Mein Leher mischt sich immer mehr ein?

7 Antworten

Guten Abend,

du solltest dich in Zukunft direkt an deinen Vertrauenslehrer oder an deinen Schulpsychologen wenden. Diese unterliegen der Schweigepflicht und machen sich strafbar, sollten sie dagegen verstoßen.

Bei normalen Lehrern ist das so eine Sache und er könnte tatsächlich rechtliche Schwierigkeiten erhalten, wenn er niemanden informiert und du dich nachweislich selbst verletzt. Er ist also verpflichtet, deine Eltern darüber zu informieren, da er sonst gegen seine Fürsorgepflicht gegenüber Schutzbefohlenen verstößt.

Einen zusätzlichen Lehrer etc. mit einzubeziehen, finde ich jedoch übertrieben (außer es ist der Schulpsychologe) und ist möglicherweise nicht ganz erlaubt, da es ein Verstoß gegen die einschlägigen Datenschutzgesetze (hier: Landesdatenschutzgesetz, da die Schule ja dem Land untersteht) ist und außerdem eine Verletzung der dienstlichen Verschwiegenheitspflicht darstellt (wenn er Beamter, also Amtsträger ist, macht er sich zusätzlich noch nach § 203 StGB strafbar).

Er hätte in jedem Fall davor mit dir darüber sprechen sollen, dass er deine Eltern darüber informieren muss. Das verlangt der Anstand und die Ehrlichkeit. Außerdem hat er dein Vertrauen gebrochen. Er hat überreagiert, kennt sich mit solchen Situationen nicht aus, insofern solltest du ihm das nicht allzu übel nehmen. Dennoch hat er sich nicht korrekt verhalten und ich kann deshalb deine Wut nachvollziehen.

Ich an deiner Stelle würde mich gleich heute an den Vertrauenslehrer/Schulpsychologen wenden. Dieser wird dir zuhören, dich ernst nehmen und dir helfen. Außderdem hat er die Möglichkeit, deinen Lehrer in seine Schranken zu weisen. So kannst du jeden anderen Menschen da heraus halten und bist außerdem in den Händen eines Experten, welcher dafür ausgebildet wurde und deine Situation nachvollziehen kann. In Zukunft solltest du dich direkt an deinen Schulpsychologen wenden, dann kann so eine Situation gar nicht erst entstehen :)

Ich wünsche dir alles Gute!

DAnke erstmal.

Mein Mathelehrer ist ein Vertauenslehrer, wir haben 3 Stück an unserer schule

0
@Saselnew

Wenn dieser Lehrer, an den du dich gewandt hast, ein Vertrauenslehrer war, hat er sich strafbar gemacht, da er 1. eine zusätzliche Lehrerin ohne deine Zustimmung mit involviert hat und 2. er ohne akute Gefahr für Leib und Leben seine Schweigepflicht gegenüber deinen Eltern gebrochen hat! (❇️) In diesem Fall (besonders hinsichtlich der Lehrerin) solltest du darüber mit dem Direktor sprechen bzw. möglicherweise auch juristische Schritte überdenken. Das kann definitiv strafrechtlich verfolgt werden! Das hat nichts mit Überreagieren zu tun. Sollte nämlich diese Information an die falsche Person kommen, könnte aus einer Mücke ein Elefant gemacht werden oder du gar zum Thema Nr.1 an deiner Schule werden. Das wäre katastrophal, weshalb es ja auch die Schweigepflicht gibt, um genau so etwas zu verhindern!

Siehe auch: http://www.hamburg.de/contentblob/69586/e67acbf0eaa07380aa42a02de0eccfbd/data/bbs-hr-schweigepflicht-12-04.pdf

Ab Kapitel 2.3 bzw. Seite 10 untere Hälfte

(❇️) Es gibt in diesem Fall 2 Gründe, warum er (trotz der vorrangigen Informationspflicht) seine Schweigepflicht gegenüber deinen Eltern gebrochen hat:

  1. Er hat dich nicht darüber in Kenntnis gesetzt, dass er ggf. deine Eltern informieren muss
  2. Er hat nicht abgewägt/ausreichend recherchiert, ob eine Mitteilung an die Eltern negative Folgen für dich und dein Wohl haben könnte (besonders, da du ihn sicher explizit darum gebeten hast, es für sich zu behalten)

Gehe deshalb ggf. zu einem (anderen) Vertrauenslehrer und trete auch für dein Recht ein! Egal, ob er deine Eltern hätte informieren dürfen oder nicht, er hätte sich definitiv an die Realität halten und in seiner Mail den Sachverhalt korrekt wiedergegeben sollen! (Von seinem Fehlverhalten gegenüber dem Lehrerkollegium/dieser Lehrerin ganz zu schweigen!)

1

Ich kenn das zu gut, aber in so einer Situation in der es dir nicht gut geht da ritzen ja nicht umbedingt ein Anzeichen der Freude ist muss sich sozusagen der Lehrer und die Eltern sich um dich Kümmern das es dir besser geht.

Da du noch Minderjährig bist können es deine Lehrer und Eltern nicht einfach so hinnehmen dass du dich ritzt und es dir nicht gut geht. Selbst wenn du volljährig bist werden sich deine Eltern und dein Umfeld um dich kümmern, und dass ist denke ich auch gut so ;)

Ich kenne natürlich die Situation nicht genau, aber es ist die Pflicht eines Lehrers nach den Schülern zu schauen. Woher könnte er denn wissen, dass du mit deiner Familie schon an dem "Problem" arbeitest und ihn nicht einfach nur anlügst, damit er dich in Ruhe lässt. Versuch dich nicht so aufzuregen. Er meint es nicht böse und will nur, dass es dir gut geht.

Aver er geht meiner Meinung nach zu weit...er hat ja sogar noch eine Lehre in hinzu gezogen und will andauernd reden nachdem er mein Vertrauen missbraucht hat

0

Er hat die Lehrerin wahrscheinlich nur hinzugezogen, weil er in dieser Situation eigentlich nichts falsch machen will und die andere Lehrerin ihn dabei beraten kann. Rede doch einfach noch einmal mit ihm. Dann kannst du auch ansprechen, dass dich das so stört und er kann dir seine Sichtweise erklären. Ich studiere selbst Lehramt und ich wäre auch nicht gerne in so einer Situation. Er will nur, dass es dir gut geht, aber wahrscheinlich hat er mit so einer Situation noch keine Erfahrung gemacht und ist einfach unsicher.

0

Wie soll ich es erzählen ... ( Ritzen ,Verwandte )

Wie habt soll ich meinen Eltern und Freunden sagen das ich mich ritze ? Wie habt ihr es euren Eltern und Freunden erzählt ? Liebe Grüße schokokatze

...zur Frage

Depression, Ritzen,..! Wie kann ich es ihm/ihr anvertrauen? Soll ich es überhaupt machen?

Ich glaube ich habe Depressionen,... ich ritze mich auch...zwar nicht tief aber halt so das es ein bisschen blutet. (Es ist so, das ich mich bestrafen will, und wenn ich mich ritze fühle ich mich danach einigermaßen besser...)

Aber ich habe keinem zum Reden, meine Eltern wissen es nicht und richtige Freunde habe ich nicht (Es wissen zwei meiner "Freunde" aber mit ihnen kann ich nicht reden, sie verstehen das nicht!) Ich will es gerne jemandem erzählen, ich schwanke zwischen Meiner Englisch Lehrerin (Referendarin; sehr nett) und zwischen Meinem Vorherigen Klassenlehrer (Ist nächstes Jahr weg; sehr nett; Verbindungslehrer).

Wenn ich sage das er/sie es meinen Eltern nicht sagen soll, dürfte sie es Trotzdem? Oder ist sie verpflichtet es meinen Eltern zu erzählen?

Zu welchem/er Lehrer/in soll ich gehen?

Soll ich einfach zu ihm/ihr hingehen und was sagen? (Was soll ich dann sagen?)

Wie soll ich das Gespräch beginnen?

Hilfe bitte!!!

...zur Frage

haben Lehrer eine Schweigepflicht wenn es ums ritzen geht?

ich würde meiner Lehrerin gerne erzählen dass ich mich ritze, möchte aber nicht das meine Eltern es erfahren. haben Lehrer eine Schweigepflicht?

...zur Frage

Reaktion aufs Ritzen? Lehrer...

Hey, ich habe mir überlegt vielleicht einer Vertrauenslehrerin davon zu erzählen, dass ich mich ritze. Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit so was gemacht, also wie reagieren (Vertrauens)Lehrer auf ritzen usw.? Und hat ein Vertrauenslehrer Schweigepflicht, darf er mit/ohne mein Einverständnis die Eltern informieren? Hab nämlich echt Angst davor, dass die es erfahren? Und darf er gegenüber der anderen Lehrer sagen, dass ich mich ritze...? Und bitte lasst die Kommentare von wegen "deine Eltern erfahren es eh irgendwann" das weiß ich selbst, nur bin ich noch nicht bereit dazu :(

...zur Frage

Muss die Therapeutin einem zu 100% zusagen?

Hi, Wenn man Stundenplan den ich bald ja kriege mit dem Termin Plan meiner Therapeutin übereinstimmt, dann werde ich bei ihr eibe Therapie anfangen. Ich hätte ein 1. Gespräch mit ihr und sollte danach neuen Eltern einen Tag später sagen ob ich mir das so vorstellen könnte, meine Eltern sind ziemlich am verzweifeln mit den Therapeuten, weil die alle überfüllt sind.

Ich meinte das die Therapeutin mir jetzt nicht so sympathisch ist, aber das hat meine Eltern nicht interessiert, was ich aber auch verstehe...Ich hab halt nicht so die krasse andere Wahl...

Ich weiß nicht, aber sie ist mir so unsympathisch, ich kann das nicht erklären. Ich hab das Gefühl sie geht mit mir um als wäre ich ein Kleinkind, sie therapiert halt auch sehr junge Leute.

Ich hab das Gefühl irgendwie von ihr angeschuldigt zu werden und irgendwas an ihr ist, womit ich einfach nicht klar komme.

Ich könnte mir nicht vorstellen ihr alles zu erzählen....Ich kann das nicht alles erklären, das würde dauern.

Die meinte auch ich würde allen erlauben meine Grenzen zu überschreiten und ich könnte nicht gut nein sagen und würde viele in meine Zone lassen ...aber das stimmt einfach nicht. Ich lasse niemanden an mich ran, genau das ist mein Problem...

Und sie hat so Sachen gesagt die sie für mich einfach unsympathisch gemacht haben so was wie:" ich kenne jemand und der meinte er versteht nicht wie Leute such selbst weh tun können, ich musste so viel leid ertragen, ich bin so froh keinen Schmerzen mehr ertragen zu müssen " dieser jemand war ein Flüchtling...Ich weiß nicht es waren einfach kleine Sachen die blöd rüber kamen...klingt für euch vielleicht lächerlich, aber ich kann mir nicht vorstellen alles ihr zu erzählen...

Glaubt ihr das könnte trotzdem etwas werden? Sind diese Zweifel am Anfang normal? Legt sich das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?