Mein Mann möchte kein 3.Kind mehr aber ich schon.. wer hat einen Rat?

10 Antworten

Du steigerst dich in deinen wunsch, hinter dem mehr steckt als ein neues Baby haben zu wollen. deine Unzufriedenheit in deiner ehe, die Langeweile, die schlechte Absprache zwischen euch, das fügt sich zusammen und fordert Bearbeitung. Du möchtest das übertönen und denkst, so ein kleines Wesen bringt eure Welt wieder in Ordnung, du hättest eine neue Aufgabe, eure Familie müsste sich neu finden, dein Mann hätte eine andere stellung darin und würde sich verhalten, wie du es dir erträumst. Ein Kind kann keine ehe retten, im Gegenteil, es ist eine Belastung, es zerrt an den Nerven, es erfordert eine stabile Basis bei der Restfamilie, es braucht Wärme und kostet geld. Ihr habt auch ohne drittes kind Probleme. die gilt es anzugehen, hier zu sehen, was noch Sinn macht, für deine beiden Kinder ist eine Beziehung,in der ständig Spannungen und konflikte schwelen und hochkochen, auch keine gesunde Grundlage für deren Glück und entwicklung. das sollte dir klar sein oder klar werden. Du willst dieses Kind, um dich durchzusetzen, es ist eine Art Machtprobe zwischen euch. dein mann hat nie richtig gewollt, nur zugestimmt, halbherzig, nun siehst du, wie er wirklich und immer gedacht hat. Ihr braucht Hilfe, ihr solltet dringend reden und schauen, ob eure Ehe zu retten ist.

Ich kann verstehen, dass du dich mit der Umentscheidung deines Mannes schwer tust und dich auch emotional erpresst fühlst, weil er ja auch eine Trennung ankündigt, wenn du auf ein 3. Kind bestehst.

Ich meine dass wirkl. nicht böse, wenn ich schreibe, dass du vermutl. auch nicht so einfach bist..... Die Initiative zum 3. Kind kam eigentlich von dir und dein Partner war bis dato ein zu allem Ja-und-Amen-Sager und hat sich gefügt und nun hat er kalte Füße bekommen...........

Ich weiß nicht, wenn jemand schreibt, dass er eine Pro -und Kontraliste  macht für Überzeugungsarbeit beim Partner hinsichtlich der Familienplanung und wenn derjenige offen zugibt,  mal gesagt zu haben, wenn kein 3. Kind, dann aber einen Hund,

dann kriege ich i-wie etwas Bauchweh.

Schlaf noch mal über deine Trennungsgedanken und gehe mal etwas in dich.


Es stimmt ich bin bei uns in der Beziehung eher die jenige die sich durchsetze tut. Aber ich bin garantiert der letzte Mensch mit den man nicht reden kann. Hätte er von vorne rein gesagt er will kein 3.Kind ok dann wäre es für mich in Ordnung aber er ändert seine Meinung wie seine Unterhosen..die Überlegung mit dem Hund haben wir schon länger gehabt er findet Hunde wirklich auch toll und wünscht sich auch einen. Aber wenn ihr ganz genau wissen wollt, dieser Mann hat mich komplett verändert und dieser Meinung bin ich nicht allein.Wir sind jetzt 8 Jahre zusammen (davon 3 verheiratet) und jeder der ihm kennt sagt zu mir es möchte aus dir das typische hausmütterchen machen,er sieht mich nicht als frau nein sondern als seine putze..er hat teilweise keinen respekt vor mir und ich tu alles für diesen mann weil ich ihm liebe

0
@Katzenmama85

Ich habe gerade noch mehr Kommentare gelesen und bin mehr als verwundert.

Du erklärst , dein Mann hat sich vom Wesen her verändert zum Negativen über die letzten Jahre, er behandelt dich wie Dreck und du willst trotzdem ein Kind von ihm...?

Bei euch liegt so einiges im Argen.....

1
@Undsonstso

Ja leider hast du richtig gelesen, er behandelt mich wie Dreck.. Er hat mich auch vor paar Jahren (gute 4-5 Jahre her) auch 2-3 mal geschlagen,das war unser 1.Kind 6 Monate alt, ich stand schon mit gepackten Koffern an der Tür als er auf allen vieren angekrochen kam. Seitdem hat er mich nie wieder angelangt aber er hat mich schon sooo oft angelogen und dabei ging es nicht um Lapalieen. Nein es waren wichtige Dinge. Aber grad wenn du mit dem Menschen denn du liebst auch noch ein Kind zusammen hast überlegst du es dir sehr gut ob du dich trennst oder nicht.Gestern war ich noch das Miststück,spätestens morgen kommt er wieder angekrochen...uns jedes Mal heißt es ich hab es gesagt weil ich auf 180 war, ich habe überreagiert..wenn wir uns streiten hat er sich nicht unter Kontrolle und knallt mir alles an den Kopf von Misstück, ich gehör in die Klapse etc..wie oft hab ich gehofft er ändert sich...gestern sagt er im ernst er weiß nicht ob er das kind lieben kann aber poppen ohne vorher die karten auf den tisch zu legen das kann er...tja gestern abend hat er mich dann einfach ausgesperrt so das ich oben auf dem dachboden schlafen musste..ich glaube einfach nur das ich die jengie bin die ihm wirklich liebt aber ob von ihm noch was da ist bezweifel ich...

0
@Katzenmama85

Bitte denke mal darüber nach, ob dies eine "gesunde" - die guttuende Liebe ist....

Was ihr da lebt, ist alles mögliche, nur eben keine gesunde Paarbindung. Das Verhalten deines Mannes ist definitiv nicht okay, allerdings mit deinem Selbstwertgefühl stimmt auch etwas nicht.

Sorry, im Endeffekt tut ihr beide nichts für eure Beziehung. Eure Verhaltensmuster sind immer die Selben. Streiten (er hat Oberwasser) und Versöhnen (sie hat Oberwasser) ..................

Tut erst einmal etwas für eure Beziehung, ehe ihr ein weiteres kind plant oder einen Hund kauft.  Für dererlei Problematik gibt es Hilfe ( z.B. Paartherapie, Familienberatung) , man muss sie nur wollen und in anspruch nehmen.

0

Wenn er schon auf Grund Deiner Wünsche mit eventueller Trennung droht, dann solltest Du froh sein , eine einigermaßen gesicherte Zukunft allein mit zwei Kindern zu haben .

Wie willst Du denn mit drei Kindern , ohne Deinen Halbtagsjob und eventuell allein erziehend das Leben meistern ?

darüber bin ich auch froh,nur versteh ich ihm nicht. Er wollte doch genauso wie ich das 3.Kind. Wie gesagt wir sind nicht nur einmal am isch zusammen gesessen und haben darüber geredet und wir haben sehr sehr lange und gut darüber nachgedacht. Meinen Halbtagsjob würde ich ja nicht aufgeben da er relativ gut bezahlt ist und ich echt super Arbeitszeiten habe..Aber allein das er mich so vor die Wahl stellt ist schon schlimm genug für mich, er weiß wie sehr ich nich unter der Fehlgeburt leide.

1

Für mich ergibt sich das Bild einer jungen Frau, die sich trennen will, weil sie sich aus irgendwelchen Dingen, die hier nicht aufgelistet sind, nicht mehr wohl fühlt, es aber nicht fertig bringt, weil sie dafür keine Rechtfertigung sieht.

Natürlich kommt dir da dieses Szenario mit dem dritten Kind gelegen. Immerhin erscheint es mir verwundernswert, dass Du die Fehlgeburt einfach so wegsteckst..., aber das ist mehr eine Randbemerkung,...

Um Dein Problem dass Du hast zu einer Lösung zu führen:

I.) Rede mit ihm darüber, dass Du keine Lust mehr hast.

oder falls Du doch mit ihm zusammen zu bleiben gedenkst:

II.) Rede mit ihm und schaff' das Problem aus dem Weg ( und halt das dritte Kind da raus, dass hat damit am wenigsten was zu tun.)

Tut mir leid das ich dich da enttäuschen muss,mein Mann behandelt mich manchmal wie Dreck wenn er seinen schlechten Tag hat.Leider hat er diese sehr häufig und glaub mir du willst gar nicht so detalliert wissen was er sich alles geleistet hat. TROTZDEM lieb ich diesen Mann und habe mit ihm 2 Kinder. Die Fehlgeburt die ich hatte war im Juni und war sehr früh nur deswegen steck ich sie vielleicht etwas leichter weg und glaube mir es gab genug Tage an denen ich nur geheult habe und bei mir die Schuld gesucht habe..so und zum Thema Kind Nr.3 wie gesagt wir waren uns beide einig, ich hab ihm verziehen alles was er sich geleistet hat,damit hab ich abgeschlossen und wenn man dann jemanden vertraut und der jenige dir dann gesteht ich habe dich angelogen,was soll ich da bitte noch denken???!!!! Für mich ist das ein Riesenvertrauensbruch. Ich hätte auch noch warten können mit dem 3.Kind aber er wollte es ja auch und jetzt auf einmal diese Reaktion

0
@Katzenmama85

Liebe Fragestellerin, merkst du nicht das Schlimme an der Situation? Du möchtest unbedingt ein 3. Kind von einem Mann, der dich stellenweise wie Dreck behandelt...?

0
@Katzenmama85

Warum solltest Du mich "enttäuschen" ?

Das habe ich erwähnt, als ich schrieb, dass Gründe für eine Trennung in deinem Kopf existieren, die hier gar nicht erwähnt sind.

Ihr wart euch beide eben net einig. Sonst wäre Deine "Frage" net zustande gekommen. ;) Nur in deiner Wahrnehmung gab es diese Einigung. Es ist für Dich ein Vertrauensbruch. Für ihn etwas anderes. Von daher bleibst Du wieder auf deiner Auffassung sitzen.

Außerdem erscheint es mir nicht im Geringsten so, dass Du damit abgeschlossen hast, wenn Du in deiner Frage damit anfängst, Du hättest ihm schon viel zu viel verziehen und würdest über Trennung nachdenken.
Besonders wenn Du jetzt damit anfängst, wie schlecht er dich behandelt sehe meine Impression eher als belegt, als widerlegt, oder "Enttäuschung", wie Du das betrachtest.

Und noch etwas: Was bedeuten deine Kinder in Anbetracht der Tatsache, dass Du dich einem Mann aussetzt, der dich "dreckig" behandelt? (damit möchte ich nicht den Wert negieren, den Deine Kiner für dich haben, sondern mehr auf ihre Lebensqualität in einem solchen Umfeld raus)

0
@QuaestioFilius

Ich sag nur eins ich halte es alles den Kindern zu liebe aus, ich bin selber ohne Vater aufgewachsen und hatte keine beneidenswerte Kindheit (wurde als Kind geschlagen etc) naja ist auch egal..ich möchte einfach nicht das meine Kinder ohne Papa groß werden und deswegen lass ich mich auch so behandeln...

0
@Katzenmama85

Glaubt man den Erkenntnissen der postmodernen Allgemeinheit, geht's Deinen Kindern in dieser Situation noch schlechter. Das ist keine Liebe, sondern lediglich der Drang, dass es deinen Kindern besser gehen soll als Dir! Das hilft aber weder Dir noch deinen Kindern, die im übrigen dadurch eine miserable Lebensqualität haben.

Wenn Du als Kind geschlagen wurdest, weißt Du um die Bedeutung der potenziellen Gefahr, die Du deinen Kindern aussetzt. Das ist nicht mit der Fürsorgepflicht einer Mutter zu rechtfertigen, die möchte, dass ihre Kinder es gut haben. Es ist lediglich mit dem Gedanken begründbar, deinen Kindern einen Vater gewährleisten zu wollen. Aber das ist der falsche Weg.

0

Die Art und Weise, wie dein Mann dir seine Gedanken vermittelt, ist bedenkenswert, aber natürlich darf man sich mal umentscheiden, sogar bei grundlegenden Dingen.

Sei froh, dass ihm das nicht erst eingefallen ist, dass er kein drittes Kind möchte, während du schwanger gewesen wärst.

Mit Trennung zu drohen ist so überzogen, dass es schon fast lächerlich ist. Aber zumindest ist es deutlich geworden, wie wichtig ihm seine Umentscheidung ist.

Ihr solltet daran arbeiten, eure Ansichten gegenseitig zu respektieren, ohne dass jemand drohen muss.

Bei Kindern müssen immer beide mitspielen. Sonst wird es nicht gut gehen.

Ich vermute ja das jetzt geklappt hat das ist ja das schlimme daran.wie hatten letzte Woche so gut wie jeden Tag gv.fällt ihm halt echt spät ein...zum Thema paartherapie ich werde diese allein starten da er ja der Meinung ist das wir so was nicht brauchen. Ich hab mit ihm darüber zig mal geredet aber scheinbar ist ihm unsere ehe nichts wert...

0
@Katzenmama85

Ich glaube schon, dass ihm die Ehe etwas bedeutet. Er hält eine Therapie einfach nur nicht für notwendig. Er denkt, alles wär genauso gut so lösbar. Es ging ja auch 8 Jahre gut. Ich kann mir vorstellen, dass er so denkt.

Nimm das mit der Trennung nicht so ernst. Er will sich nicht trennen lassen. Er will nur kein drittes Kind.

Du kannst ihn ja mal fragen, wieso er auf einmal darüber anders denkt. Wenn er das dir nicht verrät, dann frage ich mich, wem er sonst vertraut. Es ist ein Thema, das euch beide etwas angeht.

Tritt ihm ruhig etwas auf die Füße.

0

Was möchtest Du wissen?