mein pony beißt

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

dann sieht sie dich nicht als cheffin an . denn ein pferd würde niemals ein ranghöheres pferd (in dem fall du) versuchen zu beissen . ;) das prbl. hatt ich mit meinem friesen auch mal da hilft nur bodenarbeit und wenn sie dich wieder versucht zu beissen , zu treten richte dichvor ihr auf und brüll sie so laut es geht an . für´s halfter umlegen ( einfangen ) lock sie mit einem leckerlie aber gib es ihr erst wenn die ihren nach vorne gerichtet sind . und dann auch nicht sofort geben zuerst hältszdu die hand geschlossen und dann wird sie wahrscheinlich gleich ach dem leckerlie schnappen , aber du gibst es ihr erst wen sie nur an deiner hand schnuppert . hoffe konnte helfen lg

genau das selbe problem hatte ich mit meinem pony. also bin ich rirgendwann auf die weide gegangen (und die war echt riesig) und wollte ihn holen. als er dann auf mich zugekommen ist, und gedroht hat habe ich mir schnell irgendetwas geholt womit man ihn nicht verletzen kann und hab das an seine schulter geworfen. bei mir war das trockene erde. als er kapiert hat, dass ich trotzdem da bleibbe und auch durch drohen nicht weggehe ist er weggerannt. und ich 2 stunden (!!!) hinterher. damals hab ich gedacht : was mach ich hier überhaupt, aber jetzt bin ich froh dass ichs gemacht hab, weil er damit gelernt hat, ich geb nicht auf, und das kann er nicht mit mir machen. Nach 2 Stunden in denen er hin und hergaloppiert ist, und ich hinterher gerannt hab ich ne pause bei den anderen pferden gemacht, und sie durchgefüttert und richtig schön gekrault und laut mit ihnen geredet, damit meienr das mitkriegt. und da ist er dann aus eifersucht endlich gekommen. dann hab ich sofort den strick drangemacht, und ihn zum koppeltor geholt. Als wir dann draußen waren hat er sofort eine banane und streicheleinheiten bekommen, damit er lernt, wenn ich von der weide runter bin gibts was feines. und dasmach ich heute immer noch so. immer wenn ich das tor hintermir zugemacht habe gibts ne banane. und das war letzten sommer und ich habe jetzt garkeine probleme mehr, ihn einzufangen. bei dir sind ja jetzt keine anderen pferde auf der weide, aber du solltest das mit dem hinterherrennen auf jeden fall machen, damit es merkt, du lässt dich nicht davon vertreiben. wenn es dir den hintern zudreht, dann geh nicht so nah dran, und werf was ungefährliches oder dreh dich mit. Ich hoffe ich konnte dir helfen. wenn du fragen hast, dann frag. Hanna :)

genau dasselbe macht mein 4 jähriger exmoor welsh b Wallach auch sobald ich komme buckelt er oder , wenn ich ihm ein leckerlie anbiete legt er die ohren an und versucht mit rugartigen zuckungen in diesem fall beißen das leckerlie zu schnappen dabei rennt er genau auf mich zu und bremst nicht was soll ich tun bitte helft mir bitte dies geht aber erst seit 4 tagen so vielleicht kann ich es ja noch ändern hilfe !!!!!!!!! LG

Das könnte mehrere Ursachen haben und ob die beiden Verhaltensweise direkt zusammen hängen weiß ich ja auch nicht.

Also, falls du dein Pony aus der Hand fütterst solltest du das erstmal abstellen. Gib wirklich alles aus dem Eimer/Futterschüssel.

Außerdem würde ich Übungen vorschlagen die deinem Pony zeigen wer der Chef bei euch beiden ist (nämlich du), falls das bei euch ungeklärt ist bzw. ein Problem ist. Das kann ich aus der Ferne nicht beurteilen. Konsequenz im richtigen Maß ist auch sehr wichtig - also z. B. beim Führen, Anbinden, Hufe geben usw. Also ruhig auch mal streng sein - dann aber loben, wenn das Pferd was richtig gemacht hat.

Ich denke du solltest das Problem auch mal jemanden zeigen der sich gut auskennt. Der kann dann das Verhalten beobachten und eher einordnen.

Du kannst Folgendes versuchen:

  1. Dein Pferd ist dir gegenüber so aggressiv, weil es dich nicht als "Leittier" ansieht, sondern als einen rangniedrigen Kumpel, den man herumschupsen kann.

  2. Dein Pferd hat gelernt, dass du auf die Weide kommst, um es einzufangen, dann etwas mit ihm zu arbeiten. Es hat aber auch gelernt, dass es sich entziehen kann und du KEINE Möglichkeit hast, dagegen etwas zu unternehmen.

Ich schlage folgendes vor: Du gehst auf die Weide und hast die Taschen voller Leckerlis. Nun machst du dich daran, die Pferde auf der Weide zu füttern. Alle - bis auf deins. Es wird nicht lange dauern und dein Pferd wird ebenfalls neugierig ankommen und sehen wollen, warum um alles in der Welt du dich nicht um IHN, sondern um die anderen Tiere kümmerst, die dich doch nichts angehen!

Was immer auch passiert: Dein Pferd schickst du weg! Du beachtest ihn gar nicht. Du musst warten, bis er förmlich darum bettelt, bei dir sein zu dürfen. Wenn die Leckerlis aufgebraucht sind, gehst du weg. Würdige dein Pferd keines Blickes!

Am nächsten Tag wiederholst du das. Sollte dein Pferd nun neugierig ankommen, kannst du versuchen, ihm ein Halfter aufzulegen und es mitzunehmen. Füttere ihn nicht!!!

Dann gehst du mit ihm zum Weide- oder Paddocktor. Dort angekommen, bekommt er ein Leckerli, du machst das Halfter wieder ab (bzw. den Strick los) und entlässt ihn in die Freiheit.

Glaube mir, du wirst nur wenige Male brauchen, bis dein Pferd sein Verhalten ablegt. Wenn du unsicher bist, ob du das Halfter auflegen kannst, stelle ihn während der Übungsphase MIT Halfter auf die Weide, damit du den Führstrick leicht dranmachen kannst.

Dein Pferd lernt nun, dass es sehr wohl zu dir kommen kann, weil ja nichts Schlimmes(aus Pferdesicht) passiert.

Wichtig bei alledem: Du musst dich für dein Pferd interessant machen. Es muss von selbst zu dir kommen wollen. Das geschieht eben dadurch, dass du dich mit allen anderen Tieren beschäftigst.

Und: Versuche mal, wie ein Pferd zu denken, wie DEIN Pferd: Was mag in ihm vorgehen, wenn sich dir gegenüber so rüde verhält? Was würdest du gerne haben, wie sollte sich dein Besitzer verhalten? Vielleicht bringt dir auch das eine Lösung...

Schreib doch mal, wie es funktionert.

Wenn du noch Fragen dazu hast, schreib einfach. Ich bin mir nicht sicher, ob ich mich klar verständlich ausgedrückt habe...

Gute Überlegung! Es kann aber auch sein das dein Pferd schmerzen hat bei irgendeiner Sache die du machst. Die können ja nicht reden!!! Aber warscheinlicher ist das es einfach gemerkt hat das es sich der Arbeit entziehen kann wenn es einfach nur böse ist. So ein Vieh haben wir mal aus einem Stall gehohl weil mittlerweile Jeder vor ihm Angst hatte. Weil das Vieh beissen wollte hatte ich immer einen Gummirubbel aus Metall in der Hand und war schneller! Drei mal hat die Stute sich bitterlich weh getan weil sie ihr Maul in den Striegel schlug, dann war schluß! Besser das Tier blutet als du! Das Zicken hat sie nie ganz aufgegeben, dazu kam sie zu spät zu uns. Aber immerhin haben wir es geschafft das wir uns keine Sorgen mehr machen brauchten wenn unsere kleine Tochter mal abhaute und zwischen den Pferden rumkrabbelte...

0
@Marmei

Also für mich hört sich das nicht nach Schmerzen an. Das Pony ist einfach unerzogen und rüpelhaft. Und je mehr es damit Erfolg hat, desto mehr wird es diese Strategie fortführen und weiter "ausbauen"...

0

das ganze hat nur ein haken, ich MUSS mein Pony einfangen, weil es ja schlecht die nacht über draußen stehen kann. Außerdem steht es alleine auf der Koppel da die anderen Pferdebesitzer in meinem reitstall hr Pferd nicht mit meinem auf die koppel stellen wollen, da es einige Zwischenfälle gab. Beisen Schlagen usw. In meinem reitstall, kann man eine Koppel mit der Box mitmieten, aber spätenstens um 23 Uhr wenn der Stall abgeschlossen wird müssen alle drin sein. das ist so ein teufelskreis.

0
@kleineviiooo

Kann jemand anderes dein Pferd mit reinholen? Vielleicht kannst du jemanden bitten. Ich dachte natürlich, die Pferden würden vom Stall aus reingeholt...

Trotzdem kannst du die anderen Übungen versuchen.

0

Hervorragende Antwort. Hier ist wirklich nichts mehr hinzuzufuegen.

0

Hast du dein Pony öfters aus der Hand gefüttert? Gib ihm erst Leckerlis wenn es wieder in den Stall zurück geracht wird. Du musst das Pony erziehen. Ich hatte auch mal eines, der hat mich mal 3m in ein Weizenfeld geworfen. Dem hat es auch einfach an Respekt mir gegenüber gefehlt.

Sei einfach ganz energisch zu ihm, zeige keine Angst, zeige ihm wer der Herr ist - naemlich nicht er, sondern du. Das klappt dann schon das er sich wieder normal benimmt.

geh ganz langsam auf es zu und versuchs mit einem leckerli. sei lieb zu ihr/ihm .

wenn du nicht weißt warum sie das macht überlege ob du irgendwas gemacht hast was ihr angst macht

Das ist aber frech! Ist dein Pony vielleicht sauer, weil du keine Leckerlis dabei hast? ;) Sei bloss vorsichtig vor den Hufen!

Lass dir am besten helfen von einer Reitlehrerin oder jmnd. Erwachsenem in deinem Stall ;)

Viel Glüück :)!

Also ich denke da an ein Join Up. Das würde vielleicht auch helfen. 

Was möchtest Du wissen?