Mein Mann ist nach 16 Wochen Reha(Alkoholentwöhnung) gestorben. Macht die Lebensversicherung Problem

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Erst einmal mein Herzliches Beileid. Sie müssen sich keine Sorgen machen das die Versicherung nicht zahlt. Erstens ist es nicht gesagt das der Alkoholkonsum der Auslöser war. denn Ihr Mann war Trocken. Zweitens wird man sich erst in der Therapie bewusst das man mit dem Alkohol nicht umgehen kann und das man Alkoholiker ist. Ein Alkoholiker merkt erst sehr späht das er Alkoholiker ist, wenn meist sein Soziales Umfeld zusammen fällt. 2002 war es noch OK?! Also keine Sorgen. Leider ersetzt Geld nicht einen Geliebten Menschen und es ensteht ein großes Loch um einen herum. Ich wünsche Ihnen die Kraft wie Sie die hatten als Sie Ihren Mann trotz Krankheit zur Seite standen. LG Conrad

Erst einmal mein aufrichtiges Beileid und viel Kraft für die kommende Zeit !
Es kommt wohl darauf an , ob er zum Zeitpunkt des Abschlusses der Versicherung schon erkrankt war oder nicht.Die Versicherung kann den Hausarzt befragen , vielleicht hilft ja ein Gespräch mit diesem weiter. LG

Die Versicherung müßte nachweisen, daß er bei Abschluß der Versicherung von der Alkoholerkrankung gewußt hat und dies wissentlich nicht angegeben hat. Also z. B. wenn er vor Abschluß der Versicherung bereits eine Entzugstherapie gemacht hat. Ein solcher Nachweis dürfte der Versicherung ja nicht leicht fallen. Sei vorsichtig mit irgendwelche diesbezüglichen Angaben oder Auskünften.

Was möchtest Du wissen?