Mein Ohr ist 'verstopft'. Was solll ich nur tun?

6 Antworten

Das kann ein Ohrenschmalzpfropf sein, das ist verhärteter Ohrenschmalz, der sich wie ein Stöpsel im Gehörgang festsetzen kann und somit zu Problemen führen kann.

Wenn dein Ohr weh tut, kann es (muss aber nicht) mit einer Entzündung zusammenhängen.

Ich selber hatte seit Januar das Problem das mir häufig schwindlig wurde, manchmal auch richtig schlecht war vom Bauch her und teilweise hatte ich auch Probleme mit dem Gleichgewicht. So, nun war ich am Dienstag beim Ohrenarzt und der stellte fest das ich in beiden Ohren so einen verhärteten Ohrenschmalz hatte (halt so ein Pfropf), den er mir da noch nicht entfernen konnte weil er zu hart war und es im Ohr auch anfing zu bluten. Daraufhin verschrieb er mir Ohrentropfen "Otobacid",die ich bis dahin anwenden sollte um den Ohrenschmalz aufzuweichen um ihn rausspülen zu können. Mein Vater hatte noch Otowaxol, das ist ein Kombi-Pack aus Ohrentropfen und Ohrenspritze. Diese Ohrentropfen weichen den Ohrenschmalz auf und mit der Ohrenspritze wird er herausgespült. Mir hat es am Freitag sehr geholfen und da kam auch auf beiden Seiten so ein Schmalzklumpen heraus. Seitdem fühlt es sich für mich wieder angenehmer an.

Auf keinen Fall solltest du da jetzt mit Q-Tips drangehen, denn so besteht die Gefahr das der Ohrenschmalz nur weiter rein geschoben wird und sich richtig festsetzt.

Was ich dir empfehlen kann ist ein Besuch beim Ohrenarzt, auch wenn es am WE schwierig sein wird, aber am Montag würde ich ruhig dort hingehen oder anrufen.

Wenn du eine saubere und sterile Pipette zu Hause hast und noch Speiseöl (egal ob Sonnenblumen-oder Olivenöl) kannst du davon ein paar Tropfen in das betroffene Ohr träufeln. Das ist absolut nicht schädlich, weicht aber möglichen störenden Ohrenschmalz auf und es fühlt sich gleich viel angenehmer an. Jedenfalls ging es mir so.

Da du derzeit Schmerzen im Ohr hast, würde ich dir von einer Anwendung von Otowaxol abraten um den Schaden nicht noch zu vergrößern bzw. den Schmerz zu verschlimmern.

Ich habe meine Ohren von Dienstag abend bis Freitag morgen mit Otobacid und Sonnenblumenöl behandelt und dann Freitagmorgen die Ohrenspülung mit Otowaxol gemacht. Hierbei kamen aus beiden Ohren jeweils so "Ohrenschmalzsteine" raus, die davor meine Ohren ziemlich verstopften. Seitdem fühle ich mich viel wohler und habe auch nicht mehr so die Schwindelanfälle. :-D

Aber bedenke, meine Diagnose ist nicht automatisch auch deine Diagnose!!!!!

lg, jakkily

Du hast evt. zu viel Ohrenschmalz drin - das muss ein Arzt ausspülen.

geh zum arzt und lass dir den schmalz absaugen. das ist zwar sehr unangenehm, geht aber blitzschnell (sekundensache).

Was möchtest Du wissen?