mein papagei rupft sich...

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

ist meistens eine Psychische Störung. Oft bei Einzell-Haltung, aber ob mannach 14 Jahren einen 2ten Vogel dazu setzen kann, kann ich Dirnicht sagen. Es gibt Tierärzte die sich auf Vögel spezialisiert haben. Geh doch mal hin, eine Konsultation wird nicht die Welt kosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schofel
09.10.2010, 13:12

Richtig, das ist eine Störung. Papageien leben in großen Gruppen, da ist eine Einzelhaltung oft nicht sinnvoll. Da hilft oft nur Beschäftigung. Wenn er allein ist, laß wenigstens das Radio an, daß er was hören kann. Und geh mit ihm zu einem Spezialisten, die haben oft noch viel bessere Ideen.

0

Das ist übel. Papageien darf man niemals allein halten, selbst wenn man sich viel mit ihnen beschäftigt - man hat keine 24h am Tag für ihn Zeit und kann auch keinen Artgenossen ersetzen. Leider sind Verhaltensstörungen bei Einzelvögeln an der Tagesordnung.

Suche bitte mit dem Tier einen Arzt auf, der sich auf die Behandlung von Papageien spezialisiert hat (findest solche Ärzte z.B. hier: http://www.welli.net/tierarztliste.html) oder noch besser einen Verhaltenstherapeuten, der auf Vögel spezialisiert ist.

Eine Vergesellschaftung würde ich auf jeden Fall versuchen, aber nur in Absprache mit einem Experten. Schau doch mal im Netz, ob es eine Papageienauffangstation in deiner Nähe gibt, die dir helfen kann, einen evtl. geeigneten Partner zu suchen.

Ferner hilft viel Beschäftigung. Und, auch wenn ich ziemlich sicher bin, dass es sich um eine psychische Störung handelt, es kann trotzdem ratsam sein, organische Ursachen auszuschließen, denn auch die können Federrupfen verursachen (Organschäden, Gefieder- und Hautkrankheiten, Vergiftungen etc.).

Aber eins muss ich sagen: Einem Vogel, der seit 14 Jahren rupft, das abzugewöhnen, ist leider so gut wie unmöglich. Das sitzt sehr fest drin, wenn sie sich das einmal angewöhnt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie schon erwähnt kann es sich um Verhaltenstörung handeln, weil er alleine gehalten wird, aber auch Krankheiten können dahinter stecken.Ich verstehe nicht wie jemand 14 Jahre zusieht, wie ein Papagei sich rupft!Warum wird da nicht sofort etwas getan.????

Ich rate einen aus Papageienspezialisierten TA aufzusuchen und erstmal abzuchecken, ob das Tier eventuell krank ist.(Tierärztlicher checkup sollte beim Papagei 1 Mal im Jahr stattfinden) Dann würde ich mit Hilfe von Experten versuchen den Vogel zu Vergesellschaften, das klappt auch in dem Alter recht gut.15 Jahre ist kein alter für einen Papagei!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entschuldige, aber das erste was mir jetzt einfiel ... Therapie, vielleicht leidet das arme Tier am Borderline - Syndrom ;-).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich wundere mich immer wieder warum alle papageien wollen, sich aber dann doch nicht darum kümmern, alle glauben da hat man keine arbeit....darum wiedermal von mir LEUTE LASST DIE FINGER VON PAPAGEIEN EINZELHAFT

dazu braucht man wissen und nicht nur irgandwie füttern und und und.....

das arme tier ich würde es sehr gerne nehmen und aufpäppeln bei mir gibt es sogar einen papageispezialisten tierarzt.....den man sicher mal aufsuchen sollte um das tier anschauen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seit 14 Jahren? Wenn es Deine Eltern bis jetzt nicht geschafft haben, solltest Du mit Ihm zum Tierarzt gehen. Dauermauser, Milben, falsche Luftfeuchtigkeit, Einsamkeit ... weiß der Geier was er hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?