Mein Pferd hat plötzlich Panik?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Lass mal den Tierarzt die Augen kontrollieren. Ein Blick in die Augen mit Lampe kostet zwischen 15-20 €.

Schmerzen (Zähne, Rücken, Beine, Ausrüstung) sind auszuschließen? Hatte dein Wallach einen Unfall/ein traumatisches Erlebnis?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht ist das Pferd krank. Wenn die Tiere sich schwach fühlen, spüren sie ja, dass sie im notfall weniger Kraftreserven hätten, um die Flucht erbreifen oder sich zur Wehr setzen zu können.

Auch sind sie genau wie wir, dann leichter genervt.

Oder Du hadt mal reflektorisch falsch reagiert, als das Pferd sich erschrevkt hat. Manchmal verselbstständigt sich ungünstiges Verhalten dann ziemlich schnell. Vielleicht solltest du nicht versuchen, ihn vorbei zu zwingen, sondern ihm die Zeit geben, die er braucht . Und wenn es eine halbe Stunde dauert, bis es weitergeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ein Pferd sich so extrem im Verhalten verändert würde ich immer erst mal auf Krankheit tippen.

Kranke Pferde sind viel ängstlicher, sie müssen mehr aufpassen und schneller davon laufen können als ein gesundes Tier, daher sind kranke Pferde immer viel ängstlicher.

Bei sehr schweren Erkrankungen jedoch sind sie nur noch plegmatisch und rennen gar nicht mehr weg - ergo sie ergeben sich in ihr Schicksal gefressen zu werden.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass mal die Augen checken. Dass er auf der Wiese problemlos herumtobt, kann daran liegen, dass er sich dort "blind" auskennt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erzähl mal, in was für einer Situation ihr euch befunden habt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 21Mira
13.07.2017, 21:36

Hallo

Ich habe seit 4 Jahren ein Pferd. Der Wallach ist mittlerweile 19 Jahre alt.
Er war bis jetzt immer ein richtiges Verlasspferd. Seitdem ich ihn habe hat er viel gelernt und auch seine Angst vor Traktoren und anderen Maschinen überwunden. (Neben unserem Stall ist eine Traktorengarage) Und wenn er doch mal vor etwas angst hatte, dann ist er einfach stehen geblieben und hat etwas geguckt aber dann ging's wieder. 

Mein Problem ist jetzt, dass er seit etwa gut zwei Wochen vor Dingen angst hat, die er eigentlich kennt (z.B Bauernhöfe, wenn wir ausreiten und ein Traktor vorbei fährt). 
Er bekommt richtig Panik. Er will umdrehen, verkrampft sich total und wen ich versuche mit ihm an "der Gefahr" vorbei zugehen läuft er Rückwärts. 

Ich hab mir auch schon überlegt, dass er vielleicht blind wird. Aber auf der Weide tollt er mit seinem Freund herum und rennt umher. 

Hat jemand von euch eine Idee warum er momentan vor allem Panik hat?

Danke im voraus für jede Antwort 

Liebe Grüsse 

Mira

0
Kommentar von LeaundihreFrage
13.07.2017, 21:44

Vielleicht hat er sich einmal wehgetan, als ihr an einem Traktor vorbei gegangen seid. Es muss gar nichts schlimmes gewesen sein, schon ein sehr kleiner Schmerz, zum Beispiel wenn irgendwas ziept, hätte er Angst bekommen können. Das war mal bei meinem Hund. Sie wollte nicht mehr in ein Zimmer gehen, weil sie eine Art Hexenschuss hatte. Seitdem geht sie nicht mehr durch den Raum. Wenn ich du wäre, würde ich es langsam angehen lassen, Zum Beispiel mit stehenden Traktoren, bei denen Der Motor aus ist. Taste dich dann weiter hoch ! Ich wünsche euch viel Glück, und hoffe ihr schafft das ! LG, Lea

1
Kommentar von 21Mira
13.07.2017, 21:50

Erst mal danke für deine Antwort Lea. 

Das hab ich schon ausprobiert und das war überhaupt kein Problem. 🙈 

0
Kommentar von LeaundihreFrage
14.07.2017, 13:57

Super ! Vielleicht liegt es an den Ohren ?

0

Was möchtest Du wissen?