Mein neuer Kater miaut gerade Laut ich verzweifel was tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du musst schlafen. Also wirds nix mit "Gesellschaft leisten".

Manche Leute lassen ihre Katzen im Schlafzimmer ein und aus gehen. Ich persönlich möchte dies nicht und lasse dies deshalb auch nicht zu (ich möchte meinen Schlafplatz nicht teilen, möchte weder Katzenhaare noch Katzenstreukrümel oder Kotkrümelchen im Bett finden müssen). Klar, die Katzen sitzen dann vor unseren Schlafzimmern und motzen unter Umständen eine Zeit lang. Vor allem dann wenn ihnen mal langweilig ist weil die andere Fellnase grade andersweitig beschäftigt ist.

Deine Katze ist heute (naja mittlerweile gestern) erst angenommen. Muss sich also erst an die neue Umgebung, die Gerüche und Geräusche gewöhnen. Das wird schon noch werden. Die Pfote wird schon noch verstehen lernen das in der Nacht die Menschen für einige Stunden verschwinden und sie sich alleine beschäftigen muss.

Was machen unsere Katzen in dieser Zeit? Sie fressen, trinken, jagen einander, putzen einander, spielen, kuscheln miteinander, dösen bzw. schlafen selbst irgendwo (am liebsten in einem ollen Karton). Manchmal sitzt eine von ihnen vor der Tür und jammert ein paar Minuten (aber meist eher so kurz nachdem wir Menschen ins Bett gingen).

Katzen sind im Prinzip nachtaktive Tiere. Dem ist langweilig und er sucht Gesellschaft. Er muß auch erst mehrere Wochen auf sein neues Revier geprägt werden. Noch meint er es ist nicht seines und er sucht seines (wo er glaubt hinzugehören). Nach einem Umzug gehen Freigänger lieber zurück in ihr altes Revier als bei den Besitzern und der guten Versorgung zu bleiben.

Mach deine Zimmeetuer auf. Er braucjt vllt Gesellschaft da es eine neue Umgebung ist.

Lg

Achje, der ist erst seit heute bei dir. Lass ihn doch zu dir? Er hat Angst und will nicht allein sein. Da könntest aber echt selbst drauf kommen🙀

fressibessi 07.11.2015, 00:11

Ja klar kann ich mir das denken aber ixh weiss trotzdem nicht wie ich jetzt reagieren soll :/

0
BuffyAngel 07.11.2015, 00:13

Ihn zu dir lassen? Das Bett kannst ihm auch ein anderes Mal abgewöhnen. Lass ihn sich erstmal einleben bei dir und nachts nicht alleine.

0
fressibessi 07.11.2015, 00:22
@BuffyAngel

Würde ich ja gerne! Aber er bleibt nicht ruhig liegen sondern tapselt durchs Zimmer und wenn ich ihm zu nahe komme faucht und schlägt er deshalb hab ich ehrlich gesagt etwas Angst nachts mit ihm in einem Bett zu sein

0
BuffyAngel 07.11.2015, 00:28

Hast denn nix mitgenommen was vetraut für ihn riecht? Handtuch? Decke? Iwas?
Dann kann ich dir nur empfehlen: gib ihm erstmal nur die Küche. Stell das Katzenklo rein und seinen Korb. Wasser und Futter hast eh drin. Kleines Licht an. Keine Kerze versteht sich 😀. Und dann Tür zu.
Dann hat er erstmal nicht soviel fremde Eindrücke. Und du hörst ihn erstmal nicht?! Oder? Ansonsten mach dir leise Musik an.

0
Realisti 07.11.2015, 00:39
@BuffyAngel

Gut, dass gerade Wochenende ist. So kannst du morgen zusammen mit dem Kater noch ein paar Stunden nachschlafen. ;-)

Katzen sind ganz anders als Hunde. Sie haben keine Besitzer sondern Personal. Egal wie müde du bist, er wird sein Quantum Aufmerksamkeit einfordern. Er wird später noch anfangen dich anzustubsen, damit du ihn beachtest. Hoffentlich macht er auch in das Katzenklo und nicht aus anderen Gründen in euere Blumen oder dein Bett.

Gab es in der alten Familie ein Nachtritual oder eine Person, bei der er immer blieb? Wie hat er sich dort beschäftigt?

0
fressibessi 07.11.2015, 01:06
@Realisti

Er lebte bei einer kranken alten dicken Frau in einer Messi Wohnung.. ich weiss nicht so recht ob sich da überhaupt jemand richtig gekümmert bzw für ihn interessiert hat

0
Realisti 07.11.2015, 01:16
@fressibessi

Das hört sich eigentlich nach viel Zuwendung und Katzenspielplatz an. Für Menschen ist so ein Leben nicht vorstellbar. Aber womöglich konnte er dort machen was er wollte. Er konnte Mäuse jagen und wenn die Frau Messi war heißt es nicht, dass sie ihn nicht betüddelt hat. Gehungert scheint er auch  nicht zu haben, da ihm der Napf egal ist. Womöglich hatte er auch Katzen-Gesellschaft und sucht seine Freunde. Die Katze wird das Leben dort anders gesehen haben als wir Menschen. Für die ist eine aufgeräumte Wohnung ohne Ungeziefer womöglich langweilig. Nix zu jagen, kein Spielzeug, keine Kumpel?

0
BuffyAngel 07.11.2015, 01:22

Ja, denke ich auch. Da musst wohl froh sein, wenn er Katzenklo überhaupt kennt 😔.... Lass ihn erstmal echt in der Küche.
Gar nicht so betüddeln.... Wenn er faucht, dann hat er Angst und meist verkriechen sie sich erstmal. Denk sobald er Küche inspiziert hat, kommt er auch mal bissel runter und zur Ruhe.
Oder leg dich auf die Couch, falls er das Wohnzimmer heut kennengelernt hat.

0

Er ist allein und hat Angst.Alles ist neu,das ist ein Lebewesen,kein Spielzeug,er braucht etwas Zuwendung.Laß die Tür auf,so das er ins Katzenklo kann und merkt,das er nicht allein ist.


fressibessi 07.11.2015, 00:11

Er kann ja überall hin wo er hin muss, also zum Katzen klo, zum futter usw... aber wenn ich meine Schlafzimmer Türe afmache schleicht er um mein bett  herum ..

0
Realisti 07.11.2015, 00:43
@fressibessi

Das ist ihm egal. Er lebt im Augenblick. Wenn er nicht muß interessiert in die Toilette nicht und wenn er satt ist, ist der Napf unwichtig. Er schleicht bei dir rum. Also bist du von Interesse für ihn. Wenn du dich tagsüber um ihn bemüht hast, versteht er nicht warum das jetzt ein Ende hat. Das muß er in den nächsten Tagen und Wochen lernen. Es gibt Katzen, die mögen sich gar nicht anfassen lassen und dann gibt es welche, denen kannst du ein Loch ins Fell streicheln.

3

Was möchtest Du wissen?