Mein Mann ist trockener Alkoholiker - gestren völlig betrunken - wie reagiere ich JETZT?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo, ich kann Dich sehr gut verstehen,da ich seit 14 Jahren trockener Alkoholiker bin! Er ist aber scheinbar alles andere außer trocken....auch wenn er nur hin und wieder 1-2 Bier trinkt kann man das nicht als trocken bezeichnen! Ihm im Suff was erzählen zu wollen,dürfte wohl völlig wertlos sein...das wird er nicht realisieren ,sondern eher aggressiv reagieren. Du hast jetzt nur diese beiden Möglichkeiten: 1. im nüchternen Zustand mit ihm zu reden oder 2. Deine Sachen packen und ihn verlassen!Du sagst ja selbst,wie lange Du es schon ertragen hast und das wird,nach mein er Meinung(noch)kein Ende nehmen.Vielleicht begreift er es nach einer (eventuell vorläufigen) Trennung.... Auch für Dich gibt es da Hilfe.Es gibt Selbsthilfegruppen für Angehörige,da kannst Du unverbindlich hingehen und (ohne Angst)offen über Deine Probleme reden.Finden kannst Du sie im Internet oder aber auch durch einen Anruf in einer Suchtberatungsstelle in Deiner Nähe. Ich wünsche Dir viel Glück und alles Gute!

das Problem sind nicht die Männer, die sind wie sie sind und Du wirst sie nicht ändern, aber Du bist Dein eigenes Problem weil Du Dir solche Männer auswählst.

Damit dies nicht wieder passiert solltest Du eine Therapie machen... schon um Deinen Kindern ein Vorbild zu sein.... ist die sofortige Trennung erforderlich, weil sie sonst lernen mit Gewalt zu reagieren und keinen Respekt vor anderen Menschen haben , weil Du es ihnen vorlebst... Gewalt ist normal... und das ist 100% schädlich.

mach von den Gewaltschutz§ gebrauch und setze den Typen raus. Ein Anruf bei der Polizei reicht, die wissen dann weiter.

alles Gute

Jeder trocken Alkoholiker ist Gefährdet ein Rückschlag zu haben. Es liegt an dir ihm die zeit lassen zu sich zu kommen oder ein Schlussstrich ziehen. Er kann am Montag wider Normal sein .

Das das so Anhält mit 1-2 Bier und für immer so bleibt ist ein wenig Blauäugig. Es gibt Alkoholiker bei dem es so klappt nur sehr geringer % Zahl , es sind gerade so viel Chancen das nach den Ausrutscher er´s Begreift und Fern vom alk. bleibt

hallo meine liebe, SORRY, ich glaube du hast dich in den letzten 7Jaheren selbst einwenig belogen. denn auch in diesen 7jahren war dein mann kein trockener alkoholiker, er hatte nur sich und seine sucht/körper besser unter kontrolle. als trockener alkoholiker, darf er nicht ein einzigen tropfen anrühren, noch nicht einmal eine mit alkohol befüllte praline. wenn es sich im moment so abspielt wie du es beschreibst, denke ich ist es besser du packst einpaar sachen und ziehst zu einem mitglied deiner familie oder einer sehr guten freundin, bis er sich beruhigt hat und regelst dann die dinge. du musst ihn schon sehr lieben wenn du noch immer bei ihm bist solltest aber nicht vergessen das ein weiterleben an seiner seite nicht gerade vorteilhaft für dich wird. du kannst auch deine kinder zurate ziehen aber im endeffekt muss du die entscheidung fällen. ich glaube es wird langsam zeit , dass du an dich selbst denkst und dir wieder ein eigenes leben aufbaust. er wird dir, dein bleiben, nicht danken. so sehe ich das. was ich mich allerdings frage, hat er einen schwerwiegenden grund das er so trinkt und ausfällig wird oder ist es für ihn mehr ein "fanfaktor"? wobei beides nicht gut ist den durch den alkohol wird es nicht besser, weder das problem noch der "fan". viel kraft für dich bei jedlicher entscheidung die du bei diesem problem, für dich nimmst. lg aniri

Hallo Annadomini, es tut mir unheimlich Leid zu hören, dass du solange unter der Co-Abhängigkeit gelitten hast und wieder leidest. Ich bin trockener Alkoholiker und kann dir vielleicht ein wenig helfen. So, jetzt geht es erstmal um die 7 Jahre. Er hat in den 7 Jahren immer mal wieder getrunken!? Das geht so nicht!!! Wenn er in den 7 Jahren nichts getrunken hätte, hätte er jetzt nicht so gehandelt. Er hätte höchstwahrscheinlich eingesehen, dass er einen Fehler gemacht hätte und hätte dann wieder aufgehört. Wenn er trockener Alkoholiker sein will, dann muss er sich auch so verhalten. Das heißt, dass er nicht einen einzigen Tropfen trinken darf. Klar, wenn er mal einen Rückfall hat ist das jetzt kein Untergang und er kann dann auch daraus lernen, aber ca. 5 Rückfälle in 7 Jahren sind zu viel, WENN er nicht daraus lernt. Dann hat er noch kein gelungenes System. Wenn er trinkt wenn ihr ausgeht, dann darf er halt nicht mehr dahin gehen, wo ihn Suchtdruck quält. Und wenn sein Bruder ebenfalls Alkoholiker ist, dann ist es gewiß nicht zu empfehlen, dass ihr ihn einladet und er sich die "Kante" gibt. Dann soll der Bruder sich halt benehmen, ansonsten braucht er gar nicht erst zu kommen-.-

Klar, sieht jetzt alles schlecht aus, aber so ist es nicht unbedingt. Ihr benötigt auf jeden Fall professionelle Hilfe, sodass er zu einem Vernünftigen System kommen kann, mit dem er trocken leben kann. Ihr solltet euch aber schnell Hilfe suchen, sonst könnte es sein, dass ihr den ernst der Lage überspielt, ja, die Lage ist sehr ernst! Hört euch bitte bei Beratungsstellen um, aber bitte schnell!

Und bleib von der Feier Heute weg. Was willst du da? Dich von deinem Mann fertig machen lassen?

Alles gute.

er wird doch in einer selbsthilfegruppe gehen,sofort dorthin den kontakt aufsuchen und mit den mitgliedern dieser gruppe versuchen ihn aufzuhalten das er nicht tiefer rutscht.kein trockener alkoholiker ist vor einem rückfall nicht gefeilt,es kann dazu kommen,ist eine krankheit die keiner abstellen kann nur aufhaltern.wünsche dir viel glück

Hast Du schon einmal an eine Angehörigengruppe gedacht, zum Beispiel AlAnon? Es wäre gut, wenn Du Dich mit Menschen austauschen könntest, die das gleiche Problem haben.

Hi Allarabiata, naja, er ist ja seit 7 Jahren EIGENTLICH trocken... mich überfordert die heutige Situation... :-( Selbsthilfegruppen habe ich nie besucht, wollte es aber nicht auch noch hochkochen lassen in mir... es war ja dann recht gut...

0
@Annadomini

"Eigentlich trocken" ist nicht trocken, und es liest sich so, als ob Dein Mann sein Problem nicht wirklich erkannt hat. Mal hier ein Bier, dann ein größerer Suff, jetzt der Absturz. Selbst wenn 6 Wochen dazwischen liegen, die Richtung ist klar.

In einer Gruppe wird das Problem nicht hochgekocht sondern man kann lernen, damit umzugehen. Die Situation, die Du beschreibst, ist schrecklich, und niemand sollte damit allein sein.

2

Heute ? in diesem akuten Fall ? STEH AUF UND GEH !!! Egal, was die Verwandschaft dazu sagt.

GEH und lass ihn und seinen Bruder sich die Kante geben, aber mach dieses schei... Spiel NICHT mehr mit. Er merkt es nicht mehr anders.

ER muss SELBER merken, was er mit seiner Sauferei angerichtet hat und immer noch anrichtet.

Hm, am Ende stehe ich noch als die Doofe da - und er stellt es dann ev. noch so hin, als würde ich wegen der Verwandtschaft verschwinden... als würde ich völlig übertreiben... er hat ja "nur" etwas mehr getrunken... seine Mutter und seine Schwestern sind noch da, alle SEHR verständnisvoll...

0
@Annadomini

Du bist unglaublich leidensfähig. Was ist das für ein Leben, was du führst?

2
@tommy59

Dann lass Mama und Schwestern ihn betüddeln.

Hallo? Du zählst hier eine wahre Leidensgeschichte auf. Keiner zwingt dich, das mitzumachen, außer du selbst. Du brauchst dich vor seiner Verwandtschaft nicht zu rechtfertigen, wenn dir sein Verhalten nicht mehr passt.

3
@adavan

Und sage ich denen das? Warum ich abhaue? Und die Kids? Ist das eine Schmxxxyyy... (sorry für den verbalen Ausrutscher)

0
@Annadomini

Ja sag es ihnen, wie es ist. Sag, dass du ihn im Suff nicht ertragen kannst.

Das hat mit Abhauen nichts zu tun. Und nimm auch die Kinder mit. Auch die brauchen kein betrunkenes Geschmarre oder einen Streit miterleben. Lass die mal schön allein den Geburtstag feiern und lass es dir woanders gut gehen.

Für die Zukunft solltest du Weichen stellen. Und zwar konsequent und definitiv.

3

"Trocken" ist was anderes, d.h. keine 1-2 Bierchen, sondern g a r nichts!

Er ist ja nun mit seinem Bruder in bester Gesellschaft...

Pack dein Zeug und fahr ne Woche weg. Ohne zu streiten. Lass ihn sein Krempel alleine machen, seine Feier und alles!

Er hat in den letzten Jahren vielleicht 1-2 Biere aller 4 Monate getrunken, wenn wir mal aus waren. Also nicht monatlich...

0
@Annadomini

Du entschuldigst noch deinen Peiniger ? Was ist das für ein Leben ? DEIN Leben ? Hast du kein Selbstwertgefühl mehr ? Einen Menschen, der dir und deinen Kids so viel Leid zugefügt hat, nimmst du weiterhin in Schutz ? Vergiss bitte nicht: Auch DEIN Leben ist endlich !

3
@Annadomini

Entschuldige ihn nicht, er ist erwachsen. Lass ihn seinen Mist doch selbst ausbaden. Wozu machst du dir nen Kopf??

2
@tommy59

Ich entschuldige das nicht, ich habe nur gesagt, dass er in den letzten 7 Jahren so gut wie nichts mehr getrunken hat... Und doch, ja, ich habe Selbstwertgefühl... nicht zu wenig, ist trotzdem eine unangenehme Situation... deren Auslöser NICHT ICH BIN, ich weiß das...

0

tu dir und deinen kindern einen gefallen und trenne dich von ihm. rette, was noch zu retten ist.

ich geb dir nur einen Rat ,nix wie weg. Es wird nicht besser, du machst dich kaputt.

Was möchtest Du wissen?