wir hier ja nicht im Detail wissen. Geht uns nicht mal einen Luftzug an. 

Aber sicher ist es schon äußerst bemerkenswert, dass die Mutter kaum im Krankenhaus ist, da will der Vater mal eben so über sein Kind entscheiden, als handele es sich um ein Auto, dass mal eben so umgemeldet werden kann. Das stößt schon komisch auf. 

0

Sicher gibt es andere Möglichkeiten. Andere Familienmitglieder, Freunde der Eltern oder Eltern deiner Freunde, aber es müssen halt alle Beteiligten einverstanden sein. Ein Erwachsener, der dich zu hause "betreut", Heim, Betreutes Wohnen...Da dein Vater sicher auch sorgeberechtigt ist, kann er da natürlich mitreden.

Betreutes wohnen willst du nicht - was wäre denn deine Idee? Mach selbst konstruktive Vorschläge.

Was nicht geht, ist, alleine zu hause zu bleiben für längere Zeit. Dazu müßtest du wohl wenigstens 16 sein. 

prinz0 04.07.2017, 19:41

Zuhause bleiben, meinent wegen könnte mein Stief-vater mich auch addoptieren.

0
Bitterkraut 04.07.2017, 19:42
@prinz0

Wenn dein Stiefvater zu hause ist, gibt es keine Grund, warum du umziehen soltest. Was meint er denn dazu?

Für eine Adoption müssen auch beide Elternteile einverstanden sein, bis du 18 bist. Aber du kannst dich auch als Erwachsener noch adoptieren lassen. 

1
prinz0 04.07.2017, 20:24
@Bitterkraut

Meine Mutter kann dazu ja nichts sagen. Sie ist im Künstlichem Koma.

0

Du kannst bei deinem Stiefvater bleiben, das ist gar kein Problem.

Wie lange bleibt Deine Mutter im Krankenhaus?

Dein Vater hat gegen Deinen Willen nicht die Spur einer Chance, sich da vor Gericht durchzusetzen.

prinz0 04.07.2017, 19:39

Unbestimte zeit, hoffentluch überlebt sie es überhaupt. Kannst dir gerne meine Frage von gestern durchlesen da steht es etwas genauer.

0
Menuett 05.07.2017, 12:22
@prinz0

Du kannst Dich einfach weigern, zu Deinem Vater zu ziehen.

Der Paragraph ist eigentlich für Pflegefamilien gedacht, aber die Bindung zu Deinem Stiefvater ist hier ähnlich gelagert, von daher dürfte auch ein Richter Dich nicht aus Deinem Zuhause holen.

Mit 15 ist das sehr unwahrscheinlich.

§ 1632 Bürgerliches Gesetzbuch

Herausgabe des Kindes; Bestimmung des Umgangs; Verbleibensanordnung bei Familienpflege

(1) Die Personensorge umfasst das Recht, die Herausgabe des Kindes von jedem zu verlangen, der es den Eltern oder einem Elternteil widerrechtlich vorenthält.

(2) Die Personensorge umfasst ferner das Recht, den Umgang des Kindes auch mit Wirkung für und gegen Dritte zu bestimmen.

(3)Über Streitigkeiten, die eine Angelegenheit nach Absatz 1 oder 2 betreffen, entscheidet das Familiengericht auf Antrag eines Elternteils.

(4) Lebt das Kind seit längerer Zeit in Familienpflege und wollen die Eltern das Kind von der Pflegeperson wegnehmen, so kann das Familiengericht von Amts wegen oder auf Antrag der Pflegeperson anordnen, dass das Kind bei der Pflegeperson verbleibt, wenn und solange das Kindeswohl durch die Wegnahme gefährdet würde.
0
prinz0 06.07.2017, 00:13
@Menuett

Heißt der Absatz 2 also das mein stief-vster der dritte währe und er dann das wahrscheinlich dürfte?

0
Menuett 06.07.2017, 14:57
@prinz0

Nein.

Dein Vater kann den Umgang mit Deinem Stiefvater nicht verbieten. Dein Stiefvater hat ein Umgangsrecht mit Dir.

0

Frag beim Jugendamt.die wissen das genauer.

Was sagen denn deine Mutter und der Stiefvater?

Gibt es Großeltern in der Nähe?

prinz0 04.07.2017, 19:38

Unsere Familie hat generell keinen draht.. jeder lebt quasi für sich selbst. Ist im endeffeckt so als würde ich keine Familie haben. Meine Mutter liegt wegen Gehirn Aeurysma im Künstlichem Koma bis her sieht es gut aus aber sie kann dazu leider nichts sagen.

0
softie1962 04.07.2017, 19:40
@prinz0

Rehtlich wird also dein leiblicher Vater das Aufenthaltsbestimmungsrecht haben. Welchen Grund führt er denn an, dass du nicht bei deinem Stiefvater bleiben darfst? Wie sieht dein Stiefvater die Sache?

0
prinz0 04.07.2017, 19:44
@softie1962

Er sagt es ist einfach so, ich habe diese 2 möglichkeiten. das wahrs. Mein stiefvater weis ich leider nicht.

0

Was möchtest Du wissen?