Mein Pferd tritt beim Hufauskratzen immer mit dem gleichen Bein aus Langweile nach mir?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Liebe Otakumitherz, deine Fragen haben alle den gleichen Tenor. An deiner Situation wird sich aber nie etwas ändern, wenn du dich nicht änderst....

Die Aussage deiner Stallkollegen, du bist zu lieb und musst dich mehr durchsetzen ist ja nicht so zu verstehen, dass du das Pferd mit Gewalt zu etwas zwingen muss, sondern dass du dein(e) Ziel(e) klar vor Augen hast und dem Pferd mit Konsequenz begegnest. Konsequenz ist keine Gewalt ! Sondern zeigt dem Pferd nur auf, dass du jemand bist, der immer gleich ist, der immer das selbe von ihm verlangt und nicht mal so und mal so ist, und das ist für ein Pferd sehr vertrauenserweckend !

Ich glaube, aus deinen Beschreibungen herauszulesen, dass du ein sehr pfiffiges Pferdchen hast und du selber ein eher unsicherer Mensch bist. Eine etwas ungünstige Kombination (mit der ich persönlich auch ab und zu zu kämpfen habe; ich kann deine Probleme also gut nachvollziehen). 

Problematisch ist, dass egal welcher gute Tipp einem gegeben wird, die Ausführung entsprechend umgesetzt werden muss. Und zwar nicht nur die "Technik", sondern eben auch mit dem entsprechenden Willen dahinter. Sonst durchschaut dich das Pferd ganz genau und gibt zwar in dem Moment nach, im nächsten wo du wieder etwas zögerlicher wirkst, wird es unter Umständen wieder versuchen, ob du es tatsächlich auch ernst meinst...

Wenn du jemanden am Stall hast, den du selber als guten Pferdemenschen einschätzt, versuche - vielleicht in den Ferien oder so - dich an diesen Menschen ranzuhängen. Schau ihm beim Umgang mit dem Pferd zu, lass dir vor Ort von ihm helfen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Pferd macht das sicher nicht um dich zu ärgern....!

Pferde probieren immer wieder aus, was geht und was nicht. Unterbindest du dieses Verhalten nicht sofort, dann probiert das Pferd einfach einige Male aus, bis es lernt, dass erfolgreich mit seinem Verhalten durch kommt. (Das Tier meint es weder böse, noch macht es sich einen Spaß daraus dich zu ärgern.)

Einzige Methode die wirklich hilft.....Bein hoch nehmen, dicht am Pferd stehen bleiben, festhalten und warten bis das Pferd aufhört rum zu zappeln (Vielleicht hast du ja eine kräftige Person die das für dich übernehmen kann. Denn wenn das Pferd merkt, dass es mit seinem Verhalten nicht durch kommt und das Gezappel zunimmt, kostet das nach kurzer Zeit richtig viel Kraft.)

Damit das Pferd nicht in größerem Radius hin und her springen kann entweder extrem kurz anbinden, besser aber du ziehst deinen Strick 2 mal durch den Anbindering oder wickelst diesen 2 mal um den Anbindebalken und hälst fest. (Lasse dem Pferd bei Methode 2 bitte etwas Luft so lange es ruhig steht. Fängt es an rum zu hampeln dann ziehst du den Strick stramm und nimmst dem Pferd die Möglichkeit wild durch die Gegen zu springen. Ganz wichtig, derjeneige der den Strick hält, steht immer auf der Seite, auf der sich die Person befindet, die das Bein hebt. AUF KEINEN FALL VOR DAS PFERD STELLEN und im Notfall bitte los lassen.)

[Kleiner Tip damit das Pferd sich aus deinem oder dem Griff deines Helfers nicht sofort entziehen kann: Die Person die das Bein hebt muss direkt am Pferd stehen. Daszum Pferd stehende Bein, stützt das Pferdebein nach hinten, Die Schulterpartie sollte den Oberschenkel des Pferdes berühren (Ein stabiler Stand ist wichtig). Um dem Pferd die Kraft zu nehmen das Bein beim heben so weit nach hinten raus ziehen dass ein bequemer Stand möglich ist. und das Fesselgelenk in Dehnung bringen (Als Beugen). Und egal was das Pferd macht, immer am Pferd bleiben.]

Natürlich ist so ein Verhalten nicht mit einem Mal üben weg..... also fleißig am Ball bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er das nicht nur bei dir macht, kann das sehr gut Schmerz sein oder schlichtweg mangelnde Erziehung. Das ist aber beides die Verantwortung des Beditzers.

Das dürfte nun etwa die 5. Frage sein, in der du sagst, dass du zu lieb bist und dich nicht surchsetzt. Irgendwann ist such ms evde, dann muss man auch mal durchgreifen, sonst wird es mehr als nur gefährlich! Das mit dem treten ist ein NoGo!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Otakumitherz
20.11.2015, 14:35

der account wird von mir und meinen freunden genutzt^^ nicht alle fragen stammen von mir

0
Kommentar von Punkgirl512
20.11.2015, 15:31

aber in den fragen, die ich meine, steht der erste Satz immer drin.

2
Kommentar von Punkgirl512
20.11.2015, 15:35

übrigens nach wie vor verboten, hier zitiert : Nur ein Profil pro Nutzer Um Verwirrungen vorzubeugen, darf jeder User nur ein aktives Profil besitzen und dieses auch nicht mit anderen teilen.

1

Einfach aber effektiv: Bein anheben, Schweif in einer Schleife drumlegen, festhalten, fertig.

Davon abgesehen: treten ist tabu wenn ein Mensch in der Nähe ist, immer! Da ist ein gezielter Gerteneinsatz völlig angemessen, denn wie Du sagst: keiner braucht nen gebrochenen Oberschenkel oder sonstwas. Besser das Pferd lernt es bei Dir auf angemessene Weise - Tierärzte und Schmiede verstehen bei sowas (völlig zu Recht) keinen Spaß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Otakumitherz
20.11.2015, 14:24

;_; aber ich schaff es nicht mal seinen huf zu packen, ehe er ihr mirwieder wegzieht!

0
Kommentar von hupsipu
20.11.2015, 14:28

Wie kratzt Du bzw andere Leute denn dann den Huf aus?? Die Methode funktioniert normalerweise sehr schnell, kannst Du die ersten 2-3 Mal jemand ranlassen der genug Kraft hat?

1
Kommentar von hupsipu
20.11.2015, 14:43

Dass du jetzt wieder um die Ecke kommst war mir irgendwie klar... Vertrauen ist toll, vor allem mit nem Huf im Gesicht. Da muss man unbedingt kuscheln damit das liebe Pferdchen merkt dass man ihm nicht böse ist (währenddessen schonmal den Notarzt rufen...)

Otaku: versteh ich. Aber wie gesagt, ich kenn durchaus Tierärzte die dann zurücktreten, und das muss nun wirklich nicht sein wenn man durch simple Erziehung dafür sorgen kann dass das Pferd artig ist. Du sollst ja auch nicht auf das Pferd eindreschen - wichtig ist nur, dass jedes (!) wegziehen und treten innerhalb von 2 Sekunden eine unangenehme Reaktion auslöst, ob mit Gerte, Hand, oder indem Du das Bein am Fesselbehang festhältst ist völlig wurscht.

4
Kommentar von spikecoco
20.11.2015, 18:31

wie aggressiv und unfähig bist du denn?  Schon mal daran gedacht das Schmerzen die Ursache sind?

1
Kommentar von hupsipu
20.11.2015, 20:03

Na über die Aggressivität Deiner vs. meiner Kommentare können wir gerne streiten...

Zum Thema: ja, natürlich können Schmerzen im Spiel sein und ja, natürlich muss das abgeklärt werden. Wegziehen, nicht aufheben lassen etc können da durchaus vorkommen. Aber Treten ist trotzdem tabu. Wenn ich in den Bauch oder, schlimmer, ein Kind am Kopf getroffen wird, ist mir komplett wurscht ob das Pferd das aus Schmerz gemacht hat oder aus schlechter Laune - zumal das laut Beschreibung nicht im Affekt (Untersuchung, Übersprungshandlung, Stress) passiert sondern gezielt in einer alltäglichen Situation. Daneben ergeben die Fragen von Otakumitherz ein Gesamtbild, das in meinen Augen eher für Ungehorsam spricht als für eine Erkrankung. Daher meine Antwort, bei der ich auch bleibe. Wenn Du die blöd findest: Deine Sache. Mich deswegen als unfähig und aggressiv anzupöbeln: unnötig.

2

es wäre doch erst mal angesagt es tierärztlich abklären zu lassen. Wieso gehen die Menschen  immer davon aus, das das Pferd frech ist anstatt daran zu denken, das das Tier Schmerzen hat. Außerdem kann man vielen Tieren nicht ansehen, ob sie gesundheitliche Probleme haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest in Erwägung ziehen, dass er/es/sie vlt eine Blockade im Rücken  hat. Du wärst nicht die Erste, die genau aus diesem Grund und genau immer von selben Bein eine gelatscht bekommt. Kurz gesagt, es zwackt dem Pferd irgendwo.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Otakumitherz
20.11.2015, 14:34

ich massiere ihn aber ab und an (lacht ruhig) und da scheint ihm am rücken nix zu zwicken, außerdem schau ich mir ja immer seine Mimik an, er schaut wirklich freundlich^^

0

Wenn das nur mit einem Bein ist, dann sind es mit ziemlicher Sicherheit Schmerzen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Otakumitherz;-)

Macht er das auch bei anderen Leuten oder nur bei dir?

Lg kruemel;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Otakumitherz
20.11.2015, 13:57

das macht er bei allen er steht nicht gerne lange still, deshalb vermute ich langeweile (er kaut auch beim putzen oft auf dem strick)  mich schüchtert das schon ein bisschen ein ;_; denn auch ich möchte keinen gebrochenen Oberschenkelknochen..oder sonst irgendwas :3

achja, du heißt wie mein hund^^

1

Was möchtest Du wissen?