Mein Polo hat Zündaussetzer und ab und zu greift das Gas nicht, wenn ich aufs Pedal drücke Was kann das sein?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Verteilerkappe und -finger nebst Zündkabeln ersetzen - vielleicht zunächjst testweise von einem anderen VW..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Polos werden seit 1974 gebaut und meine Glaskugeln sind heute verdammt trübe.

- Wartungsrückstand (Verschleiss)

- Defekte (meist als Folge von Wartungsmangel)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Carmenlutz 16.11.2015, 12:29

Naja, weiß ich nicht,. Das Auto habe ich vor einem Jahr von Privat (anscheinend) gekauft. Seither habe ich praktisch alle 2 Monate größere Reparaturen. Anlasser Batterie Zentralverriegelung Servo.

Nun letzte Woche einen Kühler und die Lamdasonde. Witzigerweise war, wie ich beim Einblick in die Motorhaube feststellen mußte zuviel Kühlwasser eingefüllt. (Von der VW Werkstatt) obwohl ich, weil ich praktisch alle Woche einmal die Haube aufhatte, ein großes Warnschild sah, auf dem just vor zuviel Kühlwasser gewart wurde, weil dies Schäden am Kathalysator verursachen würde.

Dieses Schild ist seit dem Kühlerwechsel spurlos verschwunden.

Nun habe ich Kühlwasser abgeschöpft und die Zündaussetzer sind zumindest mal weg. Das Check Lich leuchtet jedoch immer noch ab und zu.

0
IXXIac 16.11.2015, 14:55
@Carmenlutz

Hallo

- also der Polo hat schon einen Kat und eine Motorwarnleuchte (CEL), das wäre ab Modeljahr 1986 damit sind schon mal rund 10 Motor Variationen mit Vergaser, die 1,3L Diesel und frühe G40 vom Tisch............

- die Kühlwassermenge hat nichts mit dem Katalysator zu tun sondern die Ölmenge ist bei Überbefüllung problematisch (auch für denn Kat) und führt zu Zündausetzern und schlechten Motorlauf. Dann hat man auch meist Öl im Luftfilterghäuse und im gesamten Ansaugweg ab Kurbelgehäuseentlüftung

- Kat Motoren haben ein "PCV" (Positive Crankcaseventilation Valve) Ventilsystem das muss man evtl. prüfen reinigen erneuern oder die Ölabscheidung des Kurbelgehäuses

- Wenn man denn Kühler erneuert dann landen die Aufkleber auf dem Kühler oder der Zarge meist mit im Abfall. Kann man evtl. als Ersatzteil nachbestellen und kostet nicht die Welt (Aufkleber abziehen und wieder rankleben ist Zeitaufwendig)

- jetzt "fehlt" wohl Kühlwasser, die letzte Werkstatt hat es nach Kühlerwechsel erst frisch eingefüllt (meist geht man genau an die Markierung) und wenn du jetzt dort hinkommst und die noch Wissen das man dass aufgefüllt hat wird jemand anfangen nach einem Leck zu suchen, also Sag Bescheid das wohl zuviel drin war und du was "entleert" hast (wenn es denn Kühlwasser war ?)

- also das Auto war schon bei einer Werkstatt dann dürften simple Wartungsmängel wie verschlissene Kerzen nicht das Problem sein und wenn der Polo schon eine CEL Leuchte hat gibt es schon OBD Fehlerauslesung.

- da man die Lamdasonde erneuert hat und das Auto wohl einen "Elektrowurm" hat würde ich mir erst mal denn Motorraum-Kabelsatz vornehmen und nach Korrosionsstellen der Stecker suchen oder auch Kabelbrüche bei den Sensorleitungen, dann sieht an sich an ob man Ölrückstände im Ansaugsystem hat, misst nach ob der Drehstellerpoti und der LMM korrekt arbeitet. Am besten macht man das an einem OSZIllioskop.

- Wenn das CEL aufleuchtet wird auch meist ein Fehlercode (DTC) hinterlegt.

- Wenn die Kühlwassermenge wirklich ein Einfluss hatte und "zuviel" Kühlwasser drin war gibt es denn Verdacht auf einen Überhitzungschaden (Der Kühler war wohl undicht da ist das ein typischer Folgeschaden aber die Werkstatt macht deswegen einen Drucktest). Also ruf die Werkstatt an wo der Kühler erneuert wurde und mache einen Termin aus (oder fahr bei der Schnellannahme vorbei). Oder Kontakte mal denn lokalen KFZ Innungsmeister von der KFZ Schiedstelle und fahr dort zu einer Diagnose vorbei. Nimm alle Rechnungen/Unterlagen mit evtl. kann man daraus erkennen ob die Werkstatt auf einen Zylinderkopfdichtungsschaden geprüft hat (das wäre "Arte Legis" also nach Regeln der Handwerkskunst gemacht worden und wird dann in der Rechnung nicht aufgeführt aber bei VW gibt es vorgeschriebene Arbeitspositionen zum Abarbeiten der Mechaniker/Meister muss das in die Rechnung korrekt eincodieren).

0
IXXIac 16.11.2015, 15:14
@IXXIac

Hallo

- wenn es nicht zuviel Kühlwasser war und du beim Motoröl warst und dort zuviel drin war (Wo und wie wurde gemessen ?) muss an auch nachsehen ob der Ölstand nicht durch Kraftstoffeintrag oder Kühlwassereintrag im Öl entstanden ist. Das Werkstätten zuviel einfüllen kommt selten vor (eher zu wenig). Auch weil das bei grossen Werkstätten von "Auffüllautomaten" gemacht wird. Der Vorteil bei Aufüllautomaten ist dass dann auch die falsche Ölmenge abgerechnet wurde. Aber sobald die technischen Daten vom Auto angelegt wurde wird spätestens bei der Rechnungerstellung die Werkstattsoftware das Problem anzeigen.

- aber Fehler kommen vor, werden gemacht. KFZ sind keine Flugzeuge. Würde man 100% Wartungen/Reperaturen wie im Flugzeugbereich umsetzen, könnten sich nur wenige noch ein Auto leisten.

0

Was möchtest Du wissen?