Mein Nachbar ist 20 Jahre alt und erzählte mir er bekommt den LKW-Führerschein vom Jobcenter bezahlt weshalb?

7 Antworten

Ganz einfach: Sie wollen ihn in Lohn und Brot bringen. Und LKW-Fahrer werden momentan gesucht.

Sein Alter ist kein Problem. Er bekommt eine Auflage, nur in Deutschland zu fahren, bis er 21 ist. Die Auflage entfällt, wenn er die Berufsausbildung abgeschlossen hat.

Hallo.

Der wird bezahlt, wenn der AG und AN sagen, das der benötigt wird und ein Arbeitsverhältnis schon vorhanden ist, dann kann der Leistungsträger dies machen. Das Arbeitsverhältnis muss nachher auch Bestand haben.

Es ist ja immer die Frage welche Voraussetzungen der Gute hat, und wie vermittelbar er ist. Wenn die Chancen bestehen das er mehr möglichkeiten mit diesem Führerschein hat, dann kann per Einzelfall entschieden werden, dass er die Maßnahme bekommt.

3

Müssen die Mitarbeiter nicht vorher prüfen/prüfen lassen ob er überhaupt das Mindestalter für den Führerschein besitzt bevor Geld ausgegeben wird?

0
38
@535434511111

Um diesen Führerschein zu erwerben muss er mindestens 21 Jahre alt sein. Natürlich kann er wie bei jedem anderen Führerschein auch, früher damit beginnen. Das ist kein Problem.

0
3
@Alterhaudegen75

18 Jahre

Fahrerlaubnis-Verordnung § 10 Mindestalter Absatz 1 Nummer 7 Buchstabe b Doppelbuchstabe aa

Fahrerlaubnis-Verordnung § 10 Mindestalter Absatz 2

0
38
@ThomasMue

Das trift doch wenn ich das richtig sehe nur dann zu, wenn er eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer macht. Dann ist das mit 18 wohl möglich.

Macht er nur so den Führerschein, und anschließend die Module für den Eintrag 95 nach dem Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz, dann muß er 21 Jahre alt sein,

0
3
@Alterhaudegen75

Kann man sich beim zuständigen Jobcenter beschweren und das ganze noch verhindern? Gibt es ein Gesetz welches dem Jobcenter eine solche Bezahlung in diesem Fall erlaubt und wenn welcher § regelt dies?

0
38
@535434511111

Beschweren kann man sich über alles. Aber ich denke nicht das das Job Center auf deinen Einwand hin, die ganze Sache abblasen wird. 

Warum möchtest du ihm denn den Führerschein versauen? Nur weil er die beiden Ausbildungen geschmissen hat, oder steckt da mehr dahinter?

0

Ich habe einen Arbeitsvertrag als Produktionsmitarbeiter unterschrieben. Ich sollte einen LKW-Führerschein machen. War zwar nicht mein Wunsch aber Bedingung.?

Ich habe den Arbeitsvertrag unterschrieben und den LKW-Führerschein gemacht. Es fehlt aber noch die Berufskraftfahrergrundausbildung. Nun soll plötzlich der Nachbar des Chefs, der den KW Führerschein schon hat, aber Frührentner ist, den LKW Fahrer in unserer Firma im Urlaub und Krankheitsfall vertreten. Ich habe zum 15.11.15 die Kündigung bekommen. Nun meine Frage. Habe ich Anspruch auf die Berufskraftfahrergrundausbildung oder auf die Kosten dafür. Bleiben will ich dort nicht. Ich werde eine Umschulung im Januar 2016 beginnen.

Der Wortlaut des Vertrages ist. Der AG übernimmt für den AG die Kosten zur Erlangung eines LKW Führerscheins. 

Freundliche Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?