Mein Partner beteiligt sich kaum an Planungen wie z.B. Konzerte, Urlaub, Ausflüge. Wie könnte ich Ihn dazu motivieren?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

so ein Exemplar habe ich auch zu Hause: lieb und nett und hilfsbereit, aber Eigeninitiative Fehlanzeige. Nachdem ich mich jahrelang darüber aufgeregt habe, habe ich eine für mich nervenschonendere Strategie entwickelt: Ich lege jede Freizeitaktivität fest und informiere ihn darüber. Gibt es Gemaule ... ziehe ich es alleine durch. Daraufhin hat das "Maulen" stark abgenommen. Es gibt nunmal Menschen, die extrem passiv sind und die sich auch schwerlich ändern werden. Aber deswegen muß ich ja nicht auch noch auf dem Sofa hocken bleiben.

Du hast doch noch deine Tochter an deiner Seite: mach Pläne für euch drei und zieht sie ggf. dann zu zweit durch. Du wirst sehen, beim nächsten Malist er wieder dabei.

Auch wenn bei der klassischen Rollenverteilung sich BEIDE kümmern sollten: wenn das nun mal nicht klappt, dann mach das zu DEINER Chefsache und trauere nicht einem Verhalten nach, was du nicht ändern kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du mit deinem Partner bereits 4 Jahre zusammen bist ist dieses Verhalten von ihm für dich sicher keine Überraschung und wenn das in 14 Jahren Ehe vorher auch so war dann ist das eben seine Art die er nicht ablegen wird. Ich würde sagen du kannst dich damit arangieren, dich ewig darüber aufregen, dich irgendwann trennen... was auch immer, nur ändern wirst du ihn nicht. Makellos gibt es in keiner Beziehung. Auch er wird sicher nicht alle Ansichten und Verhaltensweisen von dir teilen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuche es doch mal anders. Wenn von ihm kein konkreter Vorschlag trotz Nachfragen kommt, dann gehst du eben mit deiner Tochter alleine wohin.

Scheinbar ist das für ihn bequemer, anderen die Entscheidungen und Organisationen zu überlassen. Aber es nervt auch auf Dauer und irgendwann geht es dir wohl auch so wie seiner Exfrau. Es frustriert.

Stelle ihn einfach vor vollendeten Tatsachen und wenn er nicht mitzieht, dann bleibt er wo er ist. Vielleicht merkt er dann, dass es so nicht geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LebensLieb
08.12.2015, 14:04

Genau, es ist bequemer für ihn und frustrierend für mich! Ich war mit meiner Tochter auch schon allein im Urlaub, aber es fühlt sich für mich nicht richtig an. 

Wenn er "mitzieht", dann ist das schöner, aber er beteiligt sich nicht an den Kosten für die Buchung. Und nicht an der Planung. Also auch nichts Halbes und nichts Ganzes.

Ich habe den Urlaub gebucht, weil von ihm gar nichts an Vorschlägen kam. Im Moment weiß ich wieder nicht, wie ich das "Urlaubs-"Thema lösen werde, deshalb schreibe ich hier. ^^

1

Das ist doch egal ob er oder du was plant, hauptsache es findet irgendwas statt ;))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LebensLieb
08.12.2015, 13:58

Nein, das ist mir überhaupt nicht egal. Ich tendiere sogar dazu mich zu trennen, denn es ist MEGA-frustrierend, wenn einer sich auf Kosten des anderen ausruht. Und dann teilweise noch alles schlechtredet.

1

Was möchtest Du wissen?