Mein Lehrling....

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nach einem eindringlichen Gespräch unter 4 Augen erfolgt beim nächsten Zuspätkommen eine Abmahnung in der ja auch die arbeitsrechtlichen Konsequenzen gesagt werden. Wenn er minderjährig ist würde ich auch ein Gespräch mit den Eltern suchen.

Wer verschläft hat die Arbeit nachzuholen, aber nicht dann wenn es ihm passt, sondern wenn es der Chef festlegt! ( Ist juristisch nicht ganz korrekt, aber das weiß er nicht)

Übrigens ist eine Lohnkürzung für Nichtgearbeitet ganz wirksam bei einem Lehrling!

Maximilian112 16.03.2012, 14:40

Übrigens: Rauchen während der Arbeitszeit kann durchaus nach entsprechender Ansage untersagt werden. Der AN bzw Lehrling wird nicht für Rauchpausen bezahlt.

0

Nach dreimaligem Verschlafen eine Abmahnung in schriftlicher Form übergeben.Wiederholt es sich trotzdem, eine zweite und dann eine dritte Abmahnung schreiben.Dann könnte man ihm fristlos kündigen.Eine weitere Variante wäre,ihm die verpennten Stunden vom Lehrlingsgeld abzuziehen.

Maximilian112 16.03.2012, 14:32

warum erst nach dreimal verschlafen eine Abmahnung??? Da hat er sich doch schon an die neuen Arbeitszeiten gewöhnt!

0
BadBoy4ever 16.03.2012, 14:34

Hat man dir das so beim Bund beigebracht? grins Dann hätte ich öfters mal verschlafen.

Einen AZUBI wirst du aber kaum los, da reicht verschlafen nicht aus.

0
GenLeutnant 16.03.2012, 14:58
@BadBoy4ever

Die Kündigung während der Berufsausbildung ist im Berufsbildungsgesetz geregelt. Während der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis jederzeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist gekündigt werden. Nach Ablauf der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis nur noch aus wichtigem Grund, vergleichbar der fristlosen Kündigung, gekündigt werden. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Bei der Kündigung aus wichtigem Grund müssen die Kündigungsgründe angegeben werden. Man kann also einem AZUBI kündigen und dazu zählt auch das ständige verschlafen.

0

Wenn er später kommt, darfst du ihn durchaus länger "arbeiten" lassen, aber nicht länger als 8 Stunden.

Wie ist er denn in der Berufsschule? Vielleicht redest du mal mit dem Klassenlehrer?

Gegen seine "Dummheit" wird sich aber schwer was tun lassen. ;) Diskutieren darf er auch, den Ton solltest allerdings du festlegen.

Maximilian112 16.03.2012, 14:35

den Ton solltest allerdings du festlegen

So ist es. Aber manchmal sollte eine solche Diskussion auch ganz einfach beendet werden.

"Das wird so gemacht weil ich es gesagt habe!" Punkt

0

also wenn er verschläft bis du berechtigt in die Zeit nacharbeiten zu lassen. Und mahnungen schreiben

Schreib ihm Abmahnungen.

Was möchtest Du wissen?