mein pferd ist "zu gut" ausgebildet... :/

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es gibt ja so einen Spruch, dass man doppelt so lang braucht, um Fehler auszubügeln, wie es gedauert hat, sie zu machen... Von daher sind 2 Monate von 12 Jahren nix ;-)

Scherz beiseite - lass ihr Zeit, und dir auch! Einerseits wirds sicher an reizlosen 6 Jahren liegen, andererseits gibts bei Pferden genauso verschiedene Charaktere wie bei uns Menschen. Die WB-Stute meiner Tante, die ich früher oft geritten bin, war auch so ein reservierter Typ. Wenn die einen mal angeblubbert hat, war das schon ein Gefühlsausbruch wie ein Vulkan :P Dagegen ist meine Kleine jetzt ja die reinste sprudelnde Quelle, weil die eben einfach von sich aus viel kontaktfreudiger ist als die Alte jemals war.

Ich glaub auch, so wie pMalq, dass bei der Clickertraining viel lösen könnte - weil sie da von sich aus aktiv werden muss, um was zu kriegen. Und wenn sie nix tut, dann wird sie dafür auch nicht bestraft, sondern "straft" sich nur selbst mit null Leckerlis.

danke :)

0

So etwas kenne ich... Habe einen sehr zurückhaltenden, intovertierten Isi. Keine Frage ich hab ihn super gut erzogen übernommen, aber es hat halt die Freude bei ihm gefehlt. Jeder meiner Anfragen hat er versucht zu entsprechen, wie ein Roboter. Wusste er nicht genau was ich wollt hat er hektisch alles mögliche ausprobiert und hatte eindeutig angst etwas falsch zu machen.

Was hab ich gemacht? Meinen Umgang komplett umgestellt. Wir arbeiten jetzt ausschließlich übers Clickertraining, also gibt es keine Strafe im klassischen Sinne. Das tut ihm total gut. Natürlich versucht er immernoch mir jeden Wunsch von den Lippen ab zu lesen, aber die Hektik und Angst ist verschwunden. Es beginnt schon bei einer freudig grummelnden Begrüßung und bei der Bodenarbeit sieht man wirklich wie das Pferd Spaß an seiner Bewegung hat. Zwar würde er nie buckelnd oder sonst wie durch die Halle toben, dafür ist er nicht der Ty, das überlässt er lieber mir :D

Sei bei eurer Arbeit immer du selbst. Hab eine positive Gundeinstellung, ignoriere Fehler, freue dich über das was klappt und hab einfach Spaß, das überträgt sich mit der Zeit aufs Pferd.

genau so ist es bei ihr auch! sie versucht immer alles robotermäßig herunter zu spülen und bei Sachen die sie nicht kann oder kennt, schaltet sie entweder ab oder wird total verunsichert und hektisch ://

bisher hab ich immer versucht so mit ihr zu arbeiten, positive Einstellung, Lob statt Bestrafung, etc... bisher hat sich wenig an ihrem Verhalten geändert, ist vielleicht auch für 2 Monate ein wenig voreilig :)

hätte noch ein paar Fragen :)

  • mit welchen Übungen hast du angefangen? was hat ihn gut aufgelockert?
  • wann hat man eine deutliche Besserung (nach wieviel Trainingseinheiten) gesehen?
  • gab es bei euch einen art Schlüsselmoment?
0
@JolieBijou

2 Monate sind ein recht kurzer Zeitraum, ich bin nun bei 2 Jahren und es gibt immernoch wenige Momente in denen er zurückfällt, vorallem beim Reiten.

Erstmal habe ich das "selbstdenken" wieder trainiert, wie gesagt mache alles übers Clickertraining. Ich habe also erstmal alles belohnt, was er angeboten hat und dann immer mehr in eine Richtung geclickt. Das fordert am Anfang einiges an Gehirnschmalz, lässt das Pferd aber auftauen, vorallem wenn es merkt, dass es keine Strafe gibt. (Die einzige Strafe ist Ignoranz und die tut nicht weh)

Es hat bei uns ca 1 Jahr gedauert, bis er sich wirklich über mich freuen konnte. Haben ungefähre 4 Tage die Woche was zusammen gemacht, da kommen also einige Stunden und unzählige Trainingseinheiten zusammen.

Einen Schlüsselmoment gab es glaube ich nicht, es ist halt langsam alles mehr geworden. Deshalb hat mir erst etwas, was ich von meiner Stallkameradin über uns gelesen hab, wirklich bewusst gemacht wie weit er sich entwickelt hat und wie weit wirzusammengewachsen sind.

0

Ihre Heilung könnte im Natural Horsemanship liegen. Ich habe hierbei schon Wunder erlebt.

0
@Jule59

Kommt immer auf die Person an. Für mich ist das überhaupt nichts und mein Pony hätte total Stress. Da muss man schauen was passt, bei uns war es eben das Clickertraining.

0
@pMaIq

ich find natural horsemanchip super :)

danke für die ausführlichen antworten :))

0

Also, auch wenn sich das jetzt nicht nach einem richtigen Problem anhört, kann ich mir vorstellen, dass es echt frustrierend ist, wenn das Pferd einfach keinerlei Freude zeigt. Vielleicht hat sie in den sechs Jahren, in denen sie stand, schlechte Erfahrungen gemacht und verhält sich deswegen noch zurückhaltend, weil sie nicht weiß, ob du es gut mit ihr meinst. Auch wäre es möglich, dass es sie einfach langweilt. Vielleicht möchte sie viel mehr gefördert werden. Überleg dir doch ein paar schöne, neue Sachen, die sie noch nicht kennt und die du mit ihr machen kannst! Aber wenn alles nichts hilft, liegt es vielleicht auch nur daran, dass sie es zwar macht, aber eben ohne daran großen Spaß zu haben. Lass ihr übrigens noch Zeit. Wenn du sie erst zwei Monate hast, dann muss sie vielleicht erst noch richtig Vertrauen aufbauen. Naja, vielleicht konnte ich dir ja ein wenig helfen. Ich glaube, du machst das schon gut mit ihr.

Liebe Grüße, Luna.

danke für die Antwort :)

Ich habe auch schon überlegt, dass sie vielleicht einfach noch ein bisschen Zeit braucht um aufzutauen...

an zu wenig Abwechslung kann es eigtl nicht liegen, denn ich versuche das Training so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten.

kennst du vielleicht noch ein paar Übungen, die fast jedem Pferd Spaß machen?

1

Ich finde es total schön wir du mit Pferden umgehst.

Ich kenne mich da nicht wirklich gut aus, aber kann das auch am Alter liegen? Ich habe bei Verwandten Pferde und die, die älter sind, sind auch so still. Die Jüngeren aber sehr aktiv.

danke :)

ich denke nicht das es am Alter liegt, schließlich zeigt die 17 jährige stute auch viel Interesse an der Arbeit. vielleicht ist es ja auch einfach nur der Charakter :/

trotzdem danke :)

0
@JolieBijou

Klar, dass kann es auch sein. Wir Menschen haben auch alle einen anderen Charakter und so ist das auch bei Tieren.

0
@JolieBijou

Klar, dass kann es auch sein. Wir Menschen haben auch alle einen anderen Charakter und so ist das auch bei Tieren.

0

Vielleicht ist sie einfach von ihrem Charakter reservierter.

Schonmal drüber nachgedacht?

Alle Pferde haben einen unterschiedlichen Charakter, genauso wie wir Menschen.

Einen reservierten Menschen, wirst Du auch nicht zu Freudenjubeln bringen können.

natürlich ;) das weiß ich, aber auch reservierte Pferde können Freude zeigen!

0
@JolieBijou

Vielleicht zeigt sie Freude, nur du erwartest etwas anderes und siehst es nicht...

0

Was möchtest Du wissen?