mein Mann erbt ein Haus von seiner 103 jährigen Urgoßtante, (Steuerklasse 3 ) die er schon seid 10 Jahren im Haus der Tante pflegt und dort auch solange wohnt.?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

es wird /wäre günstiger, wenn die Urgroßtante regelmäßig eine Schenkung gemacht hätte.

Eine Schenkung wird auch besteuert, hängt vom Wert des Hauses ab...

http://www.steuerklassen.com/erbschaftssteuer/schenkungssteuer/

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bepe123blau
26.09.2016, 21:45

Der Schenkungssteuerfreibetrag über 20.000 € ist schon angedacht über das sonstige Vermögen.Sicherlich wäre eine Schenkung über die Jahre sinnvoll gewesen. Die Frage ist nur, ob er in seinem Fall, wie ein Kind gleichgestellt werden kann, da er ja schon so lange bei ihr wohnt und sie pflegt?

0

Was möchtest Du wissen?