Mein Mann hatte heute einen Arbeitsunfall,morgen wollten wir zu einer Hochzeit fahren..

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Juristisch ist die Sache einfach: Der Krankgeschriebene kann tun, was er will, soweit er damit nicht den Heilungsprozeß negativ beeinflußt. Insbesondere gibt es keine Pflicht, zu Hause oder gar im Bett zu bleiben.

Aber viele Arbeitgeber wissen das nicht oder wollen das nicht wissen; deshalb kann das schon Probleme geben, wenn er davon erfährt. Den Prozeß vor dem Arbeitsgericht gewinnst Du aber, wenn der Arzt keine medizinischen Einwände hat.

Ich vermute, wenn Dein Man ein Attest von Arzt hat, daß er eine Reise machen kann, ist es möglich. Er soll sich die Krankenakte in Kopie mitgeben lassen, sofern es während der Reise nötig wird, die Wunde nachgucken oder neu versorgen zu lassen. Eine Überweisung zu einem Arzt wird dann Kosten sparen.

Auto selber führen sollte er aber nicht!

Genaue Auskunft gibt die zuständige Krankenkasse.

Na wenn der Arzt keine Einwände hat, und er auch nicht bettlägerig krank ist, sollte es kein Problem sein. Ruf doch mal bei eurer Krankenkasse an, die können dir da sicher genauere Auskunft geben.

Wenn es ein Arbeitsunfall war, muss er sich statt an die Krankenkasse an die Berufsgenossenschaft wenden.

Das ist doch die "dienstliche" Kranken-Versichrerung.

0
@Knowledge

ja klar. Und die ist bei einem Arbeitsunfall zuständig. Behandeln dürfen da nur spezielle Ärzte und die Bestimmungen sehen manchmal anders aus als bei der jeweiligen Krankenkasse.

0
@bitmap

Nein, durchaus eine Kranken-Vversicherung, die auch bei kranheitsbedingtem Arbeitsausfall in Leistung tritt.

0

Ich sehe da auch keine Probleme wenn er nicht bettlägerig ist und der Arzt ok sagt.

Ich sehe kein Problem.Er ist doch nur für Freitag krankgeschrieben.Morgen ist Samstag.Also frei.Ansonsten wie WolfRichter sagt.

viel spass bei der hochzeit und gute besserung :-)

Kein Problem fahren FEIERN und der Finger heilt in der Zeit.....

Die Krankmeldung beruht doch darauf, daß dein Mann seinen Job mit verletztem Finger nicht ausüben kann.

Soweit der Heilung nichts entgegensteht, wird niemand etwas gegen euren "Ausflug" haben. Dumm nur, wenn er sich den Finger anstößt und die Verletzung wieder aufplatzt.

Also gut aufpassen!

Zuhause im Liegestuhl von der Ehefrau liebevoll umsorgt wäre vielleicht sicherer ;-))

Was möchtest Du wissen?