mein pony macht automatisch die rollkur

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein Pferd kann nicht in "Rollkur" gehen - das ist eine von Menschen gemachte Haltung. Wenn das Pferd das selber macht - ist es keine "Rollkur".

Treiben - Zügel zur Seite und höher und Pferdi kommt wieder hoch. Das wie ich es nenne " nach unten abtauchen" hat sehr viele Gründe - harte Hand, Langeweile, entziehen aus den Hilfen u.u.u.

Eine "Rollkur" ist es nur wenn du das mit absicht machst oder das Pferd mit Ausbindern oder anderen Hilfszügeln weit hinter die Senkrechte bringst.

Ich denke von mir selbst, das ich ein ganz o.k. Reiter bin aber meine macht das auch immer mal wieder und ich denk mir nicht mal was dabei - kurz treiben - Hand bissel höher und schon ist die da wieder raus.

FrauWinter hat das auch schön beschrieben - es ist ein M o d e w o r t.

Es ist auch nicht schädlich für das Pferd wenn es das immer mal wieder für ein paar Sekunden oder ne Minute macht - da passiert gar nix. Im gegensatz zu der echten Rollkur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glaub mir das kenne ich und ich habe es gehasst -.- wenn du sie wirklich glatt haben willst solltest du zum Gletteisen greifen. aber da die Haare von der Luftfeuchtigkeit trotzdem wieder wellig werden habe ich immer viel Haarspray benutzt damit sie auch wirklich halten. wenn das bei dir trotzdem nichts nützt würde ich ihn einfach rauswachsen lassen und nieeeee wieder einen Pony zu schneiden. ich habe mittlerweile auch davon abgelassen war mir mit der Zeit zu anstrengend ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kurze86
05.03.2014, 23:01

Sinn??

0
Kommentar von femke28
06.03.2014, 11:37

Emm ... ich meine mein "pferd" aber okey ... ich musste lachen ... :D

0

Du meinst ,,Mein Pony rollt sich ein oder läuft hitner der Senkrechten" ... Rollkur ist das gewaltsame runterziehen mit der Reiterhand und dort den Kopf festzuhalten.

Wenn ein Pferd sich von selber einrollt, kann das an Schmerzen liegen, schlechten Erfahrungen oder einer mangelhaften Ausbildung - sprich, das Pferd hat nie gelernt, richtig an den Zügel zu treten und in senkrechter Anlehnung zu gehen und reagiert daher mit "verkriechen" vor den Zügelhilfen.

Wenn das Pony sich einrollt, gib mit der Hand nach vorne nach und treib von hinten, damit die Nase wieder vor kommt. Ich kann dir aber nur ans Herz legen, guten Unterricht zu besuchen. Ein Reitlehrer vor Ort kann dir da weiterhelfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
06.03.2014, 18:56

Ich denke nicht das es immer gleich auf Schmerzen zurückzuführen ist oder schlechte Erfahrungen oder mangelhafte Ausbildung. Meine hat keine Schmerzen garantiert - schon gar keine schlechten Erfahrungen war immer nur bei mir und mangelhafte Ausbildung hat meine ganz ganz sicher nicht.

Und trotzdem taucht sie immer mal wieder ab wenn sie sich zu sehr konzentriert - oder ihr ein bischen Langweilig wird oder weil sie sich dehnen will und ich las sie noch nicht.

Bei der Fragerin wissen wir ja leider nicht wie lange ihr Pferd das tut - sind es nur kurze Phasen oder latscht sie die ganze Zeit so rum. Aber aus Erfahrung weis ich das es auch wirklich solide ausgebildete Pferde machen - besonders dann wenn sie etwas zu lange "Am Zügel" geritten sind und ermüden- denn auch da können sie sich verspannen und wenn die Dehnung nach vorne nicht geht macht man halt mal einen Kragen.

0

Guten Unterricht Nehmen! Kann man ungesehen nicht sagen, was gemacht werden muss... Wie weit ist das Pony ausgebildet? Hat es Haken auf den Zähnen? Sonst etvl. irgendwo Blockaden oder Verspannungen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst erst mal den Grund finden warum er es mach. Und erst dann kannst du dementsprechend was dagegen machen

Zu harte Hand? Hacken im Maul? Schmerzen? Etc..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?