Mein Meister ist blöd hilfe!

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

@ DasBaum444

Du bist neu in der Abteilung und bist hoffentlich lernfähig.

Keiner von hier kann das beurteilen, ob dein Ausbilder (Meister) umsonst ausrastet oder ob an seiner Aussage etwas dran ist.

Auf der anderen Seite kannst du auch nicht so reagieren. Sicher muss man sich nicht alles gefallen lassen, aber Lehrjahre sind keine Herrenjahre wie man so sagt.

Deiner obigen Aussage nach, scheinst du nicht gerade motiviert zu sein.

Was du morgen machen solltest? Natürlich hingehen und dann versuche ein Gespräch mit deinem Meister zu führen unter vier Augen und das mit deinem Rückenmark mal zu erklären. Hat er davon Kenntnis, wenn ja, dann hätte er sicher anders reagiert oder?

Als Lehrling muss man sich manches anhören und einiges wird davon sicher nicht unberechtigt sein. Auch Lehrmeister / Ausbilder verlangen heute etwas Flexibilität und mit der Einstellung Soll ich mir die sch** gefallen lassen?* wird man woanders auch anecken.

Manchmal ist es besser, man lässt die ganze Sache erst mal sacken, bevor man sich aus der Rage heraus zu Äußerungen hinreissen lässt. Dann lieber am nächsten Tag das nochmal unter vier Augen ansprechen.

ob dein Ausbilder (Meister) umsonst ausrastet oder ob an seiner Aussage etwas dran ist.

Auzurasten ist immer umsonst - und sinnlos, dumm, inkompetent. Betriebswirtschaftlich und menschlich so wie so ein totaler Reinfall.

2
@Gegengift

@ Gegengift

Du hast ja recht, ein Ausbilder muss sich in der Gewalt haben und Ausraster sind nicht tragbar.

Aber weder User hier, noch ich waren bei der Auseinandersetzung dabei.

dann rastet er immer aus und redet das ich keine Arbeitsmoral habe, das ich wie ne Schlaftablette dastehe

Auch kann man seinen Ausbilder nicht in der Öffentlichkeit als "blöde" bezeichnen oder? Das sagt doch schon eine Menge über die persönliche Einstellung aus.

Ich will hier dem Fragesteller keineswegs etwas unterstellen, aber sagt ein Ausbilder so eine Aussage aus dem nichts heraus?

zu der Äußerung mit der Schlaftablette hab ich gesagt das ich ein Fehler im Rückenmark habe und ich mich vor ihm nicht rechtfertigen muss, außerdem kann er von mir aus die Arbeit mit mir beenden weil ich so arbeite wie ich kann und wenn es ihm nicht passt dann ist es mir auch egal.

Sorry, auch diese Aussage, das hätte sich noch vor nicht allzulanger Zeit kein Azubi gewagt.

Ein Ausbilder hängt immer am längeren Hebel, was nicht bedeutet, dass er Lehrlinge dissen kann oder darf. Als Lehrling muss man durch manches Tal, im späteren Berufsleben muss man sich auch einiges anhören.

Wenn ein Azubis sich ungerecht behandelt fühlt, dann hat er jedes Recht sich an höherer Stelle zu beschweren.

Auf der anderen Seite sind heute Azubi nicht mehr gewohnt, auch mal einen Anschiss wegzustecken. Arbeitsmoral lässt an mancher Arbeitsstelle zu wünschen. Auch diese Aussage bezieht sich auf die Allgemeinheit der Lehrstellen.

Unterhalte dich doch einmal mit Ausbilder und meine jetzige Antwort sollte bitte nicht als Anklage, sondern als Feststellung gelesen werden. Es hat alles zwei Seiten und hier liest man leider nur die eine.

2

Hallo!

Ziemlich blöde Geschichte, tut mir echt leid für dich :( Vllt. solltest du den Dialog mit dem Ausbildungsleiter der Firma - wenn du noch in der Ausbildung bist - oder andernfalls mit dem Personalleiter sprechen. Speziell die Äußerung mit dem Thema dass er deine gesundheitliche Problematik nicht anerkennt bzw. sie ignoriert finde ich nicht lustig bzw. nicht angemessen!

Würde alsbald mit den Verantwortlichen drüber sprechen.

Alles Gute für dich!

Antworte auf alles, was der sagt, mit: "Vielen Dank für die Motivation, Herr ..."

Und lass Dein Rückenmark da raus.

Ich musste mir in der Ausbildung auch anhören, dass ich angeblich nicht oft genug lächle. Darauf habe ich auch nicht reagiert. Es gibt eben Männer, die meinen, Frauen müssten dauernd grinsen wie die Honigkuchenpferde. Wahrscheinlich lesen die zu viel Regenbogenpresse, die Weiber da sehen ja auch immer so aus.

Und Dein "Meister" hat vielleicht andere Probleme, die er (dummerweise) an Dir auslässt. Sollte es aber zu heftig werden (persönlicher Angriff), dann solltest Du tatsächlich mit dessen Chef reden und um Hilfe bitten.

Ich weiß die Zeiten haben sich geändert... Trotzdem:

Ich habe ursprünglich Kfz-Mechaniker gelernt. Mein ehemaliger Chef war Choleriker. Der machte uns ständig zur Sau. Manchmal war ein Grund da, manchmal auch gar keiner. Klarerweise, wenn man auf der anderen Seite steht, dann ist nie ein Grund da. Das kenne ich auch. ;) Wie Turbomann bereits geschrieben hat, Lehrjahre sind keine Herrenjahre. Das war früher Gang und Gäbe und geht vorbei. Der Vorteil ist, je länger man dort ist umso weniger wird man zur Sau gemacht. Man weiß irgendwann wie das da abläuft und alles automatisiert sich irgendwann. Irgendwann bist du dann der Musterknabe und ein anderer die Schlaftablette. Es ist schwer da nicht zurückzureden und sich das gefallen zu lassen, aber er sitzt nun mal am längeren Ast. Einem Meister wird man immer eher glauben, als einem Lehrling - überhaupt wenn du erst 3 Tage da bist.

Als Trost kann ich dir sagen, meine letzte Position in der Firma (bevor ich mich dann selbständig gemacht habe) war stellvertretender Geschäftsführer. Mir wurde teilweise die Leitung der Firma überlassen und der Chef war auf Urlaub. Nur damit du siehst, das geht vorbei...

Nein du sollst dir das nicht gefallen lassen. Du bist zum lernen da ( und nicht von ihm fertig gemacht zu werden weil er sonstige private Probleme hat und deswegen sch#+ße drauf ist oder so).

Wenn er persönlich etwas gegen dich hat, kann es schwer werden dass sich etwas ändert und einen Meister behält man ja eher als einen Azubi in einem Betrieb. Ist der Meister denn Chef?

Mach dir schon mal Gedanken was du alternativ machen könntest, wenn sich nichts ändert.

Ist das ein größeres Unternehmen, in dem jeden Monat ein anderer Auszubildender in diese Abteilung kommt?

Da sollte der Chef oder Personalleiter auch daran interessiert sein, dass der nicht mit jedem so umgeht.

DAS Problem ist, Lehrjahre sind keine Herrenjahre. Ein paar Dinge muss man sich gefallen lassen, andere nicht. Versuche mal mit deinem Meister vernünftig zu reden, ihn an einen Tisch zu holen. Sonst wird es echt schwierig für dich in dem Betrieb

er will jetzt dafür sorgen das ich aus der Abteilung rausgeschmissen werde,

Ich glaube er labert nur rum! Wenn tatsächlich jemand von der Chefetage an Dich herantritt erkläst Du die Situation und dann kriegt der Typ hoffentlich was erzählt.

So geht man nicht mit Azubis um! Finde Du musst Dir da nichts gefallen lassen. Ist nun die Frage, was Du tun musst/kannst wenn es so weitergeht...

scheint dir ja keinen spaß zu machen - sprich mit deinen verantwortlichen und lass dich in ne andere abteilung versetzen

Was ist das eigentlich mit deinem Rückenmark? (komisch dass darauf niemand eingeht!) Reagierst Du zu langsam, oder was? Ob Du vielleicht für diesen Beruf nicht gesund genug bist?

Meine Sportlehrerin ist genauso schreit unsere Klasse wegen jedem Pups an

Wechsel doch einfach den Ausbildungsbetrieb.

Als ob sowas immer so einfach wäre

1

Tripeleins: Der Fehler in Deinem Satz ist das schöne Wort "einfach".

1
@Bambi1964

Da muss man sich schon mal ein bisschen drehen, von nichts kommt nichts.

0

Nee, man muss auch mal auf gut deutsch gesagt "Dreck fressen"! Natürlich kann man sich nicht immer alles gefallen lassen. Ich hatte mal nen Chef, den hätte ich die ersten zwei Monate (bei dir sind es erst drei Tage) killen können. Jeden Tag viermal... Der war ätzend. Nur Gemecker, nur Gesülze, nur Palaver... Irgendwann hab ich auf Durchzug geschaltet, hab meine Arbeit so gut wie möglich gemacht und fertig. Da kam er auf einmal nach ungefähr drei Monaten und bedankte sich für meine gute Arbeit, meinen Fleiß und dafür, dass ich noch da war. Er gab zu, ziemlich ätzend zu sein und entschuldigte sich. Andere Azubis wären ihm immer weggelaufen. Von diesem Tag an waren wir die besten Freunde. Wir haben heute noch Kontakt...und nun jammert er von seinen heutigen Azubis und dass ich viel besser war. ;-) Kopf hoch und durch!

3
@Bambi1964

Ey Bambi, ich hab die Welt nicht mehr verstanden als ich bei dem gelandet bin. Ich weiß auch nicht, wer ihm dann gesteckt hat, dass er ja eigentlich recht blöde ist. Also charaktermäßig. Ich habe niemandem etwas gesagt. Nun ja, wer auch immer das damals war: danke! ;-)

1

Was möchtest Du wissen?