Mein neuer PC mit Windows 10 hat offensichtlich Probleme damit, wenn sich Zeichen/Symbole (wie z.B. ∆...) in Dateinamen (vorallem Videos) befinden - warum?

3 Antworten

Kann ich dir nicht sagen ob das normal ist, hatte das Problem nie.
Ich kenne das vom Programmieren, das man weder Sonderzeichen, noch Lehrzeichen oder Satzzeichen verwenden darf. So denke ich könnte es auch bei Windows 10 sein. Mr ist aber bis jetzt noch kein Dateiname über den Weg gelaufen, der Emojis oder ähnliche „Sonderzeichen“ enthalten hat.

Die Antwort unten gibt einen Tipp, WARUM das so ist. Doch Fakt ist, dass das so ist.

Daher ein grundsätzlicher Rat: Verwende für Dateinamen stets englische Buchstaben und nichts als das.

Theoretisch kann Win 10, Win 7 und und dies und jenes verarbeiten. Praktisch schickst Du dann einmal eine Nachricht und eine Datei, deren Name etwa ein scharfes s enthält und keiner weiß, warum sich die Software vom Empfänger unerwartet verhält. Man sucht so einen Fehler oft Tage oder findet ihn nie. Solche Fehler stehlen Dir die Zeit, wenn Du in 2 Jahren drei Dateien verschicken willst und es eilig hast. Keiner denkt mehr daran, die Namen und Systeme zu prüfen.

Das ist die codierung die Windows benutzt. Windows benutzt meist ISO 8859-1 als codierung, wenn du in Dateinamen aber beispielsweise UTF-8 codierte zeichen hast, kann windows die nicht genauso darstellen. Um das genauer zu verstehen, kannst du dir die bit-zeichen codierungen anschauen.

Was möchtest Du wissen?