Mein Pony lässt mich nicht mehr reiten. Was kann ich tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ferndiagnosen sind immer schwierig. Mein erster Eindruck, als ich Deinen Text las: das Pony wehrt sich gegen möglicherweise gegen Überforderung. Ein Pony mit 5 Jahren, welches grade mal ein paar Monate interm Reiter ist - ohne Sattel reiten ( weißt Du, das kann sehr belastend  und schmerzhaft fur den Rücksn sein), und sprichst schon vom Springen...

Da könnte ich mir vorstellen, dass das Pferdchen bereits  sauer geritten ist, oder gar gesundheitliche Probleme ( Verspannungen, Gelenkblockaden oder gar entzündliche Prozesse...) bekommen hat.

Wenn Pferde unterm Reiter buckeln, haben  sie meist Rückenschmerzen, es ei denn, es ist der fröhliche Übermut- aber danach hört sich das, was Du beschreibtst, leider nicht an 😕

Bitte ziehe einen Tierarzt zu Rate.

Schonmal drüber nachgedacht, ihn untersuchen zu lassen..?!

Er könnte etwas an den Zähnen haben, sodass die Trense im Schmerzen bereitet. Kommt bei euch der Zahnarzt?

Wahrscheinlicher ist aber ein Problem mit dem Rücken. Denn Abbuckeln, Verweigern.. das sind alles Anzeichen für Schmerzen. Unter Umständen für extreme Schmerzen. Steige auf keinen Fall nochmal auf! Sieh zu, dass er weiterhin bewegt wird, Longieren würde ich aber lassen (Man weiß ja auch nicht, wie gut du longieren kannst).

Ruf schnellstens den TA! Wäre ja echt traurig wenn ein so junger Kerl letztendlich irgendeine chronische Sache hat/bekommt, wenn man sich nicht schleunigst drum kümmert...

Wozu soll longieren helfen ? Wenn du das falsch machst, baust du nur mehr Kondition auf - da hat er dann noch mehr Kraft und Ausdauer beim Buckeln...

Hast du gesundheitlich alles abgecheckt ? Rücken ? Ausrüstung ? Bitte wirklich vom Fachmann machen lassen und nicht "jemanden, der von sich glaubt, sich auszukennen" abklären lassen.

Wenn da alles passt, wäre die nächste Vermutung die Ausbildung des Pferdes. Da scheint möglicherweise was schief gelaufen zu sein. Ich würde da nicht alleine dran rumbasteln, denn du hast ja schon gemerkt, dass du nicht weiter kommst. 

Ein guter Trainer (Reitlehrer/Bereiter) vor Ort kann sehen, was das Pony macht, kann sehen, was du machst und dann kann der gezielt daran arbeiten. Wer solche Probleme mit "probieren wir mal dies", "probieren wir mal jenes" ausprobiert, muss sich nicht wundern, wenn Pony irgendwann mal überhaupt keine Lust mehr hat, mit dem Menschen mitzuarbeiten, weil Pony dann in der Regel schon sehr viel über sich ergehen lassen muss - auch wenn es lieg gemeint ist und nicht "schlimm". Aber Pferde lernen mit jedem Mal, mit dem der Mensch mit ihnen arbeitet, und wenn du nicht mal genau weißt, worin das Problem jetzt genau besteht, kannst du eben nur ausprobieren. Und dabei eben unter Umständen auch genau falsch auf die Reaktion des Ponys reagieren. Bedeutet = Problem wird größer, weil es verstärkt wird, statt besser.... Also, bitte, hol dir Hilfe vor Ort, jemanden, der SEHEN kann, was da genau abläuft und dann auf das spezielle Problem eine Lösung erarbeiten kann.

Muss den anderen zustimmen, mit 5 Jahren würde ich auf Rückenprobleme tippen, vermutlich wegen zu viel gemacht auf zu wenig bemuskeltem Rücken.
Hol auf jeden Fall den Tierarzt o.ä. dazu.

Was möchtest Du wissen?