Mein Mann hat ein großes Problem damit wenn ich unser Kind stillen will?

12 Antworten

Die Bedeutung vom Stillen für dein Baby wird sogar von der WHO hervorgehoben - sie steht außer Frage. Ohne Not NICHT zu stillen wäre vollkommen krank!

Ist dein Mann denn so fixiert auf seine ablehnende Haltung, dass du echte Konflikte heraufziehen sieht? Kannst du dir vorstellen, dass er körperliche Gewalt anwenden würde, um dich vom Stillen abzubringen? Frauen sind ja gerade in dieser Situation sehr sehr schutzbedürftig und brauchen nicht noch einen Feind im eigenen Bett! An deiner Stelle würde ich mir überlegen, ob ich mit so einem Mann ein Kind aufzuziehen wollte .

Dein Instinkt ist jetzt auf dein Kind gerichtet - das spürt dein Mann, klar. Es könnte sein, dass jetzt etwas aus seinem Unterbewusstsein, aus seiner eigenen Geschichte hochsteigt, das er bisher verdrängt hatte.

Wenn er damit nicht selbst umgehen kann - welcher Mann kann das schon? - könnte ihm aber mit dieser Methode geholfen werden: das EFT (=Emotional Freedom Tapping). Die wirkt sehr schnell und hilft, unterbewusste Ängste, Gefühlszustände und Voreingenommenheit regelrecht zu 'löschen'.

Diese Methode sowie das WingWave-Coaching habe ich schon angewandt, um jahrelange, nicht endenwollende Trauer zu überwinden, und nach einer Sitzung von ca. 75 Minuten war dieses Gefühl sowie noch einiges anderes mehr weg, einfach gelöscht. Ich war sehr dankbar, dass mir eine Freundin diesen Hinweis gegeben hat, um aus dieser belastenden Situation rauszukommen und wieder normal am Leben teilzunehmen.

Es gibt für EFT Bücher zur Selbsthilfe (ich kenne das von Ingrid Schlieske, bei der ich mal so ein Seminar gemacht habe), und für WingWave findet man in der Suche in vielen Gegenden über die PLZ Ansprechpartner. Die paar Euro habe ich gern investiert, um dieser Gefühle Herr zu werden.

Ich hoffe, meine Antwort bringt dich einer Lösung näher: Alles erdenklich Gute für deine Familie wünsche ich dir!

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Bei Ingrid Schlieske heißt diese Technik (auf Deutsch): Meridianklopfen:

https://www.amazon.de/Klopfen-Sie-sich-frei-Meridian-Energie-Techniken/dp/349962057X/ref=sr_1_1/259-3146677-9533739?s=books&ie=UTF8&qid=1531650582&sr=1-1&keywords=Meridian+Klopfen

Wing Wave beruht auf der Erkenntnis, dass Stress, der nicht mehr wie normal während der REM-Phasen im Schlaf verarbeitet werden kann, über diese Anwendung gelöst wird. Hier findest du mehr über Wing Wave: https://www.coaching-basel.com/wingwave/was-ist-wingwave

0

Ist das tatsächlich wahr?

Ach du meine Güte. Deine Brüste gehören nur dir. Er darf damit "spielen", wenn du magst. Aber es sind nicht "seine". Er hat kein Bestimmungsrecht darüber.

Stillen, Körperkontakt zum Baby/ Kleinkind, emotionale Nähe.... all das ist zwischen Mutter und Kind das Natürlichste der Welt.

Emotionaler und körperlicher Abstand dagegen ist unnatürlich und nicht gut fürs Kind.

Du entscheidest darüber ob du stillst oder nicht. Du entscheidest darüber inwieweit du körperliche Nähe zulässt. Dein Mann ist erwachsen und kann damit umgehen wenn er mal nicht kriegt was er braucht oder will.... aber dein künftiges Baby ist vollkommen von dir abhängig und braucht entsprechend viel mehr Aufmerksamkeit/ Nähe/ Zuwendung.

Stillen "muss" nicht sein. Es gibt genügend Kinder die trotz Flasche (ob abgepumpte Muttermilch oder angerührte Milch aus Milchpulver) gut und gesund aufwuchsen/ aufwachsen. Die dennoch eine enge Bindung zu Mama udn Papa entwickeln.

Letztlich ist es deine Entscheidung. Mach das was du für richtig hältst, was für deine Situation besser passt, was besser für dich/ fürs Baby sein wird. Manchmal darf man nicht stillen (wegen Medikamenten die man nehmen muss), manchmal kann man nicht stillen weil das dafür benötigte Hormon im Körper kaum gebildet wird, manchmal verweigert ein Baby die Brust. Manchmal entscheidet man sich dafür das es einfacher ist abzupumpen, die Milch in den Kühlschrank zu stellen und dann nach Bedarf mit Flasche zu füttern.

Bei dem Thema würd ich mir als Mutter auch nicht reinreden lassen. Wenn ich mich für eine Version entscheide (weil es für mich/ für mein Baby/ für unseren Alltagsablauf besser scheint) dann ist das so - da kann lamentieren wer will.

Könnt ihr mir vielleicht weiter helfen wie man das Problem lösen kann oder sowas?

Ich würde das Problem mit einer klaren Trennung beantworten wenn Vernunft, Hausverstand und Einsicht nicht die Oberhand gewinnt. Solche Sichtweisen sind nicht normal. Ein Baby braucht viel Körperkontakt. Dein Mann benimmt sich als wäre er emotional selbst noch nicht abgestillt.

Was möchtest Du wissen?