Mein Mann hat vom Gericht eine Geldstrafe auferlegt bekommen (wegen Beleidigung Muss ich für die Strafe mitaufkommen wenn er zahlungsunfähig wäre?

2 Antworten

Nein. Kollektivstrafen gibt es in Deutschland nicht. Wenn er es nicht zahlen kann, dann muß er die Geldstrafe entweder durch gemeinnützige Arbeit tilgen oder Ersatzfreiheitsstrafe verbüßen (ein Tag Haft je Tagessatz).

Nein. Für die Strafe deines Mannes musst du nicht aufkommen.

Du müsstest ggf. lediglich für daraus resultierende Verfahrenskosten in Vorleistung gehen, aber nur, wenn du selbst "vermögend" wärst....

Bestehender Haftbefehl. Bevorstehende Gerichtsverhandlung?

hallo meine frage lautet wie folgt: ein bekannter wurde vom gericht zu einer geldstrafe verurteilt, die geldstrafe hat er nicht bezahlt( keine möglichkeit mehr auf ratenzahlung oder arbeitsstunden). er bekam schon vor 6 wochen eine ladung zum strafantritt das heißt er muss im gefängniss die strafe von 3 monaten absitzen. mittlerweile ist auch davon auszugehen, dass ein haftbefehl gegen ihn vorliegt weil er der ladung zum strafantritt nicht nachgekommen ist und er sich noch auf freiem fuß befindet. jetzt hat er aber wegen einer anderen sache noch einen gerichtstermin als angeklagter (strafrecht) wegen sachbeschädigung (nach streit mit seiner freundin gegen hausbriefkasten aus glas gehauen welcher dann runtergefallen ist, sachschaden um die 150 euro, also halb so wild) meine frage ist nun wenn er diesen gerichtstermin wahrnimmt ob da im gericht die leute (staatsanwalt, richter, justitzbeamte von dem haftbefehl wegen der geldstrafe was wissen und der dann egal wie das urteil wegen dem eigentlichen termin ausfällt vollstreckt wird?? also kann er in das gerichtsgebäude gehen ohne das jemand was von einem bestehenden haftbefehl weiß???? danke für eure ernstgemeinen antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?