Mein Opa möchte sein Hauserbteil Enkel schenken das Erbe ist nach Tod der Oma auf 50% und deren 2er Kinder 25% aufgeteilt und Onkel wohnt darin geht das?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Natürlich kann Opa lebzeitig derart verfügen, sofern er nicht durch gemeinschaftliches Testament daran gehindert wäre.

Sofern er dich testamentarisch als Vermächtnisnehmer einsetzt, können die gesetzl. Erben allerdings Herausgabe des Hauserbanteils verweigern, wenn deren Erbe ohne diesen Wert weniger wert wäre als deren Pflichteilsanspruch.


Wollte er es dir lebzeitig verschenken, müsste man 10 Jahre lang mit Pflichteilsergänzungsforderung der drei (!) gesetzl. Erben rechnen, § 2325 BGB, die innerhalb von 30 Tagen auszubezahlen wären.

G imager761

Um die Frage genau beantworten zu können, müsste man die konkreten Eigentumsverhältnisse kennen. Das geht aus deinen Angaben nicht ganz klar hervor. Der Opa kann aber natürlich grundsätzlich seinen Erbteil nach der Oma seinem Enkel schenken und übertragen. Der Vertrag bedarf aber der notariellen Beurkundung.

Solange er noch lebt, kann er mit seinem Eigentum machen, was er will.

Aber was ist mit Pflichtteil der Kinder und kann ich das Haus dann kaufen obwohl mein Onkel noch darin wohnt? Ausbezahlen Anspruch?

0

Was möchtest Du wissen?