Mein Pferd macht große Schritte auf weichem Untergrund, kleine auf hartem

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die anderen könnten natürlich recht haben. Kann gut sein, dass Dein Pferd fühlig ist. Alle 6 Wochen zum Schmied ist sehr früh, aber dann nimmt er sicher weniger Horn weg, als nach 8 oder 10 Wochen. Der Vorteil ist sicher, dass schon kleine Spalten oder herausgebrochene Ecken zeitig wieder abgerundet werden. Schlimmstenfalls könnte Dein Pferd aber auch krank sein. Z.B. Hufrolle oder Rehe. Aber Rehe hätte Dein Schmied festgestellt. Hufrolle kann der Tierarzt mit Bestimmtheit nur anhand von Röntgenbildern feststellen. Vielleicht ist es auch was ganz anderes. Oder doch einfach nur empfindliche Hufe. Will Dir keine Angst machen. Aber gibt halt 1000 Möglichkeiten. Aber ohne Eisen sollte man harte Wege sowieso meiden. Du kannst auch Probehalber mal Eisen drauf machen lassen. Dann weisst es sicher. Wenn's daran nicht liegt kannst Du sie das nächste Mal einfach wieder runter machen lassen, wenn es nicht besser wird. Spätestens dann solltest Du aber einen Tierarzt hinzuziehen. Wünsche Deiner Stute viel Glück!

Hast du schonmal über Hufschuhe nachgedacht? Meines Wissens nach machen Pferde auf Asphalt, gerade wenn sie schon älter sind, meist kleinere Schritte, da ihnen der Boden zu hart ist. Besonders schlimm dürfte es auf harten Schotterwegen sein?

Du kannst ihr Hufschuhe kaufen, wenn du längere Ritte über solche Wege machst. Die schützen den Huf, das Pferd läuft besser und nach dem Reiten zieht man sie einfach wieder runter.

Abgesehen davon kosten sie ungefähr so viel wie ein Vollbeschlag.

http://www.hufschuheshop.de/Easy-Boot-Glove_1

Mal als Beispiel. Heißt jetzt nicht, dass ich genau die empfehlen möchte/kann.

Das bedeutet, dass das Pferd fühlig ist. Ich bin nicht soo der Fan von Hufschuhen oder Eisen, aber in solch einem Fall sollte man sie einsetzen. Was am besten für das Pferd ist, sollte man mit dem Schmied besprechen.

Wenn er alle 6 Wochen da ist, finde ich die Periode viel zu kurz - kein Wunder dass sie so fühlig läuft:

Das ist dann quasi wie wenn man mit Chucks das ganze Jahr über laufen muss - auch über Schotter, spitze Steine, etc. Mit etwas mehr Horn hat man etwa einen guten Wanderschuh - denn Chucks sind keine Wanderschuhe, und Ausreiten ist im Prinzip Wandern ;)

Von daher: lieber mehr Huf dranlasen, wenn sie sich das eh gerade abläuft, ist das ja kein Problem. Sonst hat der Huf selbst auch keinen Schutz mehr.

Rede doch mal mit der Besitzerin über das Problem, dann könnt ihr ja vll. gemeinsam entscheiden, was das beste ist.

Santje89 23.10.2012, 15:34

Ich bin die Besitzerin

0
Punkgirl512 23.10.2012, 15:39

Sorry xD Hatte in einer anderen Frage "meine RB" gelesen und das dann hierhein übertragen. War keine Absicht^^

Dann besprech das ganze doch mal mit deinem Schmied.

0
Santje89 23.10.2012, 15:45
@Punkgirl512

:-) Ja das werde ich machen. Ich habe hier jetzt viel mit Hufschuhen gelesen, da bislang aber eher weniger gutes gehört. Wie sind da so die Erfahrungen?

0
Punkgirl512 23.10.2012, 16:05
@Santje89

Hm, ich bin auch kein Freund von Hufschuhen, aber Ausnahmen bestätigen die Regel. Es gibt ja auch Kunststoffeisen z.B. - die werden geklebt und zerstören nicht durch Nägel den Huf noch zusätzlich. Weiß aber nicht, wie damit die Erfahrungswerte liegen.

Sonst lass die Hufe mal lang wachsen - lass ruhig mal eine Periode beim Schmied ausfallen. Meiner war diesen Sommer 3 Monate nicht beim Schmied, hatte aber keine viel zu langen Hufe. Da musste noch nichtmal etwas abgeschnitten werden, nur rund geraspelt.

0

Hi, keine Angst, dein Pferd läuft fühlig! Eisen oder Hufschuhe sind überflüssig, lass sie mal ne Woche stehen, bzw lauf auf Gras mit ihr, bzw am Rand des Weges, wo Gras wächst.

Verlängere die Periode der Schmiedbesuche und lass ihr mehr Horn auf dem sie laufen kann. Eisen würden in dem Fall das gesunde Horn nur angreifen und mit ein wenig Geduld wächst es schnell nach! Wenn du was brauchst, schau nach Schuhen die ihr helfen. Viel Glück!

Santje89 23.10.2012, 15:39

Das ist gut. Ich finde 6 Wochen eh deutlich zu oft.... :-)

0

Stell dir vor du läufst barfuß über Schotter . Dann machst du doch auch lieber kleine vorsichtige Schritte oder?

Hol mal einen anderen Hufschmied und lass die Hufe anschauen. Ansonsten Hufe/beine mal Röntgen lassen.

werden die Schritte einfach kleiner oder läuft sie dabei auch unsicher? Evtl mal den hufschmied fragen das er sich die Hufe mal ganz gründlich anschaut.

Santje89 23.10.2012, 13:55

Also sie ist früher öfters mal gestolpert, das habe ich nun durch viel Bodenarbeit gut wegbekommen und liegt nun, wenn überhaupt, an der Aufmerksamkeit. Sie macht einfach nur super Mini-Schritte. Das ist wirklich sehr klein und damit kann ich auch beim ausreiten nur schwer einer Gruppe folgen. Mein Hufschmied konnte da bislang nie irgendwas feststellen. Der Tierarzt auch nicht...ich suche nur eine andere Möglichkeit ohne Eisen

0
talladin 23.10.2012, 14:19
@Santje89

Mit stärker antreiben hast dus auch schon versucht?

0

Was möchtest Du wissen?