Mein Pferd hat Beulen in Lage des Sattelgurtes. Was hilft effektiv und dauerhaft?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich würde gleich einen ordentlichen Sattelgut kaufen - Kunsstoffgurte sind im allgemeinen schlecht - Gurte die auch noch ein elastisches Band an der Schnalle haben sind eine Katastrophe. Naturmaterialiern wie Leder oder Lammfell ist da auf jeden Fall vorzuziehen - Kunstfell macht gar nichts außer hitze.

So wie es sich anhört hat dein Pferd einfach Quetschstellen da - die natürlich auch dick werden. Quark oder Heilerde helfen beim abheilen. Aber die Ursache muß natürlich als erstes abgestellt werden.

Auf Beulen legt man gar nichts - da wartet man bis das wieder abgeheilt ist - und versucht natürlich den gleichen Fehler nicht noch mal zu machen.

die beulen sind in dem fall quetschungen. die müssen abheilen, bevor wieder ein sattel auf das pferd kommt. du kannst kühlgel auftragen. mindestens acht bis zehn tage pausieren.

vermutlich hast du einen schnurgurt, der zudem noch zu fest angezogen wird. hautfalten bilden sich nur, wenn der gurt zu fest angezogen wird.

kann man bei deinem sattel einen elastikgurt verwenden?

als ummantelung bietet sich echtfell an, jedenfalls auf der seite, die an den pferdebauch kommt. kunstfell ist nicht so toll, weil es die wärme staut, ist aber immer noch besser, als ganz ohne schoner zu reiten. das polyester vom schnurgurt neigt auch dazu, zu scheuern.

ach ja - das pferd hat auf beiden seiten eine riesenbeule und du lässt den tierarzt nicht kommen?

übrigens: satteldruck sieht genauso aus - allerdings auf dem rücken. bitte kontrolliere unbedingt den rücken des pferdes auf "beulen". hat es welche, passt der sattel nicht und muss angepasst werden.

wollewonne 08.09.2014, 16:18

auf dem rücken sind rein garkeine beulen, wirklich nur in sattelgurtlage, da kann ich dich beruhigen. elastikgurt geht leider bei dem sattel nicht. Ist ein dressursattel und wird deshalb weiter unten zugemacht. Könnte es daran liegen??

0

Auf jeden Fall erstmal einen Tierarzt draufschauen lassen - das können zwar Beulen vom Gurt sein, müssen aber nicht. Kann auch eine allergische Reaktion sein, oder, oder, oder ...

Ich würde in dem Fall sofort einen Tierarzt zu Rate ziehen und das Pferd nichtmehr Satteln / Reiten, bis die Beulen komplett abgeheilt sind. Und nicht erst anonyme Menschen im Internet, die das Pferd noch nichtmal gesehne haben und auch nicht über veterinäre Kompetenz verfügen.

Lammfell-, Leder- oder spezielle Gel-Gurte können helfen. Kunstfell eher weniger.

Lammfellschoner drüber und falls du noch keinen hast, einen Gurt mit einseitigen/ beidseitigem Gummizug.

Ich habe Fell über dem Sattelgurt, und das klappt echt gut und da sind auch keine Beulen. Einfach mal ausprobieren. Hab gute Erfahrungen;)

dein sattelgurt ist zu klein! Sofort einen größeren kaufen, bestellen, nehmen!!! o:

wollewonne 07.09.2014, 18:50

Woher weißt du, das er zu klein ist, obwohl du ihn nicht siehst. er ist nämlich nicht zu klein. ;)

0
ponyfliege 08.09.2014, 12:08
@wollewonne

aber er wird zu fest angezogen.

wenn der sattel ohne "festzurren" rutscht, passt er nicht richtig.

0

Was möchtest Du wissen?