Mein neuer Hundewelpe.....

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

du solltest auch ein schlechtes Gewissen haben. Welpen brauchen in den ersten paar Monaten sehr, sehr viel Zuneigung und Liebe. Der Welpe braucht Auslauf, auch am Tage. Gehe mit ihm spazieren, anstatt in am Tage 1-2 Stunden in dies kleine Gehege mit kaum Auslauf zu verfrachten.

Warum muss er den in ein gehege? Warum nicht in den gartebn oder im haus bleiben? Also bitte, ihr trainiert ihm doch nicht zum polizei hund, ausserdem sind 3-4 stunden auslauf viel zu wenig, ein hund der grösse brauch mindestents 5-6 stunden auslauf pro tag ( wenn er erwachsen ist, jetzt nur so 1-3 stunden, da er ja noch wächst) wenn nicht mehr. Ausserdem muss der hund sich frei bewegen können, da in der natur die wölfe sich ja auch frei bewegen können also ist ein gehege keine sehr gute idee. Das der hund in einem anderem zimmer schläft ist ok, muss ihn halt nur dran gewöhnen dass er nachts in seinem körbchen / kissen bleiben muss. Wenn er das lernt kann er ja auch in deinem zimmer schlafen. Aber bitte wenn der hund weiter in diesem gehege bleiben muss und nicht mehr auslauf kriegt gebt ihn ab, da ihr warscheinlich keine zeit für den kleinen kerl habt.

Zu Recht ...

Was hat euch zu einem Welpen bewogen, wenn ihr den Anforderungen eines jungen Hundes anscheinend nicht gewachsen seid?

Frage 1: Woher habt ihr den Hund? Aus dem Tierschutz?

Frage 2: Warum zur Hölle kriegt ein Welpe (wie alt ist er denn?) 3-4 Stunden Auslauf am Tag?! Seid ihr verrückt?? Man müsste meinen, dass ihr euch die Vorerfahrungen anderer Menschen zunutze macht und einfach ein paar Welpenratgeber lest, bevor ihr euch in dieses Abenteuer stürzt - aber nein. Ein Welpe braucht nur sehr wenig Auslauf. Im Grunde genommen kann man das nicht mal als Auslauf oder Spaziergang betiteln - sehr junge Hunde sollen nur kurz rausgetragen werden, sich lösen und dann wieder rein. Ein richtiger Spaziergang überfordert sie maßlos.

Frage 3: Besucht ihr eine Hundeschule bzw. Welpenstunden?

Frage 4: Was habt ihr eurem Hund schon so beigebracht? Wie wird er geistig ausgelastet?

Frage 5: Wie weit liegt der Welpe nachts von deinem Bett entfernt? Ich verstehe nicht, warum er überhaupt allein schlafen muss. Versetz dich doch mal bitte in seine Lage - du kommst als Kind von deinen Eltern und Geschwistern weg, bist bei jemand völlig Fremden und dann musst du noch ganz alleine in der Dunkelheit schlafen. Wäre es dir nicht lieber, wenn du wüsstest, dass jemand in deiner Nähe schläft? Allein das Wissen, das noch jemand da ist, ist beruhigend. Außerdem ist es nun mal so, dass man für einen Welpen Schlaf opfern muss. Wie kriegst du es denn mit, wenn dein Welpe nachts mal raus muss? Also in dem Punkt kann ich dich überhaupt nicht verstehen ...

... wie übrigens auch bei Punkt 6, das Gehege mit kaum Auslauf. Warum???

ein WELPE braucht noch nicht so viel Auslauf! Mit einem Welpen sollte man kürzere dafür mehrere spaziergänge machen. (weiß halt nicht wie alt deiner ist) Ansonsten wäre mein tipp: Besuche eine Hundeschule! Dann lernt er etwas, trifft andere hunde und es ist schön für ihn, wenn ihr etwas gemeinsam macht. er wird außerdem geistig ausgelastet (was auch sehr wichtig ist) und vllt. gibt es ja eine sportgruppe (mit agility oder flyball oder so), das würde ihm sicher spaß machen! PS: Zu agility: hier gillt auch wieder, dass der hund mindestens ein jahr alt sein muss, wenn ihr mit dem hürdenspringen anfangen wollt.

Das ist auf keinen fall art gerecht der hund gehört geistig und körperlich sehr stark gefördert ich frag mich warum man sich so einen hund überhaupt hollt wenn man der aufgabe nicht gewachsen ist?

Dein schlechtes Gewissen ist berechtigt! Ein Bordercollie-Labrador-Mischling muss geistig sowie körperlich ausgelastet werden.3 bis 4 Stunden Auslauf sind meiner Meinung nach noch zu wenig (im Moment noch zu viel, aber wenn er mal erwachsen ist, ist es zu weinig)und das mit dem einsperren...sorry... warum sperrt ihr ihn denn tagsüber überhaupt ein?

Ich kann es verstehen, nachts ist ein Hund echt schon mal nervig, aber wenn man einen Hund hat, muss man das eben in Kauf nehmen. Warum bekommt er denn nicht einfach ein Körbchen neben deinem Bett?

Was möchtest Du wissen?