Mein Pferd koppt- was mache ich falsch?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Grund, warum Pferde koppen, ist nicht immer eindeutig zu eruieren. Einige fangen damit aus Stress an, andere aus Langeweile. Die einen haben zusätzlich eine Kolikneigung, andere koppen bis an ihr Lebensende voller Genuss und zerstören sich leider, wenn sie Aufsatzkopper sind, die Frontzähne, die immer kürzer und kürzer werden.

Eines unserer Pferd musste einmal operiert werden und stand danach mehrere Tage angebunden in der Klinik, wegen der OP-Wunde. Es ging nicht anders. Die OP war lebensnotwendig. Doch das konnten wir dem Pferd natürlich nicht erklären. Generell war dieser Wallach ein sperriger Charakter (russisches Vollblut), der außer uns niemanden an sich heranließ. Wir sind in dieser Zeit 4 mal täglich in die Klinik gefahren ( jedes mal 50km), damit Spritzen, Infusionen, Untersuchungen und Co überhaupt möglich waren. Er kam als Kopper zurück. Bei ihm hörte das Koppen allerdings nach  3,4 Wochen wieder auf, als er sich wieder eingelebt hatte und alles so war, wie er es für sich als gut befand.

Ein holländischer Tierarzt hat mir mal gesagt, dass Koppen auch ein Zeichen von Intelligenz sei, weil diese Pferde herausgefunden haben, wie sie sich ein Wohlgefühl verschaffen können und Stress abbauen können.

Generell weiß man heute dass dieses Luft-Schlucken nicht wirklich zu Koliken führt, weil von der gerülpsten Luft bei 95% der Pferde fast nichts im Magen ankommt und demnach auch nicht zu Aufgasungen führt. Kopper, die viele Koliken haben, sind meist parallel noch gesundheitlich in Mitleidenschaft gezogen und haben irgendwas anderes, weswegen sie vielleicht Stress empfinden und deshalb Koppen, um den Stress abzubauen. Das können sehr wohl Magengeschwüre oder Magenprobleme sein, die immer wieder für Unwohlsein sorgen. Oder aber andere latente Erkrankungen, die man so erst mal nicht feststellt. Das muss aber nicht sein. Unter Umständen macht dein Pferd das schon ewig lange. Vielleicht hatte es in seinem Leben als Springpferd Stress, war die Haltung nicht ideal war und es hat damals schon damit angefangen.

Ich würde an Deiner Stelle von einem Tierarzt abklären lassen, ob Dein Pferd gesund ist und wenn das der Fall ist, dann ist das halt so, dass es koppt und Du brauchst Dich dann nicht fertig zu machen, weil Du dann weisst, dass alles in Ordnung ist. Und wenn der Tierarzt etwas findet, dann ist es gut, wenn behandelt wird. Ob das Koppen dann wieder aufhört, das kann ich Dir allerdings nicht sagen. Das liegt am Pferd und daran, wie schön es das Gefühl dabei findet.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was du falsch machst? Du rufst keinen Tierarzt, das machst du falsch.

Ein Pferd das aus dem Sport kommt kann u.U. durchaus Magengeschwüre haben, besonders wenn er wie du sagst sensibel ist.

Die meisten Kopper fangen das Koppen wegen Magenproblemen an, also muß man da als erstes drauf reagieren.

Magen untersuchen lassen - und auch wenn die da nix finden (weil meistens eh keine Magenspiegelung gemacht wird) würde ich mit Heilderde (2 bis 3 mal täglich einen Eßlöffel voll) geben und dann eine Darmaufbauende Kur machen, damit dieser grundlegend renoviert wird.

3 von 4 koppenden Pferden hören mit dem koppen auf, wenn sie eine spezielle Magendiät bekommen - zumindest wird es sehr stark reduziert.

Gelegentliches luftschlucken kann aber auch andere Ursachen haben wie eine Lähmung des Luftsacks, eine Verengung der Speißeröhre (durch ehemalige Schlundverstopfungen oder OP s).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mostdeep
12.07.2017, 21:46

Dankeschön! Das werde ich mir auf jedenfall zu Herzen nehmen und deinem Rat folgen!

0

An dir persönlich liegt das sicher nicht u. die Haltung bzw. die Arbeit/Beschäftigung klingt vernünftig. 

Klar kann er sich das in den 2J. Weide aus Langeweile angewöhnt haben oder er hat es sich von jemand anderem abgeschaut. Ist aber auch müßig, sich da im Nachhinein einen Kopf zu machen - wichtig ist zu sehen, was JETZT ist. Also wann macht er das (in welchen Situationen)? Machen das auch noch andere Pferde? Was kann man dagegen unternehmen, etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mostdeep
11.07.2017, 19:23

Okay danke !

0
Kommentar von friesennarr
11.07.2017, 20:11

Koppen guckt sich kein Gaul ab. Es entsteht auch nicht aus Langeweile, schon gar nicht auf der Koppel.

Koppen liegt zu 90 % an Magengeschwüren - also erst mal einen TA rufen und das abklären lassen - dann therapieren, das kann man dagegen unternehmen.

1

Keine Sorge! Das liegt nicht an dir! Das gewöhnen sich manche Pferde irgendwann einfach an und dann ist es für immer da.

Ich kaue z.b. auf meinen Nägeln. Keine Ahnung warum. Hatte ne tolle Kindheit und nie größere Sorgen. Habs mir nach 25 Jahren immernoch nicht abgewöhnen können.

Man kann nur vermuten, warum er damit mal angefangen hat. Aber das bringt dir auch nix.

Koppen ist nicht schlimm. Es wurde früher immer verteufelt, aber heute weiß man, dass das nur ne Macke ist, die schlimmstenfalls zu einem stärkeren Unterhals führt. Das kriegen manche Reiter auch ohne Koppen hin ;-)

Das mit den Magengeschwüren ist ein Ammenmärchen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
12.07.2017, 11:54

Koppen ist durchaus nichts, was sich die Pferde abgucken - sonst würden ja sämtliche Pferde in Ställen mit Kopperpferd anfangen zu koppen, tun sie aber nicht.

Bei uns gab es 3 Kopper - kein anderes Pferd hat es deswegen jemals angefangen. Das sie es abgucken ist also dein Ammenmärchen.

Koppen kann sich durchaus in was schlimmes umwandeln.

1. Die Zähne gehen kaputt bei den Aufsatzkoppern

2. Viele Koliken kommen durch die undiagnostizierte und unbehandelte Magen und Darmproblematik.

3. Das Magengeschür kann niemals abheilen wenn man nix macht.

Bei 2500 Kopper-Pferden die nach Kolik eingeschläfert wurden die Frau Dr. Schäfer (Patologin) untersucht hat hatten immerhin 85 % bestehende Magen und Darmgeschwüre - Mein angebliches Ammenmärchen hat durchaus seine Fakten.

Auch ist es sehr interessant, das sehr viele Kopper (wie gesagt bei uns 3 Stück) mit dem Koppen aufgehört haben, nachdem sie eine spezielle Magendiät bekommen haben - warum war das so? Die Haltung hat sich nämlich in keiner Weise geändert.

0
Er koppt auch nicht sehr oft ..

In welchen Situationen denn? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mostdeep
11.07.2017, 19:02

Manchmal nachdem ich ihm ein Leckerlie oder so gegeben hab während er auf der wiese ist. Manchmal auch wenn ich ihn rausholen will 

0

Was möchtest Du wissen?