Mein Mann zieht aus bzw. ist teilweise ausgezogen, brauche Hilfe?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du solltest möglichst bald zum Amt, um deine Situation zu schildern und mögliche Hilfen zu beantragen.

Wenn du Hilfe vom Staat in Anspruch nimmst musst du eventuell akzeptieren, dass der Staat die einen Umzug vorschreibt. Wer die Musik bezahlt, der sagt was gespielt wird.

Während der Trennung hast du Anspruch auf Trennungsunterhalt, bis zur rechtsgültigen Scheidung und die Kinder haben eh Anspruch auf Kindesunterhalt.

So schwer es mir fällt dies zu raten - zieh um . 

Ja, Du brauchst Hilfe und die nicht zu knapp. Was willst Du von ihm als AlG 2 Empfänger erwarten ? 

Hoffentlich gibt es da wenigstens noch deine Eltern oder andere Verwandte die helfen können. 

Ich würde auch Kontakt mit dem zuständigen Sozial/Jugendamt aufnehmen.

Such Dir einen Rechtsanwalt und beantrage bei Gericht Prozesskostenhilfe .

 

Du könntest Wohngeld beantragen. Wenn das nicht reicht, müsst ihr vlt. innerhalb des Stadtgebietes in eine billigere Wohnung ziehen.

Was sollte sich denn ändern? Steht er mit im Mietvertrag, muss er weiterhin zahlen.

EGEELA 03.07.2017, 12:45

Ja er steht noch im Mietvertrag.

Er möchte die Scheidung heute einreichen. 

0
PoisonArrow 03.07.2017, 12:53
@EGEELA

...und dann ab morgen nicht mehr zahlen??

Das wird nichts, auch wenn Dein Mann eine solch schnelle "Lösung" herbeisehnt.

0

Such dir einen Anwalt, der kann dir alles weitere erklären und dich vertreten.

Was möchtest Du wissen?