Mein Pferd frisst seit 3 Wochen seine "Äpfel"!?

6 Antworten

Hat meiner auch gemacht, als ich ihn kaufte. Da war sein ganzer Stoffwechsel komplett aus dem Tritt geraten durch nicht bedarfsgerechte Fütterung. Gibt sich wieder, wenn die Fütterung, Bewegung etc. passt.

Fütterung: Heu muss IMMER da sein, es darf nicht ausgehen. Wenn das Pferd es zu schnell frisst, hilft nur ein Fressbremsnetz oder eine Raufe, wo es entsprechend mit Zupfen beschäftigt ist. Hafer eben bei Bedarf, aber bitte das ganze Korn, denn zum einen muss der gequetschte frisch nach dem Quetschen verfüttert werden, sonst ist er ranzig (geht bei Hafer wirklich extrem schnell) und zum anderen ist Hafer zwar noch das bestverdauliche Getreide, aber Getreide ist generell nicht so leicht zu verdauen, sodass das Einspeicheln durch langes, ausführliches Kauen eine große Rolle spielt. Warum ist Dein Kraftfutter haferfrei? Das einzige für Pferde wirklich gut verträgliche und von ihnen gut verstoffwechselbare Kraftfutter ist somit in Deinem Kraftfutter nicht drin.

Dazu brauchst Du leider ein TEURES Mineralfutter. Denn das, was Mineralfutter teuer macht, ist, wie der einzelne Stoff vorliegt. Ein Beispiel: Zinksulfat ist relativ billig, aber kann vom Pferd so gut wie nicht aufgenommen werden. Zinkchelat ist relativ teuer und wird gut aufgenommen. Mineralfutter, in denen das Zink in Form von Zinksulfat drin ist, sind somit billiger als welche, die Zinkchelat enthalten. Nur leider ist jeder bezahlte Cent für Zinksulfat quasi für die Katz, wohingegen das, was Du für Zinkchelat zahlst, Deinem Pferd auch hilft. Und so kann man ein Element nach dem anderen durchmachen und zwischen Billig- und Teuerfutter vergleichen. Du wirst langfristig um einen Tagespreis von 80 Cent für Mineralfutter nur dann drumrumkommen, wenn Dein Pferd in einer Gegend lebt, wo noch kaum Landwirtschaft die Böden ausgelaugt hat ... und davon gibt es weltweit leider wenig. Wenn das Pferd mal wieder fit ist, Haltung und Fütterung und alles optimal ist, kann man die Mineralfutterdosis auf eine Erhaltungsdosis reduzieren.

Bewegung spielt auch eine erhebliche Rolle. Der Pferdestoffwechsel funktioniert nur in Bewegung richtig. Daher muss das Pferd so viele Stunden wie möglich auf die Weide, besser noch in einem Offenstall mit Bewegungsanreizen leben. Da es davon leider noch nicht überall welche gibt, hilft vorerst nur: möglichst große Boxen, möglichst viel Weidezeit, ABER auch auf der Weide immer Heu.

Hallo Du! Herzlichen Dank für Deine ausführliche Antwort!! Also von wegen Heunetz: das verwende ich seit sie hier ist (Mai 2013). Und es stimmt, dass man "eigentlich" Heu immer zur Verfügung haben sollte (sagen mir meine Freunde dauernd) - nur hab ich das Problem, dass mein Pferdchen so verfressen ist, dass es schlichtwegs alles frisst bis zum Umfallen - und offensichtlich gehören jetzt auch "Aeppel" dazu! (und die Heunetze sind von engster Qualität!). Von wegen Hafer: ich gebe ihr eine Futtermischung (Hypona) ohne Hafer, da sie ja noch nicht mal 4 Jahre alt ist und ich sie möglichst langsam ausbilden möchte (nicht so wie die anderen Profitgeier!), wobei das Kraftfutter eigentlich nur so als Beilage gemeint ist! Sie bekommt nebst Graswürfeln, Leinsamen, Rübchen und Kräutern auch noch etwas fertige Heu/Stroh-Mischung (auch Hypona), ah Stroh hab ich noch vergessen! Das mit dem MinFu finde ich auch noch interessant! Mein TA hat mir jetzt innerhalb von 3 WO 2 Mittel verschrieben, die aber offensichtlich auch nichts nützen! Ja nu, hab ihm vorher angerufen, er solle nä. WO mal Blut abnehmen ...... Aber noch vielen Dank, Du hast mir viele Anregungen gegeben!!! GLG Wenn ich's raus hab wie's hier funktioniert (bin erst seit heute dabei) geb ich Dir Bescheid!

0
@Urbasi

Hm, ich kenne so einen Tierarzt, der, wenn was nicht sofort sichtbare Ergebnisse zeigt, das nächste Produkt auspackt. Offenbar hat der aus dem bisschen Pferde Stoffwechsel, was er im Studium hatte, nichts mitgenommen. Sonst wüsste er, dass eine Futter Umstellung erst nach Monaten, wenn nicht Jahren Erfolg zeigen kann. Ich lass den nicht an mein Pferd, ich hab einen anderen Tierarzt, der in engem Kontakt mit dem ernährungswissenschaftlichen Institut der tierärztlichen Fakultät der Uni steht und der sagt ganz klar “gib mal das und in einem Quartal machen wir wieder Blutbild.“

1

Hallo Baroque! Würde Dich gerne als Freund eintragen um mir Dir weiter zu kommunizieren! Nur leider bin ich noch so Neuling auf "gutefrage", dass ich keine Ahnung habe wie das geht! Vielleicht kannst Du mir helfen. Möchte Dir auch gerne mitteilen, was der TA bezüglich meinem Problem herausgefunden hat. Glg Urbasi

0
@Urbasi

Die Anleitung ist einfach: Klick auf meinen Namen, dann siehst Du mein Profil. Dort gibt's einen Knopf für die Freundschaftsanfrage. Du kannst da eine Begleitnachricht schicken, allerdings nicht wundern, wenn die nie beantwortet wird, weil die löscht sich von selbst mit Annahme der Freundschaftsanfrage ;-)

Beim Beginn einer Konversation macht man das am besten auch wieder über den Namen und das Profil mit "Nachricht senden" oder wie es genau heißt. Danach geht's leichter mit antworten.

0

vielleicht irgendeine mangelerscheinung oder verdauungsprobleme. durch ihre äpfel nimmt sie ja ihre darmbakterien wieder auf, vielleicht ist da etwas aus dem gleichgewicht. oder langeweile? weil es ist ja seltsam, dass sie das nur in der box tut.

Das mit der Langeweile kam mir auch schon in den Sinn! Oder vielleicht Verdauungs- Probleme? Ja nu, hab grad den TA bestellt um Blut zu nehmen. Danke!!

0

Im Viereck hat sie zu tun, da hat sie keine Zeit dafür.

Knödelfressen kommt vor bei verschiedenen Anzeichen. Unter anderem: Mineralstoffmängel (was für ein MinFu hast du denn gekriegt? Da gibts ja große Unterschiede!), Raufuttermangel (also gutes Heu - wie lang hat sie damit zu tun? Um die Zeit zu verlängern könntest du Heunetze verwenden), Langeweile (wie viele Stunden des Tages muss sie denn in der Box stehen?), Zahnprobleme (wann war das letzte Mal ein auf Zähne spezialisierter Pferdearzt da?).

Am wahrscheinlichsten ist eine Kombination davon...

An der Fütterung gäbs auch noch Optimierungspotential.

Danke für Deine Antwort! Zu Deinen Fragen: Im Viereck ist sie den ganzen Tag (wenn's nicht gerade junge Hunde regnet), aber zu tun hat sie ja nichts wenn ich sie nicht gerade reite oder longiere (sie wird erst 4 und ist in einer sehr sanften Ausbildung!). Als MinFu habe ich schon die 2. Variante vom TA und bezüglich Heu kann ich Dir sagen, dass meine Freundin professionell Heunetze mit extrem kleinen Quadraten herstellt (bei Bedarf bitte melden) und ich ihr das von Anfang an so gegeben habe. Und zu guter Letzt war der Tierarzt im November da und hat ihr die Zähne gemacht! Gut, jetzt frage ich nur noch was Du mit dem Optimierungspotential bei der Fütterung meinst? Glg

0
@Urbasi

Tschuldigung dass ich mich erst so spät melde.

Ah okay, das heißt das Viereck wird als Paddock genutzt? Das war so nicht erkennbar. Aber gut, dass sie dann nur in der Box frisst und nicht draußen (bist du dir da ganz sicher, dass sie nur drin frisst?) könnte vielleicht was damit zu tun haben dass die draußen austrocknen durch den Wind und drinnen nicht oder umgekehrt dass die draußen durch Matsch und Regen zerfließen und drin nicht - würd ich mir jetzt aber keine Gedanken drum machen, das sollte sie allgemein nicht tun, warum ihr jetzt nur der eine Knödel schmeckt und der andere nicht sei dahingestellt.

Innerhalb von 3 Wochen das zweite Minfu? Öh, so schnell kann das erste doch noch gar keine Erfolge gezeigt haben... Das dauert schon ein bissel bis man weiß obs das was bringt oder nicht. Außerdem - Das MinFu, das meine Tierärztin verfüttert, halte ich für Schrott und geb deswegen ein anderes. Die haben eben auch ihre Kooperationspartner... Falls du über MinFu genaueres wissen willst, schau mal auf http://www.dr-susanne-weyrauch.de/ - die hat nicht nur gute Produkte, sondern auch viel Information dazu veröffentlicht. Ansonsten gäbs noch Iwest oder Atcom, das sind die besten, Natusat und Navalis haben einzelne Mineralstoffe in super Qualität, die Mischungen sind bei den ersten beiden besser.

War der TA für die Zähne ein spezialisierter auf Pferdezähne oder der "Haustierarzt"? Das kann nämlich auch einen großen Unterschied machen (muss nicht, aber kann!).

Futteroptimierung wäre bei mir die Reduktion auf 24/7 Heu ausm Heunetz (machst du eh schon, sehr gut) und dazu als Kraftfutter eine Hand voll ungequetschten Hafer, wenn sie das braucht. Wenn du pellettiertes Mineralfutter nimmst, brauchst nicht mal etwas um ihr das unterzujubeln, meine fressen das gern... Außerdem in der Zeit, in der kein frisches Gras zur Verfügung steht, 3-4 Karotten am Tag als Vitamin-B-Lieferant. Und den Rest würd ich streichen! Leinsamen (je nach Art der Samen und Weise der Verfütterung mehr oder weniger) bringen Blausäure ins Pferd, Graswürfel braucht ein Pferd mit funktionierendem Gebiss nicht (die seh ich in so einem Fall höchstens gerechtfertigt wenn sonst alle anderen Futter kriegen und eins nicht - dem dann ein bisschen Grascobs zu geben damit es auch was hat wär okay), und Kräutermischungen - die werden in meinen Augen oft unterschätzt in der Wirkung, die die auf die Tiere haben. Einerseits, weil billige Kräutermischungen oft aus zweifelhaftem Anbau stammen, andererseits, weil die Kräuter sich oft gegenseitig in der Wirkung verstärken oder hemmen - daher würde ich persönlich Kräuter nur geben, wenn ich genau die Wirkung dieses einen Krauts im Pferd haben will und sonst nicht.

LG Aristella

0
@Aristella

Liebe Aristella Herzlichen Dank für Deine ausführliche Antwort! Bin jetzt einen Schritt weiter! Hab am MO Blut abnehmen lassen und bekam am MI den Bescheid, dass mein Pferdchen nicht gesünder sein könnte! Es fehlt ihr an keinem einzigen Mineralstoff, noch hat sie irgendwelche Nieren-, Leber- oder sonstige Probleme! Der TA meint, dass es schlichtwegs eine "Verhaltensstörung" in der Box ist, da sie es ja draussen nicht macht - auch wenn die Aepfel ganz frisch sind ...... Darf ich Dich noch fragen was 24/7 Heu heisst? Machst Dir was aus mich als "Freund" einzutragen? Weiss leider noch nicht wie das geht, doch dann könnte ich Dir (vielleicht?) direkt schreiben! Wünsch Dir ganz ein schönes WO-Ende! LG Urbasi

0
@Urbasi

24/7 heißt 24 Stunden 7 Tage die Woche Zugang zu Heu. Pferde, die sich selbst versorgen dürfen, pendeln sich nach einer Gewöhnungsphase auf etwa 2-3% ihres Sollkörpergewichts an Raufutteraufnahme ein (das sind genau die etwa 2kg/100kg Körpergewicht, die empfohlen werden). Wenn das vernünftiges, niedrigkalorisches, für Pferde gutes Heu ist, dann werden die davon auch nicht fett, das werden sie nur von diesen Turbohochleistungsmilchkuhgräsern, die für Pferde in etwa so sind wie für uns das tägliche BigMacMenü.

0

Wieviel Heu/Kraftfutter für Fjordpferd? Was für Kraftfutter? Für älteres Pferd!

Also ich bekomme bald ein Pferd, eine Fjordpferdestute, welche 24 Jahre alt ist.Die Besitzer haben mir ihren "Futterplan" schon gesagt, allerdings ist mir einiges noch unklar, und die Besitzer haben scheinbar wenig Ahnung von dem Fjordpferd, allgemein von Pferden. Sie konnten mir meine Fragen nicht beantworten. Aber vielleicht könnt ihr mir helfen!

  • Heu: Die Stute stammt aus Boxenhaltung ohne viel Weidegang. Sie bekam täglich Heu, selten Saftfutter. Wenn sie in meinem Besitz ist, kommt sie in einen Offenstall, wo die Pferde tagsüber auf der Weide sind, und nachts im Auslauf, bzw. im Stall, wie sie eben wollen. Die Besitzer haben immer nach Augenmaß gefüttert, täglich 1 volle Schubkarre Heu. Sie bekam immer einmal am Tag eine Ladung Heu, aber bei älteren Pferden soll man ja das Heu eher in geringeren Mengen verfüttern. Nachts hatte sie Stroh zum knabbern, das ist ja sinnvoll. Meine Frage: Wieviel Heu sollte ich meiner Stute im Winter (wenn die Pferd kein Gras haben) dazufüttern?
  • Kraftfutter: Bisher wurde sie ca. zweimal am Tag für ca. eine Stunde auf dem Reitplatz (mittlere Arbeit) geritten und bekam dannach eine Schaufel (schon wieder so Augenmaß!) Hafer. Ich habe vor, mit ihr leichte Arbeit (wegen ihres Alters) zu machen. Bodenarbeit, Spaziergänge, Ausritte. Außerdem dachte ich, dass ich spezielles Senior-Futter zusätzlich füttere. Ist das sinnvoll? Welches ist gut? Wieviel muss man da füttern? Ist das dann ein Kraftfutter oder zusätzliches Futter, was man ihm mit Heu oder so verfüttert?

Ich danke allen, die mir ordentliche und ernstgemeinte Antworten für all meine Fragen geben können! Danke!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?