Mein Lebensgefährte ist im Dez. letzten Jahres verstorben, er hat mir ein Wohnrecht von 5 Jahren vererbt, in sein. Haus, hat jemand vllt. Erfahrung damit?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das bedeutet, dass Sie den Erben Ihres LG gegenüber das Recht haben, fünf Jahre nach seinem Tod die Wohnung bzw. Immobilie weiter zu bewohnen.  Im Grunde handelt es sich rechtlich um ein "Vermächtnis", das Ihnen der LG letztwillig zugewendet hat und das die Erben erfüllen müssen, indem sie Ihnen die Wohnung für die Zeit (unentgeltlich) überlassen. Notfalls müssten Sie es -mit Hilfe eines Anwalts - einklagen. Eine Eintragung dieses Wohnrechts im Grundbuch wäre nicht zwingend notwendig; sie würde Ihnen nur die rechtliche Durchsetzung erleichtern und Ihnen einen nicht nur "schuldrechtlichen", sondern auch "dinglichen" Anspruch auf das Wohnrecht vermitteln. 

Wozu? Wenn du das Wohnrecht hast, dann wohnst du eben da. Es muss nur irgendwo testamentarisch oder im Grundbuch festgehalten sein. Mündliche Absprachen sind ungültig.

Was möchtest Du wissen?