Mein Mann und ich leben getrennt, ist er am Erbe beteiligt, wenn ich von meinen Eltern etwas erbe?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich gebe mal ein Zitat wieder:

Schwiegersöhne finden im Rahmen der gesetzlichen Erbfolge ... keine
Berücksichtigung
, denn sie sind lediglich mit einem Kind des Erblassers
verheiratet und gehören daher zur angeheirateten Verwandtschaft.
Indirekt hat der Schwiegersohn aber mitunter Zugriff auf einen Teil des
Nachlasses
. Lebt beispielsweise die Tochter des verstorbenen Erblassers
in Gütergemeinschaft mit ihrem Ehemann, ist sie zwar die Erbin, der
Schwiegersohn kann aber auch über das Vermögen seiner Ehefrau und somit
deren Erbschaft verfügen. Auch wenn der Schwiegersohn vom Gesetzgeber
innerhalb der gesetzlichen Erbfolge in keinster Weise bedacht wird, kann
dieser durch die Ehe mit der Tochter des verstorbenen Erblassers
indirekt am Nachlass beteiligt werden.

Quelle:
http://www.zurecht.de/erbrecht/was-erbt-der-schwiegersohn/

Gütergemeinschaft ist aber die Ausnahme.

0
@hilflos99

Okay. Aber der Artikel enthält noch weitere (von mir nicht zitierte) Informationen, die bedeutsam sind hinsichtlich möglicher finanzieller Folgen!

1

Einige Zeit später:
Schade. Über ein 'Danke' hätte ich mich gefreut.
Eigentlich ein üblicher Akt der Höflichkeit, wenn sich jemand die Zeit
genommen hat, auf eine gestellte Frage vernünftig zu antworten.

1

Dein Mann ist überhaupt nicht erbberechtigt nach Deinen Eltern, auch wenn Ihr noch verheiratet wäret. Um überhaupt von Deinen Eltern zu erben, müßten sie ihn in einem Testament dazu ermächtigen, gesetzlich hat er keinen Anspruch.

Dem Ehegatten steht gesetzlich  nichts vom elterlichen Erbe des anderen Ehegatten zu.

Auch wenn ihr zusammenlebt, ist er nicht am Erbe beteiligt.

Das Erbe selbst bleibt Dir auch nach einer Scheidung komplett selber erhalten.

Nur die Wertsteigerung oder z. B. das Einkommen aus Vermietung muss ggf. geteilt werden.

nein, nur du erbst. 

Den evtl. Zugewinn aus der ERbschaft musst du teilen. 

Der käme aber erst im Zugewinnfall später bei einer Scheidung und keinesfalls zum Erbzeitpunkt, nach dem hier gefragt ist.

Folglich lautet die Anwort einfach: "Er bekommt nichts"!

0
@schelm1

Zugewinn entsteht ja auch erst nach einiger Zeit. Also hatte ich vorausgesetzt, dass das erst zum Zeitpunkt der Scheidung ist. 

0

Was möchtest Du wissen?