Mein Psychiater meint ich bin gesund?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

😕Das ist ziemlich blöd. Ich bin in der gleichen Situation. Als erstes MUSST du das Ritzen abstellen. Es ist schwer, ich weiß, aber es bringt nur Probleme. Nicht das du auch noch eine falsche Diagnose bekommst. Dazu später mehr. Ich würde dir raten zum Hausarzt zu gehen und ihm das alles schilderst und sagst. Bitte sei ehrlich zum Arzt. UND gehe nicht zu irgendeinen Psychologen/Psychiater die haben da meist keine Erfahrung. Der Hausarzt wird dir Adressen zu Psychologen/Psychiatern geben. Die kannst du per E-Mail erreichen oder anrufen. Die sagen dann wie es weitergeht. Danach musst du mit deinen Eltern reden. Bei mir ist es auch so. Meine Mutter sagt auch das es zu hohe Spritkosten sind. (Strecke: Regensburg-München). Aber du leidest und da ist jedes Geld wert damit es dir besser geht. Rede mit ihnen. Zeige das du es ernst meinst. Sie müssen es akzeptieren. Da du noch nicht bzw. am Anfang der Pubertät bist kann es keine Phase sein. Seit wann weißt du das du Transsexuell bist? SO. Wenn du es geschafft hast dann kannst du denn richtigen Weg anfangen. Zum Psychologen gehen. Du wirst 1 Jahr lang Alltagstest machen müssen. Das bedeutet du musst komplett geoutet leben. Dann wird der Psychologe fragen ob du Hormone haben möchtest und die Umwandlung machen möchtest. Das musst du entscheiden. Ohne dich zu verschrecken aber wenn du zu einem unerfahrenen Psychologen gehst dann kann es sein das er sagt das du gesund bist wie bei dir oder eine Fehldiagnose stellt. Sei es Schizophrenie oder Borderline. Das ist ein ziemlich aufwendiger und schwere Untersuchung. Es werden alle Krankheiten die es gibt ausschließen und dann erst kriegst du die richtige Diagnose. Für ausführliche Informationen lass ich ein Link da. Dass ist ein langer schwerer Weg der sich lohnt. Falls ich was vergessen habe oder du fragen hast melde dich. Viel Glück und Erfolg Blalexa👍💖www.dgti.org/.dgti.org/ trans-eltern.de/ Ich bin auf trans-eltern. Die haben einen GROOOOOßEN Informationsberreich und eine nette Community. (Klingt fast wie Werbung 😂)

Antwort bewerten Vielen Dank fĂŒr Deine Bewertung
Kommentar von xSarah2
15.11.2015, 12:09

Ich würde dir raten zum Hausarzt zu gehen und ihm das alles schilderst und sagst.

Ich war bereits beim Arzt damit, aber der hat mich zu dem geschickt, wo ich immer war. 

Danach musst du mit deinen Eltern reden.

Meine Mutter weiß es, ich hab aber Angst, das mein Vater mich ausstoßen wird...

Seit wann weißt du das du Transsexuell bist? 

Naja, damals wusste ich ja nicht das es sowas gibt. Ich weiß es seit ich ca. 10 bin. Mit 6 hab ich nie mit anderen irgendwie Barbie gespielt, ich hab lieber mit mein Bruder Höhlen gebaut, oder Lego. Als ich mit Freunden beim Schwimmbad war, bin ich immer nur in Badehose gekommen und hatte nie ein Oberteil ein. Ich fühlte mich immer zu Jungs hingezogen und wollte immer nur etwas mit denen machen, ich hatte damals immer kurze Haare und hasste es lange Haare zu tragen. Ich hab immer nur Jungsklamotten getragen, oder wenn ich mit meinen Freunden "Mutter, Vater, Kind" gespielt habe, hab ich immer irgendeine Jungenrolle gespielt. Damals als Kind hab ich oft gesagt das ich lieber ein Junge sein will. Ich wollte immer nur Fussball spielen, und die anderen Barbie. Irgendwann kam ich dann zum Laptop, und hab mich selber ausgeschlossen...

0
Kommentar von Blalex
15.11.2015, 12:49

Ich würde dir Raten auf Psychologen die sich auf Transsexualität spezialisiert haben Ausschau zu halten. Es gibt sicher einen in deiner nähe oder zumindest in einer nachbersstadt. Dein Vater muss dich akzeptieren denn du bist SEIN KIND. Hast du deiner Familie von deinen Suizidgedanken erzählt? Lebst du als Mann oder Frau? Du musst die Zähne zusammenbeißen. Das ist DEIN Leben und du lebst für dich. Du wirst es schon schaffen. Keine Sorge. LG Blalexa

0

Das klingt ernst. Wenn Du Dich ritzt und an Selbstmord denkst, bist Du nicht gesund. Wenn Dich Dein Behandler als "gesund" einstuft, dann ist er nicht mehr richtig für Dich. Bist Du denn bei einem Psychiater oder bei einem Psychologen in Behandlung?

Du kannst Dir mit 13 leider nicht einfach jemand anderen suchen, dafür solltest Du mindestens 14, besser 15 sein. Aber vielleicht kannst Du Dir Unterstützung von jemand anderem holen, etwa einem Vertrauenslehrer oder einem nachen Verwandten, der/die auch mit Deinen Eltern sprechen kann. Dann wird auch das Wechseln einfacher.

Antwort bewerten Vielen Dank fĂŒr Deine Bewertung

,,Keine Lust" ist ein schlechtes Argument für liebende Eltern. Wenn Ihnen dein Seelenheil am Herzen liegt, dann sollten sie dafür sorgen, dass du zu den Gesprächen kommst! Dieser Psychiater scheint nicht der richtige für dich zu sein. Evtl. ist er auf diesem Gebiet nicht gut genug ausgebildet? Du solltest dir auf jeden Fall einen anderen suchen. Ritzen ist keine Lösung!!!! Es verbessert nichts. Eher im Gegenteil! ,,Gesund" bist du sicher nicht. Vor allem, wenn du das Gefühl hast, im falschen Körper zu leben. Das vergeht sicher nicht einfach so. Also, versuch einen anderen Arzt zu finden. Vielleicht gibt es auch einen, der speziell für dieses Thema geeignet ist. Ich drücke dir alle Daumen!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank fĂŒr Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?